Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Archiv für die Kategorie „Warnemünde“

NEPTUN und sein Meerwasser

14. September 2009 Bewegung!, Entdecken, Meer, News, Thalasso & SPA, Urlaub, Vergnügen!, Warnemünde 4 Kommentare

Wenn man es genau betrachtet, wird im Hotel NEPTUN bereits seit 1971 im Meerwasser gebadet. Unsere Gäste wissen diesen Vorteil zu schätzen. Jeden Tag werden tausende Liter frisches Meerwasser in den Hotelpool gepumpt und auf angenehme 30 Grad erwärmt, in einigen großen Thalassowannen sind es sogar 36 Grad. Zurzeit beträgt die Wassertemperatur am Eingang des Ansaugrohres in 6 Metern Tiefe der Ostsee (ca. 300 Meter vom Strand entfernt) 16 Grad. Von dort gelangt es schnell in den Keller des Hotels, wo es über Kiesfilter laufend schonend von Algen und kleineren Organismen gereinigt wird. Fische kommen übrigens nicht hier an, denn die Ansaugrohre haben nämlich ein sehr feinmaschiges Netz. Unser Küchenchef wäre sicher hocherfreut, wenn die Fische frisch „angesogen“ und vielleicht noch sortiert nach Größe bei ihm auf dem Tisch landen würden…

Was unsere Gäste außerdem schätzen, ist die Leichtigkeit der Wassergymnastik jeden Tag im Pool. Das Salzwasser hilft enorm bei den Übungen, die unter normalen Landbedingungen schwierig wären. Man hat das Gefühl als schwebe man im Wasser und die kleinen Zimperlein sind ebenfalls im Nu weg. Auch kleine Kinder haben hier den ersten Kontakt mit salzigem Wasser und sind begeistert, was es alles gibt.

Oftmals wird mir die Frage gestellt, was mit dem Meerwasserspiegel passiert. Obwohl wir jedes Jahr Millionen von Litern der Ostsee entnehmen, sinkt der Meerwasserspiegel natürlich nicht. Das Seewasser führen wir der Ostsee nicht zurück, sondern leiten es an die Stadtwerke weiter.

Unser Meerwasserpool

Unser Meerwasserpool

Es war eine Traumhochzeit…

4. September 2009 Meer, Urlaub, Warnemünde 2 Kommentare

Ich wusste, dass es sich lohnt, positiv zu denken. Am Samstag, dem   29. August 2009 schien trotz Ankündigung des Wetterberichts zur Traumhochzeit die Sonne. Am Nachmittag fuhr bei strahlend blauem Himmel die weiße Hochzeitskutsche mit roten Ledersitzen vor. Die Braut kam mit Ihrem Vater aus dem Aufzug. Sie sah in ihrem langen, cremefarbenen Kleid einfach traumhaft aus. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass auch mir bei diesem schönen Anblick die Freudentränen kamen. Dem Brautvater war die Aufregung deutlich anzumerken und mit einem kurzen „Mir ist ganz schlecht.“ bestätigte er mir diesen Eindruck. Mit der Kutsche ging es dann zur Trauung in die Warnemünder Kirche. Kaum saß die Hochzeitsgesellschaft in der Kirche, zog sich der Himmel zu und es schüttete sprichwörtlich „wie aus Eimern“. Ich bekam Panik! Doch das Wetter schien sich nach dem Programm der Hochzeit zu richten, denn das Hochzeitspaar verließ bei klarem blauen Himmel die Kirche. Im Hotel wieder angekommen folgte das Kaffeetrinken. Höhepunkt war hier natürlich das Anschneiden der 3-stöckigen, ebenfalls cremefarbenen, Hochzeitstorte aus unserer hauseigenen Konditorei und das Steigenlassen der 30 mit Helium gefüllten Luftballons. Anschließend ging das Brautpaar mit der professionellen Fotografin Dörthe Lüth an den Strand, um den schönsten Tag des Lebens auf Bildern festzuhalten. Das Highlight dieses Tages war die Feier in unserer Sky-Bar. Festlich dekoriert genossen alle Gäste erlesene Speisen, tolle Weine und den einmaligen Ausblick auf die Hafeneinfahrt und den Strand von Warnemünde. Für das Hochzeitspaar begann nun der „anstrengende“ Teil des Abends. Durch das Programm führten Spiele des Brautvaters und der Trauzeugen. Der schönste Abschluss meiner Arbeit war ein großes Dankeschön des Paares. Vor allen Hochzeitsgästen erhielt ich auf der Bühne und unter Applaus ein kleines Kuschel-Kamel. Dies hat Platz auf meinem Schreibtisch gefunden und wird mich immer an das Brautpaar aus Abu Dhabi erinnern. Ich hoffe, dass ich das frisch vermählte Paar zum 1. Hochzeitstag im Hotel NEPTUN wiedersehe.

