Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Wir suchen Ihre Geschichten!

von 29. Januar 2011 News, Presse, Vom Leben 7 Kommentare

Auf Spurensuche

Liebe Leser, liebe NEPTUN-Gäste,

2011 ist unser Jubiläumsjahr, denn wir feiern im Juni unseren 40. Geburtstag. Und weil unsere Erfolgsgeschichte ohne Sie nicht möglich gewesen wäre, interessieren wir uns für Ihre ganz persönlichen kleinen Geschichten oder Anekdoten mit dem NEPTUN: Woran erinnern Sie sich, wenn Sie an unser Hotel denken? Was verbindet Sie mit dem NEPTUN? Warum kommen Sie so gerne immer wieder nach Warnemünde?

Die schönsten Erinnerungen möchten wir im Internet erzählen und in einen Zeitstrahl einbauen.

Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse und schicken Sie – wenn Sie mögen – ein Foto dazu. Es kann ganz kurz und knapp sein, so wie die nachfolgende kleine Geschichte vom Rostocker Künstler Feliks Büttner.

Wir freuen uns darauf und verlosen unter allen Einsendungen einen Kurzurlaub am Meer!

Bis dahin viele Grüße, Ihre Silke Greven

Feliks BA?ttner "In WarnemA?nde" von 1976

„Einfach malerisch“, findet der Rostocker Maler und Grafiker Feliks Büttner den Ausblick aus dem NEPTUN. „Da habe ich öfter Bilder drüber gemacht“, schmunzelt der durch seinen AIDA-Kussmund berühmt gewordene Künstler. So wie dieses: „In Warnemünde“ von 1976.

Tags: , , , , ,

Kommentare

  1. 1
    Konrad, Ernst

    Meine Geschichte
    Im Jahre 1972 wurde in unseren Betrieb , VEB Metalleichtbaukombinat Berlin, Urlaubsplätze über den FDGB angeboten . Darunter war auch das Angebot 1 Woche (vom 02.02.72 –09.02.72) Urlaub im Hotel Neptun für 240,00 Ost-Mark . Zu diesen Zeitpunkt viel Geld für einen FDGB Urlaubsplatz. Keiner wollte diesen Urlaub .Da mir dieses Hotel schon zur damaligen Zeit sehr gut gefiel , buchte ich die Reise . Es war für mich ein unvergessliches Erlebnis . Da zu dieser Zeit auch die Musikgruppe Middle Of The Roadt im Hotel war , hatten wir das Glück, das die Gruppe am Nachbartisch platz nahm . Nach dem unser Autugrammwunsch erfüllt wurde ,durften wir sogar am Tisch dieser Gruppe platz nehmen . Dass das unser schönstes Urlaubserlebnis war , muß ich bestimmt nicht weiter ausführen.
    Unsere Neptun-Hotelkarte von 1972 halten wir noch heute in Ehren. Leider war das bis zur Wende unserer einziger Aufenthalt . Denn es war dann nur noch den Devisen bringenden Gästen vorbehalten bzw. nur über sehr sehr gute Beziehungen. zu buchen. Unsere Liebe zum Hotel Neptun haben wir uns aber nicht nehmen lassen. Uns blieb in diesen vielen Jahren nur noch das schöne Panorama -Cafe.
    Nachdem wir uns nach der Wende wirtschaftlich erholt hatten , konnten wir endlich unsere alte Liebe , Hotel Neptun , wieder fröhnen.
    Heute trage ich die silberne Neptunnadel und werde von meinen Freunden für diese schöne Nadel beneidet . Ich hoffe ,dass wir in absehbarer Zeit noch die Goldene Neptunnadel überreicht bekommen.

