Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Artikel-Schlagworte: „Hotel NEPTUN“

Broilerbar im Hotel NEPTUN wieder da

20. Dezember 2016 News ein Kommentar

Broilerbar im Hotel Neptun Warnemünde, Stina Wortmann schmeckt die Keule, Foto: Frank Hormann / nordlicht Veroeffentlichung honorarpflichtig!! www.fotoagenturnordlicht.de

Broilerbar im Hotel NEPTUN, Warnemünde: Stina Wortmann schmeckt die Keule, Foto: Frank Hormann/nordlicht

Ab sofort gibt es sie wieder: viertel, halbe oder ganze Hähnchen mit Puszta- oder Teufels-Sauce,  knackigen Pommes frites und hausgemachter Currymayonnaise. Denn die legendäre „Grillstube Broiler“ im Erdgeschoss unseres Hotels hat wieder geöffnet.

Nach sieben Wochen Schließzeit und einer behutsamen Frischzellenkur ist die deutschlandweit berühmteste Gaststätte für Grillhähnchen durchaus wiederzuerkennen. „Das war das Ziel“, lacht General Manager Guido Zöllick: „Fast nichts zu verändern war die Devise. Aber nach 45 Jahren durchgängiger Öffnungszeit mussten wir in eine neue, moderne Küchentechnik investieren und haben gleichzeitig die Chance genutzt, den Gastraum zu renovieren, aber das typische, gemütliche Ambiente der 70er Jahre zu erhalten.“

So dienten Originalfotos aus den hauseigenen Archiven und alte Speisekarten von Stammgästen als Inspirationsquelle und zur Vorlage für ein sanftes Lifting. Die Farbauswahl, das Mobiliar, die Innenraumgestaltung und das gesamte Styling wurden an die Eröffnung des „Broilers“ im Jahr 1971 angepasst. Unter dem Putz auftauchende Fliesenreste wurden freigelegt und erinnern nun als schöne Zeitzeugen in einem kleinen Rahmen an diese Zeit. Auch der lange Bar-Tresen mit seinen beliebten Sitzmöglichkeiten und dem Blick in die Küche blieb erhalten. Von zusätzlichen Hochsitz-Zonen, kann man jetzt noch besser aufs Meer schauen. Darüber sorgen neue, kupferfarbene Hängeleuchten für das richtige Licht und den typischen Look der 70er. In der offenen Küche drehen sich wie in alten Zeiten die knusprigen, goldbraunen Hähnchen am Grill, und über allem schwebt der unvergleichliche Broilerduft, der so viele Gäste tagtäglich anlockt.

die-legendaeren-broiler-in-der-neptun-grillbar-drehen-sich-wieder-unter-aufsicht-von-hartmut-florkowski-12_16

Seit 45 Jahren gibt es sie schon – die legendäre Broilerbar im NEPTUN! Seit   15 Jahren drehen sich hier die Hähnchen unter der Regie von Hartmut Florkowski.

die-grillstube-broiler-im-hotel-neptun-ist-wieder-da-12_16

Neuer Look im alten Stil: die 70er Jahre lassen grüßen.

schoene-zeitzeugen-fliesenreste-von-1971-in-der-legendaeren-broilerbar-im-hotel-neptun-12_16

Schöne Zeitzeugen: Original-Fliesen von 1971.

Und sie drehen sich wieder: die knusprigen, goldbraunen Hähnchen in der legendären Broilerbar im Hotel NEPTUN.

Sie schmecken immer noch so toll wie früher. Probieren Sie selbst!

Das Wichtigste zum Schluss: Auf dem Teller hat sich nichts verändert. Wir möchten unser beliebtes Produkt, wie unsere Gäste es lieben. Denn unsere Grillbar war Kult und soll es auch bleiben. Dafür sorgen unsere Original-Broiler nach einer geheimen Rezeptur, die hausgemachten Saucen und unsere Pommes frites, die hier ganz besonders schmecken.

Wir sehen uns bei einem Broiler, Ihre Silke Greven

Und hier noch ein paar Zahlen und Fakten:

55 Tonnen Grillhähnchen pro Jahr kommen in der Broilerbar auf den Tisch.

35 Tonnen Pommes frites werden von den Gästen jährlich verzehrt.

4 Tonnen Currymayonnaise wird vom Grill-Team in Handarbeit und nach Geheimrezept hergestellt.

10 Mitarbeiter im Service und in der Küche gehören zum festen Team. Davon arbeiten fünf Mitarbeiter seit mehr als 15 Jahren im Neptun-Grill; eine Mitarbeiterin gehört sogar seit 37 Jahren zur Stammbesetzung.

