Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Autorenarchiv von Kerstin Pingel-Scheydt

Wir haben einen NEUEN

9. März 2010 Allgemein, News, Urlaub, Vergnügen!, Warnemünde 2 Kommentare

Er ist groß, er ist bequem, er ist stark und azurblau, wie unser Meerwasser. Es ist eine Caravelle TDI von Volkswagen mit 180 Pferdestärken. Der Name lautet HRO HN 150. Am Freitag, 5. März 2010, stand er vor der Tür – unser neuer hoteleigener Minibus.

Jens Stirnweiß, Fahrer und Reiseleiter im Hotel, hat bei der Planung der Ausstattung an alle Annehmlichkeiten für gemütliche Minibus-Touren durch unser schönes Land Mecklenburg-Vorpommern gedacht: weicher Teppichboden, ganz viele Airbags, eine elektrische Schiebetür, eine angenehme Klimaanlage, eine großzügig bequeme Sitzanordung, Mikrofon, Navigationssystem und vieles mehr. Neu ist eine DVD Anlage mit zwei Monitoren, die die Ausflüge mit unserem Minibus noch interessanter gestalten.

Unser neuer Minibus kann auch verkuppelt werden, vorzugsweise mit einem Fahrradanhänger. Denn erstmalig werden wir auch Fahrradtouren mit hoteleigenen Rädern anbieten. Diese können Sie selbstverständlich auch für individuelle Radtouren ausleihen.

Ich bin mir sicher, dass sich bei Ihnen, liebe Gäste, bereits auf den ersten Fahrmetern ein wundervolles Gefühlt einstellt – hier gut und sicher aufgehoben zu sein.

Übrigens, verabschiedet wurde am Freitag nicht nur Frau Klewer, sondern auch der „alte“ Bus. Ca. 80.000 km hat er in 4 Fahrjahren für unsere Gäste absolviert. Somit hat er zweimal die Erde umrundet…

Allzeit gute Fahrt wünscht Ihnen

Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

img_1530

Der neue Arbeitsplatz von Herrn Stirnweiß

 

Schöne-Ferien-Garantie…

26. Januar 2010 Allgemein, Kinder, News, Urlaub, Vergnügen!, Vom Leben 2 Kommentare

… für Kinder im NEPTUN!

Jeden Morgen bringe ich meinen Sohn zur Schule. Auf dem Weg dorthin erzählen wir über viele Dinge. Da nun bald die Ferien beginnen, habe ich Gregor neulich gefragt, was er denn in der schulfreien Zeit unternehmen will? Seine Antwort überraschte und erstaunte mich zugleich. „Ich möchte so gerne mal eine Nacht im Hotel NEPTUN schlafen.“ Ich schaute ihn an und fragte, warum? „Weil es echt ein cooles Hotel mit einem tollen Kinderclub ist! Da kann man jede Menge erleben!“ Er fügte noch schnell hinzu, dass er mich dann aber auch bei der Arbeit besuchen kann.

In der Schule angekommen und Gregor mit Küsschen verabschiedet, ging mir sein Wunsch nicht aus dem Kopf. Eigentlich hat er Recht! Denn wer mit Kindern zu uns ins Hotel kommt, kann nicht nur entspannen und dabei seine Kinder gut aufgehoben wissen – in unserem Kinderclub – sondern auch noch mit unserem Familienhit Geld sparen.

Täglich bieten wir den Kindern von 10 Uhr bis 18 Uhr ein spannendes und unterhaltsames Programm an. So besuchen wir die 7. Eiszeit, unternehmen eine Piratenfahrt (solange die Warnow bei den Temperaturen eisfrei bleibt), erkunden den winterlichen Küstenwald, amüsieren uns im 5D-Kino in Warnemünde. Natürlich dürfen der täglich gemeinsame Kindermittagstisch und lustige Spielnachmittage mit der Spielkonsole Nintendo Wii nicht fehlen.

