Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Autorenarchiv von Lars Simon

Gönnen Sie sich eine Auszeit!

29. Oktober 2013 Allgemein, Hotel NEPTUN kommentieren?

Nach dem Trubel in den Sommermonaten, ist das Ostseebad Warnemünde so ruhig und erholsam wie zu keiner anderen Zeit. Wer sich also eine Auszeit vom stressigen Alltag gönnen will, der ist hier genau richtig.

Die letzten Sonnenstrahlen dringen durch die Wolkendecke, eine salzige Meeresbrise weht über die Ostsee und die Wellen haben viele kleine Schätze an den Strand gespült. Bei einem ausgedehnten Spaziergang lassen sich bunte Steine, Meerglas, Muscheln und sogar Bernsteine finden.

Auch am Himmel sind zahlreiche Farbkleckse zu sehen, denn der Herbstwind bietet optimale Voraussetzungen zum Drachensteigen und auch für Kitesurfer ist nun die perfekte Zeit angebrochen.

Wer sich den Wind genug um die Nase wehen lassen hat, der kann sich in der NEPTUN Sky-Bar bei einem heißen Kaffee aufwärmen und durch viele Leckereien schlemmen. Von dort hat man einen atemberaubenden Blick auf die Ostsee und ganz Warnemünde.
Drachen am Strand von WarnemündeSpaziergang am Strand von Warnemünde

An Bord der „Kruzenshtern“

22. Oktober 2013 Allgemein, Meer kommentieren?

Die russische Viermast-Bark „Kruzenshtern“, gilt als eines der schönsten Segelschiffe der Welt und war bereits auf der 23. Hanse Sail zu Gast in Rostock. Wer es dort versäumt hatte sich einen der ältesten, noch segelnden Windjammer anzuschauen (87 Jahre), hat jetzt noch einmal die Möglichkeit.

Im Oktober macht sie erneut in Warnemünde fest und kann von nächster Nähe bestaunt werden. Erwartet wird die „Kruzenshtern“ am 24. Oktober um 11 Uhr am Passagierkai. Bis zum 26. Oktober kann der 115 Meter lange Windjammer dann täglich besichtigt werden.

Am 24. Oktober von 12 bis 21 Uhr, am 25. Oktober von 9 bis 21 Uhr und am 26. Oktober von 9 bis 18 Uhr. Gegen 19 Uhr nimmt das Schiff schließlich Kurs auf seinen Heimathafen Kaliningrad. Tickets können zu einem Preis von 3 € vor Ort erworben werden. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren haben kostenfreien Zugang.
Krusenstern in Warnemünde

Bouvet Ladubay Trésor Rosé im Hotel NEPTUN

24. September 2013 Allgemein, Geschenke, Kulinarisches kommentieren?

Erleben Sie feinperligen, exklusiven Genuss mit dem französische Schaumwein Bouvet Ladubay Trésor Rosé.
Mittels Flaschengärung, in Eichenfässern ausgebaut besticht er durch seine Finesse und Komplexität am Gaumen und verkörpert pure Sinnlichkeit. Die Rarität unter den Cuvées hält sein Geschmacksversprechen mit blumigen Duftaromen von Iris und Veilchen, Beerenfrüchten, Brioche und vanilliger Holznote. Schnell sein lohnt sich, denn für die Ersten legen wir ein Buch über die Geheimnisse des Étienne Bouvet, dem Gründer der Firma Bouvet Ladubay dazu.
Zu erhalten nur kurzzeitig im Hotelshop zu 29,95 €. Ihr Hotel NEPTUN-Team
Bouvet Ladubay Trésor Rosé

Ausflug zur Halbinsel Fischland-Darß

24. September 2013 Allgemein, Entdecken kommentieren?

Herr Stirnweiß lädt Sie ein, mit ihm in unserem Minibus auf Reisen zu gehen! Entdecken Sie den unvergleichlichen Reiz einer vielgestaltigen Region mit alten Fischer- und Schifferdörfern, mit Steilufern und flacher Boddenlandschaft, mit urwüchsigen Wäldern und weiträumigen Weideflächen. Hauptort des Fischlandes ist Wustrow, mit seiner Kirche und der Seebrücke. Ahrenshoop ist von Künstlern Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckt worden und hat seinen malerischen Charakter beibehalten. Am städtischsten wirkt Zingst. Sowohl auf der See- als auch auf der Boddenseite von Deichen umzogen, lohnt sich ein Bummel durch die Fußgängerzone bis hin zum Boddenhafen. In Prerow besuchen wir ebenfalls die alte Schifferkirche, ein Symbol der Tradition und der Verbundenheit zur See.

Am Donnerstag, 26. September 2013, Preis: 45 € pro Person, Treffpunkt: 9.55 Uhr in der Hotelhalle, Abfahrt: 10 Uhr vom Hotel. Wir bitten um Voranmeldung bis Mittwoch 16 Uhr an der Rezeption – es ist eine Mindest-/Maximalteilnehmerzahl gegeben.
Ahrenshoop Haus am Strand

Der Alte Strom von Warnemünde

19. September 2013 Allgemein, Entdecken, Warnemünde 2 Kommentare

Da fühlen sich die Besucher sofort in alte Seefahrer-Zeiten zurück versetzt. Die teils antiquierten Fischkutter versprühen einen Charme von maritimer Romantik. Dass die letzten wenigen aktiven Fischer noch ihren Dienst tun, beweist jedoch das Angebot auf dem morgendlichen Fischmarkt.
Vom Alten Strom in Warnemünde aus können Sie Rundfahrten hinaus aufs Meer oder zum Überseehafen nach Rostock starten. Auf engstem Raum reihen sich Restaurants, Cafes und Boutiquen aneinander. Die liebevoll renovierten, kleinen Häuschen an der Wasserkante sind eine architektonische Augenweide. Der Streifzug am Alten Strom endet an der West-Mole, die die beiden Strandbuchten des Ostseebades voneinander trennt. Die Abendstimmung erinnert sogar ein wenig an die Côte d’Azur oder andere Mittelmeerregionen.
Alter Strom von Warnemünde

Der Teepott – ein Wahrzeichen des Ostseebades Warnemünde

18. September 2013 Allgemein, Warnemünde kommentieren?

Eines der Wahrzeichen des Badeortes Warnemünde ist der Teepott. Diesen Namen bekam das Bauwerk aufgrund seiner  besonderen Form, die schon sehr an eine Teetasse, eben einen Teepott erinnert. Das Bauwerk ersetzte den 1927 errichteten Teepavillon und wurde 1968 erbaut. Schon der Vorgänger hieß im Volksmund Teepott und so sollte es auch für den Neubau dabei bleiben. Nach zehnjähriger Schließung konnte dann das Wahrzeichen der Stadt direkt neben dem Leuchtturm im Jahre 2002 wieder eröffnet werden. Was den Teepott ausmacht  ist nicht nur seine kühne Architektur. Der imposante Rundbau beherbergt Restaurants, sowie Souvenirgeschäfte und eine kleine Passage. Zu jeder Jahreszeit bietet der Teepott seinen Besuchern Entspannung und gemütliches  Ausruhen in äußerst angenehmer Atmosphäre.

Teepott Warnemünde

Seite 2 von 4312345...102030...Letzte »