Das Grillrestaurant Broiler ist täglich von 11.30 bis 22 Uhr geöffnet. Reservierungen sind aufgrund der großen Beliebtheit nicht möglich.

Conichi – Die Hotel App

6. Juli 2016 Entdecken, Hotel NEPTUN, Meer, News, Vergnügen!, Vom Leben 2 Kommentare

Einchecken ohne Hotelrezeption. Das soll gehen? Ja und so funktioniert´s: Die „Conichi-App“ ist nicht nur für Technik-Freaks. Wir zeigen Ihnen, wie Sie damit ganz einfach die Hotelrezeption überspringen, immer die aktuellsten Informationen zu Ihrer Urlaubsplanung auf Ihr Smartphone bekommen und am Ende sogar Ihre Rechnung damit bezahlen. Aber nur, wenn Sie mögen.

Und so funktioniert die Conichi-App:

conichi2

klicken Sie hier

Sie als Hotelgast laden sich die iOS- oder Android-App „Conichi“ auf Ihr Smartphone und registrieren sich. Erstellen Sie sich Ihr eigenes Gästeprofil. Legen Sie fest, was wir als Hotel über Sie wissen dürfen. Allergien, Sonderwünsche, wie ein extra Kissen, Lebensmittelunverträglichkeiten? Lassen Sie es uns wissen. Mit Hilfe von Bluetooth und in unserem Hotel verteielten Beacons       (kleine Signalstationen) werden Sie erkannt und ihr Smartphone sendet Ihre Gästedaten an die Rezeption – Check-in erledigt. Sie bekommen Ihren Zimmerschlüssel und unterzeichnen Ihr bereits ausgefülltes Anmeldeformular. Bei Abreise können Sie ortsunabhängig mobil auschecken und alle Extraleistung per Smartphone begleichen. Die Rechnung bekommen Sie im Anschluss automatisch vom Hotel per Email.

Was sind Beacons? Beacons, das sind kleine Sende- und Empfangsmodule, kaum größer als eine Streichholzschachtel.  Sie sind im Hotel verteielt und erkennen Ihr Profil, wenn Sie das Hotel betreten. Zusammen mit der App bilden sie das Conichi-Prinzip. Wenn Ihr Bluetooth eingeschalten ist, wird ihr Gästeprofil  automatisch an uns übermittelt und aufgerufen. Zahlungen sowie Check-In und -Out laufen somit über die App, wenn Sie das wünschen. Viele Abläufe wie die Gästeregistrierung werden somit ungemein verkürzt und Sie können schneller in Ihren wohlverdienten Urlaub starten.

So registrieren Sie sich:

conichi

klicken Sie hier

Bisher befand sich die Startup App in einer Testphase, 50 Hotels und etwa 1.000 Hotelgäste in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen die Hard- und Softwarelösung derzeit. Seien Sie mit dabei und lassen Sie uns gemeinsam neue technische Schritte gehen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die Tour geht weiter-der Neptunkalender in der Welt unterwegs.

7. Juni 2016 Allgemein, Entdecken, Meer, News kommentieren?

Azoren

Unser Neptunkalender war einige Monate verliebt in die Azoren. Dorthin hatte es ihn verschlagen. Super Klima, nette Leute und vor allem ein Dach über dem Kopf, was für ihn besonders wichtig ist.

Vor kurzem ging es dann mit dem Flieger doch wieder auf Tour. Der junge Mann -siehe Foto- hat dabei geholfen. Vielen Dank dafür , dass Du ihn so schön festgehalten hast während der Reise. Der junge Mann sitzt mit dem Kalender am Beach von Santa Ponsa auf Mallorca . Der Ort hat ca. 11000 Einwohner und bis zur Hauptstadt der Insel sind es 20km.

Als nächstes steht für den Neptunkalender ein Facelifting an. Er möchte gerne eine 2016 auf seinem Gesicht haben. Diesen Wunsch werden wir ihm erfüllen.

Ich habe zu Ohren bekommen, dass der Kalender einen größeren Sprung über den Teich machen möchte-Richtung USA.

Wir bleiben schön neugierig und freuen uns auf den nächsten Blog mit neuem Gesicht.

Ihr Sven Sörgel

Abteilungsleiter Wellness

Salsa in der Sky-Bar

2. Juni 2016 News kommentieren?

Ab sofort trifft sich die bunte Fangemeinde wieder jeden Donnerstag zur beliebten „Salsa-Night“ mit dem kubanischen Trio Saoco am Warnemünder Strand – in unserer Sky-Bar.

