Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Autorenarchiv von Marie-Christin Michaelis

Fahrradfahren an der Ostsee | Hotel NEPTUN

3. März 2021 Bewegung!, Entdecken, Meer, Urlaub, Warnemünde kommentieren?

Mit dem Fahrrad an der Ostsee
– mit Zwischenstopp in Warnemünde

Hunderte Kilometer malerische Fahrradwege schlängeln sich an der Ostseeküste entlang und laden an bekannten Seebädern zum Verweilen ein. Das Hotel NEPTUN liegt direkt an der Ostseeküste im Rostocker Stadtteil Warnemünde und eignet sich daher hervorragend als Ausgangspunkt oder Zwischenstopp für Radtouren entlang der Ostseeküste und näheren Umgebung. Ganz gleich ob ausgedehnter Tagesausflug durch Mecklenburg-Vorpommern oder eine große Radtour in die nördlichste Stadt Deutschlands, Warnemünde heißt Radler auf dem Ostseeradweg jederzeit herzlich willkommen.

Der Ostseeradweg

Der deutsche Teil des Ostseeradwegs führt von Flensburg über Kiel bis nach Stralsund im Osten von Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt misst die Strecke gute 1000 km und ist vom Schwierigkeitsgrad teils einfach zu befahren, wenngleich es auch einige sehr anspruchsvolle Passagen gibt. Vor allem der Streckenverlauf durch Schleswig-Holstein ist deutlich hügeliger und verläuft auch immer mal wieder eher im Landesinneren. Auf dem Streckenverlauf durch Mecklenburg-Vorpommern dominieren hingegen gerade Passagen.

Auf der Strecke passieren Sie bekannte Seebäder wie Kühlungsborn oder Warnemünde. Dort stehen Ihnen auch umfangreiche Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung – auch das Strandhotel NEPTUN in Warnemünde bietet sich als Zwischenstation an.

Lohnenswerte Zwischenstopps an der Ostsee

Je nach Ausgangspunkt bieten die Seebäder entlang der Ostseeküste ein breites Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Ganz gleich, wo Sie Ihre Tour starten, unterwegs gibt es eine ganze Bandbreite an Sehenswürdigkeiten und interessanten Destinationen. Auf dem Weg entlang der Küste bietet es sich an, Abstecher in historische Hansestädte wie Lübeck oder Wismar zu machen. Gerade die norddeutsche Hansestadt Lübeck ist auch perfekter Ausgangspunkt, um eine Teilstrecke des Ostseeradweges zurückzulegen. Auf der Strecke von Lübeck nach Stralsund ist es empfehlenswert, einen Zwischenstopp in Warnemünde einzulegen. Bei einer Übernachtung im Hotel NEPTUN können sie von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Direkte Strandlage und Zimmer mit Meerblick für das volle Ostseeerlebnis
  • Umfangreiches kulinarisches Angebot aus der Region im Hotelrestaurant zur Stärkung nach einer langen Fahrradtour
  • NEPTUN SPA-Angebot, um wieder zu Kräften zu kommen

Sehenswürdigkeiten entlang des Ostseeradweges

Je nachdem, wo Sie Ihre Radtour starten, gibt es verschiedene interessante Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Sollten Sie die gesamte Strecke fahren wollen, sollten Sie realistische Etappen einplanen. Von Lübeck bis nach Stralsund könnten die Etappen so aussehen:

Etappe von Priwall, Lübeck nach Wismar

Vom Priwall geht es in Richtung Wismar, große Teile der Strecke erfolgen fast direkt an der Küstenlinie, sodass Sie die Ostsee immer in Sichtweite haben. Die Hansestadt Wismar bietet ein geschichtsträchtiges Stadtzentrum und neben Übernachtungsmöglichkeiten auch zahlreiche Restaurants zum Einkehren. Besonders beliebt ist das Restaurant Alter Schwede, das sich in einem historischen Bürgerhaus befindet.

Von Wismar über Rerik nach Warnemünde

Auf dieser Etappe passieren Sie einen der ältesten noch genutzten Leuchttürme an der Ostsee. Weitere Highlights sind die naturbelassene Landschaft und der sogenannte Gespensterwald. Zudem ist die Etappe durch den Grenzverlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze geprägt. Relikte aus der Zeit prägen die ehemalige Grenzregion und sorgen für einen historischen Flair auf dieser Etappe. Im Gegensatz zur ersten Etappe beinhaltet dieser Streckenverlauf teils unbefestigte Wege, die eine gewisse Kondition verlangen. Alternativ kann ein Streckenverlauf im Hinterland gewählt werden.

Von Warnemünde aus können Sie nach einer Stärkung in unserem Hotelrestaurant oder den vielen anderen Lokalen an der beliebten Strandpromenade weiter in Richtung Osten aufbrechen. Oder Sie bleiben noch ein bisschen und genießen den einzigartigen Ostseeflair mit entspanntem Hotelzimmer direkt am Meer.