Da ich nun schon über 13 Jahre im Hotel arbeite, freue ich mich auf die Ferienzeit immer ganz besonders. Denn es ist schön, die „kleinen“ Hotelgäste heranwachsen zu sehen und sie mittlerweile auch als „große“ Hotelgäste begrüßen zu können.

Also, kommen Sie zu uns nach Warnemünde in das Hotel NEPTUN und bringen Sie Ihre Kinder oder Enkelkinder mit.

Ich wünsche allen Kindern eine tolle Ferienzeit,

herzlichst, Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

P.S. …vielleicht geht auch Gregors Wunsch einmal in Erfüllung?!

 

Weihnachtsmann vs. Christkind

13. Dezember 2009 Allgemein, Entdecken, News, Vergnügen! ein Kommentar

Wo man auch hinschaut, überall sieht man in der Adventszeit Weihnachtsmänner. Wo der Weihnachtsmann zu Hause ist, wurde im Hotel NEPTUN-Blog von meinem Kollegen Sven Sörgel schon ausführlich beschrieben.

Allerdings kommt jedes Jahr zu dieser besinnlichen Zeit in meiner Familie die Frage auf, wer denn nun eigentlich am 24. Dezember naht – der Weihnachtsmann oder das Christkind? Solange ich mich erinnere, kommt am Heiligabend der Weihnachtsmann und bringt die Geschenke. Mein Mann behauptet das Gegenteil.  Meinem Sohn ist es egal, Hauptsache es kommt einer. Aber was ist nun richtig? Schnell wurde mir klar, dass es religiöse und regionale Erklärungen dazu gibt.

Zunächst ist zu erwähnen, dass die Funktion der beiden Figuren die gleiche ist. Am 24. Dezember bekommen die Kinder Geschenke.

Das Christkind ist für viele (gläubige) Menschen eine bedeutende Figur des christlichen Glaubens. Das Christkind soll an die Geburt des Jesuskindes im Stall erinnern und beschert die Kinder am Abend des 24. Dezembers mit Geschenken.

Der Weihnachtsmann dagegen stammt aus einer anderen Kultur. 1863 wurde der Weihnachtsmann von einem amerikanischen Karikaturisten gezeichnet. Der Weihnachtsmann ist also eine Märchengestalt – mit dickem Bauch, Rauschebart und Mantel. Wobei die Farbe des Mantels nicht gleich rot war. Erst durch eine bekannte große Getränkefirma erhielt der Mantel seine endgültige Farbe. Der Weihnachtsmann ist somit ein Import aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Der Bekanntheitsgrad wuchs stetig durch Hollywood-Filme und Werbung der großen Getränkefirma.

Ein erwähnenswerter Unterschied zwischen dem Christkind und dem Weihnachtsmann besteht darin, dass das Christkind nie straft. Die braven Kinder erhalten Geschenke, während die unartigen leer ausgehen. Der Weihnachtsmann dagegen hat bekanntlich für die lümmelhaften Kinder eine Rute dabei.

Die Christkind-Fan-Gemeinde finden wir heute in ganz West-, Südwest-, und Süddeutschland. In Mittel-, Nord und Ostdeutschland ist der Weihnachtsmann der Superstar.

Wer auch immer bei Ihnen zuhause die Geschenke bringt – ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtzeit.

Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

Warum ist der Weihnachtsmann eigentlich dick?