Unsere festliche Dekoration

Unsere festliche Dekoration

 

Der Countdown läuft…..

28. August 2009 Entdecken, Vergnügen!, Warnemünde kommentieren?

Noch 1 Tag – dann ist es endlich soweit. Eben telefonierte ich mit der Braut, die gerade ihr Brautkleid abgeholt hat. Ihre Aufregung konnte ich mehr als deutlich spüren. Ich beruhigte sie: „Freuen Sie sich auf diesen Tag und entspannen Sie. Wir werden uns um alles kümmern.“ Wir erwarten die Hochzeitsgesellschaft am Samstag zur Traumhochzeit im Hotel NEPTUN. Ich bin wirklich super gespannt auf das Brautkleid, die glücklichen Gesichter der Eltern und natürlich auf das strahlende Gesicht des Bräutigams, wenn er seine wunderschöne Braut sieht. Aber wo ich gerade an „strahlen“ denke, schaue ich mal in den Wetterbericht. Mit Erschrecken lese ich folgendes: „Am Samstag bestimmen örtliche Schauer und Gewitter das Wetter. Hin und wieder kann aber auch die Sonne zum Vorschein kommen.“ Oh nein – bitte keinen Regen! Aber weil ich stets sehr positiv denke, glaube ich trotzdem an Sonnenschein. Und außerdem kann uns auch Regen diesen Tag nicht verderben. Wir sind perfekt vorbereitet und der DJ hat alle Songs in gewünschter Reihenfolge zusammengestellt. Jetzt bin ich nur noch gespannt, ob die Hochzeitskutsche alle Erwartungen erfüllt und die Dekoration in creme und rot alle zum Staunen bringt. Ich freue mich auf einen spannenden, garantiert anstrengenden Arbeitstag und werde natürlich von dieser Hochzeit berichten.

Ein Blick auf unsere Hochzeitstorten
Ein Blick auf unsere Hochzeitstorten

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren…

21. August 2009 Vergnügen!, Warnemünde kommentieren?

… am 29. August ist es wieder soweit. Ich freue mich darauf, die Träume des Brautpaares, die mittlerweile in Abu Dhabi leben, in die Tat umzusetzen. Das ist auch für mich etwas ganz Besonderes. Schön, dass es so viele Paare gibt, die an diesem wunderschönen Ort, in Warnemünde, heiraten.

Ich bin nun fast ein dreiviertel Jahr im engen Kontakt mit der zukünftigen Braut. Mir werden die Mails der zukünftigen Braut schon jetzt fehlen. Die Hochzeitskutsche, die Hochzeitstorte und vieles mehr darf ich organisieren. Nicht nur die Aufregung der Braut steigt… Nun beginnt für beide Seiten die heiße Phase! Ich frage mich ständig: „Habe ich an alles gedacht? Tischkarten und Menükarten müssen noch erstellt werden und mit dem DJ muss ich auch noch sprechen. Hoffentlich spielt das Wetter mit! Und wie die Hochzeitskutsche aussieht…“ Davon werde ich beim nächsten Mal berichten.