Ab 20 Uhr lädt die Salsa-Lehrerin Christina Buck zum Tanzkurs in 64 Metern Höhe. „Die Sky-Bar ist eine tolle Location und fürs Salsa-Tanzen einfach perfekt“, schwärmt die Rostockerin: „Seit mehr als fünf Jahren gebe ich hier einen Tanzkurs und freue mich jedes Jahr, wenn die kubanische Band Saoco hier ist und den Sommer über ihre Livemusik spielt. Da kann ich den Gästen die Grundschritte beibringen und sie ein bisschen einstimmen, damit sie dann anschließend zu original-kubanischen Rhythmen den ganzen Abend tanzen können. Dazu der atemberaubende Ausblick, meistens mit einem feuerroten Sonnenuntergang im Meer – das ist Karibik-Feeling pur“, lacht sie.

Seit 16 Jahren reisen die drei Vollblut-Musiker aus der kubanischen Hauptstadt Havanna für ihre Sommertour nach Deutschland. Unterstützt wird das Trio von dem bekannten Holzbildhauer Juan Capote, der in diesem Jahr 78 Jahre alt wird und seine Skulpturen in unserer Hotelhalle zum Verkauf anbietet. Mit vielen Mitarbeitern des Hotels verbindet die Künstler eine jahrelange, enge Freundschaft. Da ist es selbstverständlich, dass nicht nur spanisch gesprochen, sondern auch gekocht und gemixt wird. Und so bereitet Küchenchef Michael Sellmann für seine kubanischen Freunde und natürlich für alle Gäste der wöchentlichen Salsa-Abende die kubanische Spezialität „Frijoles negros dormidos“ – eine „Schwarze Bohnensuppe“ – und „Arroz con gris“, den berühmten „Reis mit schwarzen Bohnen“, vor und Bar-Chef Marcus Schröder reicht dazu einen Mojito mit frischer Minze nach Original-Rezept.

Los geht es heute Abend um 20 Uhr mit einem einstündigen Tanzkurs. Anschließend kann man die gelernten Schritte anwenden, karibische Cocktails genießen und den traumhaften Sonnenuntergang am Meer beobachten. „Mitzubringen braucht man gar nichts, außer ein bisschen Freude an der Salsa-Musik“, lädt Buck alle Tanzbegeisterten zur Salsa-Night jeden Donnerstag nach Warnemünde ins Hotel Neptun ein.

Karten für den professionellen Tanzkurs mit anschließender Live-Musik vom Trio Saoco gibt es für 10 € direkt zu Veranstaltungsbeginn in der Sky-Bar. Wer den richtigen Hüftschwung schon beherrscht, kann das Tanzbein gerne ab 21 Uhr zu den feurigen Rhythmen der Kubaner schwingen, Preis: 6 €.

Muchos saludos, Silke Greven

Wir fahren elektrisch

13. Mai 2016 Hotel NEPTUN, News, Presse kommentieren?

IMG_2358

Zwei Wochen lang durften wir an der Kampagne „eFlotte-elektromobil unterwegs“ teilnehmen. Das Hotel NEPTUN  und 40 weitere Unternehmen wurden aus 648 Bewerbungen ausgewählt, um das Elektroauto auf seine Tauglichkeit zu testen. Für die Aktionsflotte stellen die Automobilhersteller BMW, Volkswagen, Nissan, Audi, Renault, Citroen und Mitsubishi ihre aktuellen Elektrofahrzeuge zur Verfügung.

Abgeholt haben wir unser neues Gefährt am 29. April vom Neuen Markt in der Rostocker Innenstadt. (Zu diesem Zeitpunkt brauchten wir noch Winterjacke und Stiefel, zwei Wochen später war dann der Sommer da. :) )  Schon die erste Probefahrt versprach viel Aufregendes. Mit ein wenig Übung und einer Probefahrt, hatte man dann den Dreh raus.  Sehr positiv ist die Nutzung des Eco/B +- Knopfes, damit ist es möglich km zu sparen und bei einem Bremsvorgang die Batterien wieder etwas aufzuladen. Die geringe Geräuschkulisse und die spritzige Fahrweise fanden wir besonders gut. Um maximal 150 km zu fahren, verzichten  die „wahren“ Fahr- Ökonomen auf  Klimaanlage, Radio und Licht am Tag. Unsere Fahrten zu Kunden und Veranstaltungen haben wir daher akriebisch geplant. Weiterhin war es interessant zu erfahren wie viel Zeit das Laden der Batterie in Anspruch nimmt und wo es Ladesäulen gibt, um unseren Gästen, die mit E-Cars anreisen, Auskunft darüber zu geben. In naher Zukunft soll es auch am Hotel NEPTUN eine Elektrotankstelle für unsere Gäste geben.

Wir sagen Daumen hoch zur Weiterentwicklung der Elektromobilität und allzeit gute Fahrt.