11. Dezember 2009 Allgemein, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

11. Türchen: Diese Frage stellte mir neulich mein Sohn Gregor. Hm, dachte ich, warum ist das so? Eine Antwort hatte ich nicht gleich parat. Schnell habe ich diverse Bücher durchforstet, leider ohne Erfolg. Also fix den Computer angemacht und gegoogelt. Dabei bin ich auf eine interessante Seite gestoßen, wo nicht nur diese Frage beantwortet wird, sondern auch „Geht der Weihnachtsmann angeln oder jagen?“ oder „Hat der Weihnachtsmann auch mal schlechte Laune?“ oder „Warum will der Weihnachtsmann, dass man ein Gedicht aufsagt oder Lieder singt?“. Wenn Sie diese und noch weitere Fragen beantwortet  haben möchten, dann besuchen Sie Seite www.weihnachtsmanndorf.de. Bei manchen Antworten musste selbst ich noch schmunzeln und erinnerte mich gerne an meine eigene Kindheit. Haben Sie vielleicht noch eine lustige oder spannende Geschichte über den Weihnachtsmann, dann freue ich mich auf Ihren Kommentar.

Herzlichst,
Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

Meine neue Leidenschaft!

26. November 2009 Bewegung!, Golf & Sport, News, Vergnügen!, Vom Leben, Warnemünde kommentieren?

JA, ich habe es geschafft!

Die Platzreife ist erreicht! Ab heute haben ich und 6 weitere Kollegen ein neues Hobby – GOLF. Ich konnte es bis jetzt kaum nachvollziehen, wenn mir Hotelgäste von der Faszination des Golfspielens erzählten. Aber nun hat es mich selbst gepackt. Die Woche war voller Spaß, gepaart mit Ehrgeiz und interessanten Erfahrungen. Der Head Pro (Golflehrer) Frédéric hat ganze Arbeit geleistet. Auch unserer Golfkoordinatorin Grit Breuer ein großes Dankeschön für ihre Unterstützung.

dsc02505

v.r.n.l.: Head Pro Frédéric, Grit Breuer, Silke Gennerich, Gianluca Innocenti, Carola Förster, Regina Klewer, Frank Forster, Kerstin Pingel-Scheydt und Karl-Heinz Prudöhl

Mein eigenes Golfbag und Golfschuhe sind bestellt, es kann losgehen. Ich freue mich auf die Gäste, mit denen ich mich auf der Golfanlage Warnemünde treffen und messen kann.

Übrigens, Sie können Ihre Platzreife schon während eines 5-tägigen Aufenthaltes im Hotel NEPTUN auf dem Golfplatz Warnemünde ablegen. Weitere Informationen lesen Sie hier.

Herzlichst, Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

Keine nassen Füße…

21. November 2009 Allgemein, News, Urlaub, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

Herr Zöllick nahm es natürlich mit Humor und freute sich über seine Medaille. Zu seiner Verteidigung muß ich aber hier erwähnen, dass er ansonsten ein wirklich sehr sportlicher Chef ist. Vielleicht hatte es mit dem Tag zu tun, denn es war Freitag der 13., oder?

Herr Zöllick mit unserer Zweitplazierten

Herr Zöllick mit unserer Zweitplazierten

Das Wetter hat es mit uns am Samstag beim Strandspaziergang so gut gemeint, dass alle wanderlustigen Gäste zusammen mit Herrn Prudöhl und Frau Wehner aus dem ARKONA SPA bis nach Wilhelmshöhe gelaufen sind. Zwischendurch wurde auch zum Hühnergöttersammeln aufgerufen (Hühnergott = schwarz-weißer Stein mit einem Loch). Gleich sechs Steine habe ich gefunden. Da einige Gäste aber leider kein Sammlerglück hatten, habe ich meine Steine gerne verschenkt.

Der Abschlussabend! Diesmal sollte es ein Theaterdinner an Bord der „Ostseebad Warnemünde“ sein. „Titanic – das letzte Gericht“ wurde für uns bei einem leckeren 4-Gang Menü aufgeführt. Alle Gäste waren von der Inszenierung der Ostseebühne Rostock und vom Essen begeistert und ganz so schlimm wie auf der echten Titanic ist es ja zum Glück doch nicht gekommen!

Möchten Sie auch an der Stammgästewoche teilnehmen? Dann schnell Stammgast im Hotel NEPTUN werden! Wie das geht, lesen Sie hier.

Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

Seite 3 von 41234