Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Archiv für die Kategorie „Allgemein“

Deutschland vs. Australien

13. Juni 2010 Allgemein, Golf & Sport, Meer, News, Vom Leben ein Kommentar

Im August 2006 zog ich, Juliane Gorski,  aus, um ein anderes Land mit seiner Sprache, seiner Kultur, seinem Land und seinen Menschen kennen zu lernen. Mein Ziel war Australien! Davor erlebte ich mit meinen Freunden, meiner Familie und meinen Kollegen des Hotel NEPTUN ein tolles schwarz-rot-goldenes Fest der Freude und natürlich des Sportes. Die Fußballweltmeisterschaft, ausgetragen in Deutschland, versetzte uns alle in Euphorie und nationalem Stolz. Sowohl die Augenblicke der WM und meine siebenmonatige Reise durch das wunderbare Land am anderen Ende der Welt waren unglaublich und bleiben unvergessen.
Heute Abend nach vier Jahren ist es soweit, „meine“ Länder spielen gegeneinander. Auf der linken Wange die Deutschland-  und auf der rechten Wange die Australienflagge gemalt,  werde ich nachher um 20.30 Uhr beiden Mannschaften die Daumen drücken. Mein Tipp: natürlich 1:1!
Und was tippen Sie?

Hotel NEPTUN & ich in Australien

Hotel NEPTUN & ich in Australien

Ich war fischen…

12. Juni 2010 Allgemein, Golf & Sport, Meer, Vom Leben 7 Kommentare

„Bestimmt auf der Ostsee?“ denken Sie. Nein, auf dem Golfplatz gibt es das eine oder andere Wasserhindernis. Da ist es nicht selten, dass ein Schlag daneben geht und der Ball ins Wasser fällt. Das ist auch mir schon des öfteren passiert. Doch was nun? Mit etwas Glück gelingt es, den Ball noch heraus zu fischen. Manchmal ist er aber auch für immer verloren. Für immer?

Wußten Sie, dass deutschlandweit es ca. eine handvoll hauptberuflicher Golfball-Taucher gibt? Professionell mit Atemgerät, Schwimmflossen und Netz tauchen sie die Wasserhindernisse ab und fischen die sogenannten Lakeballs aus dem Wasser. Manchmal greifen die Taucher aber nicht nur nach Golfbällen – schon ganze Trolleys und Bags samt Inhalt wurden aus den Teichen gefischt.

Bis die Bälle wieder an die Spieler gebracht werden können, ist es noch ein langer Weg. Sie werden aufbereitet, gewaschen, sortiert und nach der sorgfältigen Reinigung als gebraucht günstig wieder verkauft.

Nun, ich wollte keinen Golfball-Taucher engagieren! Selbst ist die Frau!

Ich fische nach meinem Golfball

Ich fische nach meinem Golfball

Guten Morgen Warnemünde!

2. Juni 2010 Allgemein, Meer, Urlaub, Vom Leben, Warnemünde 10 Kommentare

Heute morgen – kurz vor 5 Uhr.
Die Sonne geht auf und verzaubert Warnemünde, das Meer und unser Hotel!
Sehnsucht nach MEER!

dsc00597

dsc00594

dsc00596

dsc00595

Gutes Spiel, guter Tag…

31. Mai 2010 Allgemein, Bewegung!, Golf & Sport, Meer kommentieren?

 

Olaf Breutigam, ich und Udo Heise

Olaf Breutigam, ich und Udo Heise (v.r.)

Lassen Sie mich eine Frage stellen. Wann waren Sie in letzter Zeit für einen besonderen Tag bereits Wochen vorher total aufgeregt? Nun, in meinem Fall war dieser Tag – letzten Samstag, der 29. Mai. Der Tag, an dem ich meinen ersten Schritt in ein richtiges Golf Turnier setzte. Ja, es passierte hier in Warnemünde während des 1. NEPTUN Golf Cups und ich muss dazu berichten, dass es ein 18-Loch-Spielen mit anderen Spielern teilweise mit über 10 Jahren Erfahrung (einige sogar über 15 Jahre!) sein würde.
Zu wissen, dass es erst mein 3. Spiel sein würde, lies meine Gedanken in den Tagen zuvor Purzelbäume schlagen. Aber wie die meiste Zeit im Leben, solch ein großes Ereignis wurde am Ende des Tages ein großartiger und erfolgreicher Tag draußen. Von 38 Teilnehmern, waren meine zwei Spielpartner (übrigens, am Ende war einer von Ihnen der Gewinner!) und ich die Ersten, welche das Turnier begannen. Ich hielt mein Schläger, konzentrierte mich auf den Ball und schlug ab. Welch ein Gefühl, meinen Ball schnell und weit fliegen zu sehen. Nach dem 1. Abschlag entwickelte sich mein Tag stündlich entspannter: trotz dass ich weit abgeschlagen Jahre entfernt von den Spielerfahrungen der beiden Anderen war, wir drei spielten unterhaltsam mit angenehmen Gesprächen während des Turniers, die Sonne schien, es war warm und das Spielen mit einem „Profi“ war für mich die große Chance, mehr zu lernen und mich auf dem Rasen weiter zu entwickeln. Ein großer Erfolg!!