Vielen Dank an das VW Autohaus Rostock.
PicMonkey Collage

Thalasso Warnemünde – Special „Salz auf meiner Haut“

6. April 2016 Meer, News, Thalasso & SPA kommentieren?

„Salz auf meiner Haut“. So lautet die Überschrift unter der Rubrik „Entspannung“  im aktuellen Sonderheft der Brigitte Woman. Es klingt wie ein Roman und irgenwie liest sich dieser Artikel von Sabine Neuss auch so.  Sie stellt sich eine ganz einfache Frage: Was ist Thalasso eigentlich? Sie nimmt uns mit auf ihre Reise zu uns an die Ostsee, erzählt, wie sie sich bei den Anwendungen fühlt und zieht ein klares Fazit. Wir freuen uns über so viel ehrliche Worte und wollen Ihnen den Artikel nicht vorenthalten. Zum Lesen klicken Sie bitte hier.

ThalassoBrigitte

Artikel Thalasso Brigitte Woman Special

Auch wir möchten Ihnen einen kurzen Einblick in das Thema Thalasso verschaffen.

Was bedeutet Original-Thalasso?

Thalasso sind Wellnessbehandlungen am und mit dem Meer. Dazu gehören Meerwasser, Algen, Schlick, Wind, Salz und frische pollenfreie Seeluft.  Thalasso-Zentren unterliegen bestimmten internationalen Qualitätskriterien:

  • Das Zentrum muss direkt am Meer, also im direkten Einfluss des Meeresklimas liegen.
  • Für die Behandlungen muss frisch geschöpftes Meerwasser verwendet werden.
  • Das Meerwasser darf nicht behandelt werden, so dass die Inhaltsstoffe erhalten bleiben.
  • Das Zentrum muss mindestens über ein Meerwasser-Schwimmbecken und eine ausreichende Anzahl von Kabinen verfügen, sodass jedem Kurgast täglich 3 Einzelbehandlungen möglich sind.
  • Das Zentrum muss über einen oder mehrere Ärzte verfügen. Ein professionelles Team aus Masseuren, Hydrotherapeuten und Sportlehrern ist beschäftigt.
  • Es werden gesundheitsbildende Maßnahmen aus den Bereichen Entspannung, Ernährungsberatung und körperliche Aktivität begleitend angeboten.

Was kann Thalasso?

Thalasso hilft besonders:

  • gegen Stress, Erschöpfung & Burnout
  • zum Entgiften & Entschlacken
  • zur Stärkung des Immunsystems & Steigerung des Wohlbefindens
  • Das Meeresklima tut der Haut und der Lunge gut, die Behandlung mit Meerwasser und Algen soll zusätzlich den Kreislauf anregen, das Bindegewebestraffen, Muskeln, Knochen und das Immunsystem stärken.
  • bei chronischen Atemwegserkrankungen, Bronchitis, Infektionsanfälligkeit, Erschöpfung, Neurodermitis, Schuppenflechte und Akne

Wie wird Thalasso angewandt?

Nährstoffreiche Algen- & Schlickpackungen und warme Meerwasserbäder mit Unterwassermassagen sind Hauptbausteine der Thalasso-Anwendung. Effektvolle Massagen und belebende Sauna- & Dampfbäder, erfrischende Kneippgänge und wirkungsvolle Druckstrahlmassagen, entspannende Vichy-Duschen und gesunde Sole-Inhalationen betanken den Körper mit Energie und Power. Sinnvoll ergänzt wird das Thalasso-Programm durch ein großes Angebot an Kursen, wie Aqua Fitness, Walking, Yoga, Thai Chi, Pilates, Tae Bo, Rückenschule, Joggen, Progressive Muskelentspannung und Bodystyling oder nur durch Ruhe.

Die Hotel NEPTUN Geschichte zu Thalasso

Der NEPTUN SPA in Warnemünde ist das erste Original-Thalasso-Zentrum Deutschlands und mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.  1996 wurde das Thalasso-Zentrum nach französischem Vorbild gegründet. Seit nun 20 Jahren nutzt also das Hotel NEPTUN die regionalen Gegebenheiten vor der Tür. Das milde Reizklima und die heilenden Kräfte des Meeres. Das Wasser kommt durch eine Pipeline direkt ins Hotel in Pool und Wannen. Somit können die Gäste bei jedem Wetter in echtem Ostseewasser baden, bei Algenpackungen im Wasserbett entspannen, mit hochqualifizierten Trainern am Strand laufen, frische Ostseeluft atmen und die grünen Energiespender aus dem Meer auf dem Teller genießen.

Wir feiern unser 20-Jähriges! Feiern Sie mit uns und gönnen Sie sich eine Original-Thalasso-Woche mit Jubiläumsrabatt. Sie sparen mindestens 264 €!

Seite 1 von 3812345...102030...Letzte »