    Dienstag, 1. Februar 2011

  2. 2

    Lieber Herr Konrad, herzlichen Dank für Ihre schöne Geschichte. An dem Tisch von Middle of the road hätte ich auch gerne gesessen! Ich erinnere mich noch gut an „Chirpy Chirpy Cheep Cheep“ oder „Sacramento“! Es freut mich sehr, dass Sie inzwischen zu unseren treuen Stammgästen gehören. Ganz herzliche Grüße und bis zum nächsten Mal in Ihrem NEPTUN, Ihre Silke Greven

    Donnerstag, 3. Februar 2011

  3. 3

    Im Sommer 2009 lernte ich Regina Klewer kennen.
    Bereits im Herbst kam in Zusammenarbeit auch mit Silke Greven ein tolles Event zustande.
    Nach einem gut besuchten Vortag (über 70 Besucher) gab ich Kurse und Einzelztermine.
    Was mir aber besonders am Herzen liegt sind die Menschen, die mir begegneten.

    Ob es die Mitarbeiter des Hotels sind oder der ein und andere Stammgast, ich fühle mich immer wie zu Hause, wenn ich im Hotel bin.

    Danke für dieses tolle Ambiente und diese tolle und herzliche Aufnahme.

    Ich bin jetzt wieder 4 Wochen mit dem Kreuzfahrtschiff unterwegs.
    Freue mich aber schon auf das nächste Wiedersehen.

    Bis dahin für Alle eine gute Zeit und viel Freude im Jubiläumsjahr.

    Herzliche Grüße aus dem Rheinland

    Maria Linnartz

    PS.: Frau Greven hat Bilder mit mir und Regina Klewer

    Freitag, 4. März 2011

  4. 4
    Silke Greven

    Liebe Frau Linnartz,

    etwas Schöneres, als sich bei uns „wie zu Hause“ zu fühlen, gibt es wohl nicht.
    Vielen Dank für dieses wunderbare Kompliment, eine schöne Reise und bis zum Wiedersehen alles Gute,

    Ihre Silke Greven

    Dienstag, 8. März 2011

  5. 5
    Krüger, Bärbel

    Es ist immer ein rundrum gutes Gefühl wenn ich im NEPTUN meinen Urlaub verbringen kann…
    der Ausblick vom Balkon oder aus dem SPA-Bereich lädt zum Träumen ein , Entspannung etc., die schönen Zimmer, der nette und kompetente Service…. eine Wanderung am Strand … einfach nur schön und soooo gesund… und dann noch ein Neptundrink an der Bar … mehr kann ein Urlaub nicht bieten.

    Freitag, 11. März 2011

  6. 6
    Miriam P.

    ich habe mehrere schöne einnerungen an das hotel neptun:

    anfang der 80er jahre war ich als mannequin öfter bei modenschauen bei ihnen im hause, besonders erinnere ich mich an ein silvesterfest auf allen etagen und mehreren auftritten.

    1984 als teil des kgd-bühenprogramms „mentzel albert rum“ war ich dann nochmals im hause.

    1986 verbrachte ich meine hochzeitsreise über weihnachten im neptun, mein 6-monate altes baby lies ich bei den großeltern. am heiligabend gegen 21 uhr erreichte uns ein anruf aus berlin, das baby schreie so viel und mein frisch angetrauter machte sich im geborgten lada durch einen extremen schneesturm auf den weg, um das baby abzuholen.

    in den frühen morgenstunden und völlig erschöpft erreichten die beiden dann wieder das hotel.
    inzwischen waren ein babybett und andere utensilien bereitgestellt worden…

    im vorherigen sommer nun besuchte ich mit meinen autistischen pflegekind wieder das hotel und war begeistert über den tollen service ( z.b. early check in und late check out)!

    vielen dank, ich komme wieder !!!!

    freundlichst

    miriam P.

    Freitag, 11. März 2011

  7. 7
    Schmidt, Annereose

    Hallo, liebes NEPTUN-Team, wir gratulieren ganz herzlich zum 40. und wünschen weiterhin viele zufriedene Gäste! Unsere Geschichte habe ich vor ein paar Tagen mit der Post an Ihr Haus geschickt (unsere Hochzeitsreise 1979 mit einem Foto -rundes Bett und runder Spiegel). Der „Zeitstrahl“ ist eine super Idee – vielen Dank!

    Annerose und Gerhard Schmidt
    aus Thüringen

    Mittwoch, 23. März 2011

Kommentieren Sie hier