Heute ist das Wetter eher anders, nicht so schön, aber ich kann Ihnen garantieren, dass in nächster Zeit die Sonne uns wieder erfreuen wird. Und ich kann Ihnen garantieren, dass ich mehr Zeit finden werde, um meine wenigen Erfahrungen in diesem aufregenden und interessanten Sport zu intensivieren. Wie wird es weiter gehen? Möchten Sie mehr erfahren?

Verrückt nach Katrin (Stephan)

21. Mai 2010 Allgemein, News, Vom Leben kommentieren?

…sind unsere Auszubildenden. Sie zeigt und erklärt alles perfekt, behält auch in hektischen Momenten immer den Überblick und ist Vorbild für sie.

Seit ihrer abgeschlossenen Ausbildung zur Restaurantfachfrau im Jahr 2000 arbeitet Frau Stephan im Hotel NEPTUN; zuerst als Facharbeiterin in unseren Restaurants, im Café PANORAMA, der Sky-Bar und  bei vielen Veranstaltungen des Hotels.

Tea Master® von Ronnefeldt darf sie sich nennen nachdem sie 2004 erfolgreich ihre Ausbildung in Frankfurt/ Main und Sri Lanka abgeschlossen hat. 2005 folgte ihre Ausbilder-Eignungsprüfung. Gleich im darauffolgenden Jahr begann ihre zweijährige Ausbildung zur Berufspädagogin. Unermüdlich qualifizierte Frau Stephan sich parallel zu ihrer Arbeit im Hotel NEPTUN. Die Meisterschule zur Restaurantmeisterin absolvierte sie zwischen 2008 und Januar 2010. Erfolgreich natürlich! Eine „Bilderbuch-Karriere“.

Seitdem arbeitet die fröhliche junge Frau in der Position der Oberkellnerin in unseren Restaurants und parallel als stellvertretende Lehrausbilderin für unsere Restaurantfachleute.

Nun wurde sie auch Mitarbeiterin des Monats April. Wir gratulieren von Herzen!

 

„Was ich an meiner Arbeit mag? Am meisten mag ich, unseren Gästen einen schönen Aufenthalt hier zu ermöglichen. Und auch den jungen Menschen, unseren Auszubildenden, dieses Wissen und die Freude am Beruf zu vermitteln.“, erzählt mir Frau Stephan mit leuchtenden Augen.

Am liebsten betreut die 28-Jährige Familienfeiern, wie z. B. Hochzeiten oder runde Geburtstage. Diese Menschen an ihrem besonderen Tag glücklich zu machen, begeistert sie auch an ihrem Beruf. „Erst stecken sie voller Aufregung, dann werden sie im Laufe der Zeit entspannter und sind am Ende des Tages sehr zufrieden.“  
““Verrückt“ genug nach seinem Beruf muss man schon sein. Viele Kollegen haben die gleiche Auffassung. Daher ist gerade nach anspruchsvollen Diensten ein gemeinsamer Ausklang wichtig und schön. Das gehört auch einfach dazu.“ sagt sie mir.

Seit kurzem hat Frau Stephan in ihrer Freizeit das Skifahren für sich entdeckt. „Im Sommer steht selbstverständlich Segeln hoch im Kurs!“ plaudert die hübsche junge Frau. Segeln ist wirklich ein hervorragender Freizeitausgleich, das kann ich nur bestätigen.

 

Niedrigwasser in der Ostsee

18. Mai 2010 Allgemein, Entdecken, Meer, News, Vergnügen!, Vom Leben, Warnemünde 8 Kommentare

Vor einiger Zeit habe ich etwas zu den Gezeiten in der Ostsee geschrieben. Heute soll es um das Thema Niedrigwasser in der Ostsee gehen. Nun, wie entsteht es? Viele Gäste staunen, wenn sie morgens aufwachen und die Ostsee ist 100 m weiter weg. Dies kommt in Warnemünde im Jahr äußerst selten vor.

Niedrigwasser entsteht bei Südweststurm. Der starke Wind reibt an der Wasseroberfläche wie eine Hand, die über ein auf dem Tisch liegendes Tuch streicht und schiebt die Wassermassen in Richtung Nordost, sozusagen an den Busen des Finnischen Meeres. Dort staut sich das Meerwasser und es gibt Hochwasser bei unseren Nachbarn. Da das Wasser aus der Nordsee nicht schnell genug nachlaufen kann (der Grund ist die schmale Meeresenge von der Nordsee in die Ostsee), sinkt der Wasserstand (Niedrigwasser) im selben Verhältnis, wie es am Finnischen Meerbusen steigt.
Dann haben wir vor dem Hotel NEPTUN extremes Niedrigwasser und können Muscheln, Hühnergötter, Bernstein u.v.m. sammeln gehen.

Bei Sturm aus Nordost ist es genau anders herum – da wird der Busen in Finnland freigelegt und die Fische vor dem Hotel NEPTUN können sich ein bisschen aus dem Wege gehen.

Viele Grüße
Ihr Ostseereporter Sven Sörgel

Seite 30 von 37« Erste...1020...2829303132...Letzte »