Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Wir haben einen NEUEN

von 9. März 2010 Allgemein, News, Urlaub, Vergnügen!, Warnemünde 2 Kommentare

Er ist groß, er ist bequem, er ist stark und azurblau, wie unser Meerwasser. Es ist eine Caravelle TDI von Volkswagen mit 180 Pferdestärken. Der Name lautet HRO HN 150. Am Freitag, 5. März 2010, stand er vor der Tür – unser neuer hoteleigener Minibus.

Jens Stirnweiß, Fahrer und Reiseleiter im Hotel, hat bei der Planung der Ausstattung an alle Annehmlichkeiten für gemütliche Minibus-Touren durch unser schönes Land Mecklenburg-Vorpommern gedacht: weicher Teppichboden, ganz viele Airbags, eine elektrische Schiebetür, eine angenehme Klimaanlage, eine großzügig bequeme Sitzanordung, Mikrofon, Navigationssystem und vieles mehr. Neu ist eine DVD Anlage mit zwei Monitoren, die die Ausflüge mit unserem Minibus noch interessanter gestalten.

Unser neuer Minibus kann auch verkuppelt werden, vorzugsweise mit einem Fahrradanhänger. Denn erstmalig werden wir auch Fahrradtouren mit hoteleigenen Rädern anbieten. Diese können Sie selbstverständlich auch für individuelle Radtouren ausleihen.

Ich bin mir sicher, dass sich bei Ihnen, liebe Gäste, bereits auf den ersten Fahrmetern ein wundervolles Gefühlt einstellt – hier gut und sicher aufgehoben zu sein.

Übrigens, verabschiedet wurde am Freitag nicht nur Frau Klewer, sondern auch der „alte“ Bus. Ca. 80.000 km hat er in 4 Fahrjahren für unsere Gäste absolviert. Somit hat er zweimal die Erde umrundet…

Allzeit gute Fahrt wünscht Ihnen

Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

img_1530

Der neue Arbeitsplatz von Herrn Stirnweiß

 

Tags: , , , , ,

Kommentare

  1. 1

    Toller Arbeitsplatz, da kann man schon neidisch werden. Azurblau und 180 PS, schon eine feine Sache. Hätt ich auch gerne!

    Mittwoch, 10. März 2010

  2. 2

    Hallo Nago, dann laden wir Sie recht herzlich zu einem Ausflug mit Herrn Stirnweiß ein. Vielleicht lässt er Sie dann auch mal kurz Probe fahren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Kerstin Pingel-Scheydt und Jens Stirnweiß

    Donnerstag, 11. März 2010

Kommentieren Sie hier