Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Die Welt mit Kinderaugen sehen

von 21. August 2009 Allgemein, Meer, Urlaub, Warnemünde 2 Kommentare

Mein kleiner Nachbarssohn Linus (7 Jahre) kam mich in seinen ersten großen Ferien eines Tages überraschend hier im Hotel besuchen – natürlich in Begleitung. Er wusste zwar, dass ich in dem großen, „weißen Haus“ direkt am Warnemünder Strand arbeite, aber er wollte es doch einmal ganz genau sehen.

So nahm ich den Lütten bei der Hand und zeigte ihm zunächst meinen Arbeitsplatz. Der Computer war „cool“, denn darauf konnte er kurz einmal ein Spielchen wagen, die Kollegen waren alle „nett“, unsere Küche war für ihn „riesengroß“ und aus den Restaurants konnte man herrlich „Schiffe angucken“. Das Schönste aber für ihn war das hausgemachte Eis vom NEPTUN’s M.,
zu dem ich ihn als krönenden Abschluss einlud. So viele bunte Eissorten, hm, da fiel ihm die Wahl sichtlich schwer. Er entschied sich dann doch für seine Lieblingssorte „Erdbeereis“. Das war superlecker und nicht nur die Freude stand ihm ins Gesicht geschrieben.

Sein Fazit: „Du hast das ganz schön gut hier auf Arbeit. Jeden Tag kannst du am Computer spielen und Eis essen, so viel du willst.“ Ich konnte nur herzhaft lachen und dem kleinen Lausbub zärtlich über die Haare streicheln. Jetzt vermute ich, er will einmal Hoteldirektor werden…

Als kleines Dankeschön für die schöne Hotelführung schenkte er mir kürzlich ganz stolz sein selbst gemaltes Bild von Warnemünde, der Ostsee mit den vielen Schiffen und Fischen, einer blauen Qualle, dem roten Wasserfloh usw. Auf meine Frage, warum er denn das Hotel nicht gemalt hat, antwortete er:
„Na das Hotel ist doch viel zu groß. Das passt ja nicht auf das Papier. Außerdem ist es ganz weiß, das sieht man dann ja auch gar nicht.“ Wieder einmal war ich vor Heiterkeit sprachlos.

Tags: , ,

Kommentare

  1. 1

    Da ist man doch auf einmal wieder ganz in seiner Kindheit versunken! Und wünscht sich doch mal wieder öfter die Welt mit Kinderaugen zu sehen! So wahrhaftig und voller Ehrlichkeit…

    Montag, 24. August 2009

  2. 2

    Hallo Angie,

    vielen Dank für die freundlichen Zeilen. Da fragt man sich durchaus, was z. B. die KindergärtnerInnen, LehrerInnen oder auch die BetreuerInnen aus unserem Kinderclub im Umgang mit dem Nachwuchs täglich so erleben… Wir jedenfalls hatten wirklich viel Spaß und Freude mit dem Kleinen.
    Es heißt ja nicht umsonst: „Kindermund tut Wahrheit kund.“

    Herzliche Sommergrüße von der schönen Ostseeküste

    Anja Bastigkeit

    Dienstag, 25. August 2009

Kommentieren Sie hier