Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Kräuter für die Sinne (11)

von 12. November 2010 Kulinarisches, Vergnügen! kommentieren?

Jetzt ist die Zeit gekommen, um für unser Kücheneck allmählich die winterfeste Vorsorge zu treffen. Doch bevor es soweit ist, möchte ich kurz auf unser 11. und damit auch letztes Küchenkraut eingehen: den Lavendel.

Ursprünglich wurde Lavendel als Heilkraut wegen seiner erfrischenden, entzündungshemmenden und entspannenden Wirkung eingesetzt. Heutzutage finden wir ihn in den „herbes de Provence“ und ist somit auch aus unserer Kühe kaum mehr wegzudenken. Lavendelblüten können beispielsweise wenige Minuten gedämpft und als aromatische Zutat (Lamm-)Fleisch beigegeben werden. Weiterhin verwenden wir die jungen, frisch geernteten Blatttriebe oder aber die getrocknete Variante. Kräuterbutter, Fischsuppen oder Braten gibt der Lavendel eine leicht bitterliche, anregende Würze. Wer die Kreativität in seiner Küche liebt, sollte es einfach mal ausprobieren!

Gutes Gelingen und genussvolle Grüße

Ihre Anja Bastigkeit

 

Tags:

Kommentieren Sie hier