Die Welt mit Kinderaugen sehen

21. August 2009 Allgemein, Meer, Urlaub, Warnemünde 2 Kommentare

Mein kleiner Nachbarssohn Linus (7 Jahre) kam mich in seinen ersten großen Ferien eines Tages überraschend hier im Hotel besuchen – natürlich in Begleitung. Er wusste zwar, dass ich in dem großen, „weißen Haus“ direkt am Warnemünder Strand arbeite, aber er wollte es doch einmal ganz genau sehen.

So nahm ich den Lütten bei der Hand und zeigte ihm zunächst meinen Arbeitsplatz. Der Computer war „cool“, denn darauf konnte er kurz einmal ein Spielchen wagen, die Kollegen waren alle „nett“, unsere Küche war für ihn „riesengroß“ und aus den Restaurants konnte man herrlich „Schiffe angucken“. Das Schönste aber für ihn war das hausgemachte Eis vom NEPTUN’s M.,
zu dem ich ihn als krönenden Abschluss einlud. So viele bunte Eissorten, hm, da fiel ihm die Wahl sichtlich schwer. Er entschied sich dann doch für seine Lieblingssorte „Erdbeereis“. Das war superlecker und nicht nur die Freude stand ihm ins Gesicht geschrieben.

Sein Fazit: „Du hast das ganz schön gut hier auf Arbeit. Jeden Tag kannst du am Computer spielen und Eis essen, so viel du willst.“ Ich konnte nur herzhaft lachen und dem kleinen Lausbub zärtlich über die Haare streicheln.             Jetzt vermute ich, er will einmal Hoteldirektor werden…

Als kleines Dankeschön für die schöne Hotelführung schenkte er mir kürzlich ganz stolz sein selbst gemaltes Bild von Warnemünde, der Ostsee mit den vielen Schiffen und Fischen, einer blauen Qualle, dem roten Wasserfloh usw. Auf meine Frage, warum er denn das Hotel nicht gemalt hat, antwortete er:
„Na das Hotel ist doch viel zu groß. Das passt ja nicht auf das Papier. Außerdem ist es ganz weiß, das sieht man dann ja auch gar nicht.“ Wieder einmal war ich vor Heiterkeit sprachlos.

Dit un dat mit Mariken up Platt

17. August 2009 News, Urlaub, Warnemünde kommentieren?

Wer unser schönes Ostseebad kennen und lieben gelernt hat, ist dem populären Warnemünder Original „Mariken“ in historischer Tracht ganz sicher schon einmal begegnet. Neben zahlreichen heimatlichen Festveranstaltungen sorgt sie seit nunmehr 15 Jahren auch bei Ortsrundgängen dafür, dass „uns Warnmünn“ den Besuchern in ewiger Erinnerung bleibt. „Dortau ward meist up Platt snackt.“

Plattdeutsch gehört neben Hochdeutsch einfach zu meiner Muttersprache. Ich bin froh darüber, dass diese Sprache hier nach wie vor einen festen Platz hat. So natürlich auch bei uns im Hotel Neptun, denn jeden Montag ab 16.30 Uhr können Gäste von nah und fern den amüsanten Warnemünder Geschichten von Mariken lauschen. Dazu trifft man sich in gemütlicher Atmosphäre im Salon „Utkiek“ (Ausblick) in der 19. Etage.

Uns Mariken...

Uns Mariken...

Heute war es wieder soweit. Erwartungsvoll mischte ich mich unter die Gäste. Ich wollte selbst einmal hören, was Mariken so „vertellt“.

Leider verging die Stunde bei beschwingt-beherzter Plauderei mit Geschichten, Anekdoten, Liedern, Reimen und Gedichten von Mariken viel zu schnell. Doch eins ist sicher: Das war bestimmt nicht mein letzter Besuch…

Seite 24 von 25« Erste...10...2122232425