Wandern im Naturparadies Rostocker Heide | Hotel NEPTUN

3. März 2021 Bewegung!, Entdecken, Meer, Urlaub kommentieren?

Wandern im Naturparadies Rostocker Heide

Die Rostocker Heide befindet sich unmittelbar im Nordosten der norddeutschen Hansestadt und ist Deutschlands größtes Waldgebiet an der Ostseeküste. Darüber hinaus sind fast 830 Hektar der Rostocker Heide Moore, die eine Vielzahl an Vogelarten wie Kraniche, Eisvögel oder auch Seeadler beheimaten. Somit ist die Rostocker Heide für Naturliebhaber und Wanderer ein ideales Ausflugsziel. Das Hotel NEPTUN in Warnemünde ist der ideale Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen in der Rostocker Heide.

Wandern in der Rostocker Heide

In der näheren Umgebung von Warnemünde bietet die Rostocker Heide hervorragende Wandermöglichkeiten. Durch das ehemalige Jagdgebiet führen zahlreiche abwechslungsreiche Wanderwege. Landschaftlich besonders reizvoll ist zudem der Ostseeküsten-Radweg, der von Hohe Düne bis Graal-Müritz führt. Das Ostseebad Graal-Müritz ist immer einen Abstecher wert. Beliebte Ziele in der Rostocker Heide sind zudem das Jagdschloss Gelbensande und der Radelsee.

Darüber hinaus kommt auch das kulinarische Wohl bei einer Wanderung in der Heide nicht zu kurz. Besonders beliebt ist die Ausflugsgaststätte Schnattermann, die bequem zu Fuß oder Fahrrad erreicht werden kann. Eine weitere empfehlenswerte Gaststätte inmitten der Rostocker Heide ist Meyers Hausstelle, dort können Sie nach einer Wanderung in gemütlicher Atmosphäre Speisen und Getränke im Restaurant oder Biergarten genießen.

Weitere Aktivitäten in der Rostocker Heide und Umgebung:

  • Kletterwald Hohe Düne
  • Entdeckerpfad „Biologische Vielfalt“
  • Skulpturenpfad am Forst- und Köhlerhof Wiethagen
  • Schifffahrt mit dem Fahrgastschiff Schnatermann durch die Rostocker Heide

Zu welcher Jahreszeit sind Wanderungen in der Rostocker Heide empfehlenswert?

Ein Besuch der Rostocker Heide lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Im Frühjahr und Herbst können bei der Wanderung durch die Rostocker Heide Tausende von Kranichen beobachten werden, die dort während des Vogelzuges Rast einlegen. Darüber hinaus lässt sich im Frühjahr die Blüte seltener Orchideen bewundern.

Da die Rostocker Heide unmittelbar an die Küste heranreicht, bieten sich im Sommer ausgedehnte Wanderungen am naturbelassenen Ostseestrand an. Der Strandabschnitt erstreckt sich dort über fünf Kilometer und schließt unmittelbar an das Waldgebiet der Heide an. An besonders heißen Tagen legen Sie am Strand einfach eine kleine Wanderpause ein und erfrischen sich im kühlen Nass der Ostsee. Das Waldgebiet der Rostocker Heide bietet zudem auch im Sommer angenehmen Schatten. Insgesamt stehen zu jeder Jahreszeit über 60 Kilometer ausgeschilderter Wanderwege zur Verfügung.

Wie ist die Rostocker Heide vom Hotel NEPTUN erreichbar?

Die Rostocker Heide können Sie vom Hotel NEPTUN bequem zu Fuß, per Fahrrad oder auch mit dem Auto erreichen. Besonders empfehlenswert ist zudem eine Schifffahrt mit dem Fahrgastschiff Schnatermann, das vom Hafen Warnemünde in die Rostocker Heide fährt. Alternativ setzen Sie einfach mit der Fähre über die Warnow über. Die Fähre können Sie ebenso mit dem Rad oder Pkw nutzen. Nach dem Übersetzen in Richtung Hohe Düne erreichen Sie die Rostocker Heide in einer guten halben Stunde. Alternativ fahren Sie die Rostocker Heide per Auto über den Warnowtunnel an oder nutzen den öffentlichen Personennahverkehr. Gerne geben wir Ihnen vor Ort noch mehr Informationen und Tipps, wie Sie Ihre Wandertour in die Rostocker Heide gestalten.

Wassersport in der Ostsee | Hotel NEPTUN

3. März 2021 Bewegung!, Entdecken, Meer, Urlaub, Warnemünde kommentieren?

Der Ruf der Ostsee für Wassersportler

Die schönste Zeit des Jahres steht ins Haus und die Sehnsucht nach Urlaub am Meer steigt. Wenn Sie noch einen passenden Ort suchen, um der Ostsee ganz nah zu kommen, dann heißen wir Sie im Hotel NEPTUN in Warnemünde herzlich willkommen! Von unserem Strandhotel aus haben Sie Zugang zu den unterschiedlichsten Aktivitäten auf dem Wasser und können sich sowohl als Einsteiger als auch Fortgeschrittener beim Wassersport in der Ostsee austoben.

Actionreiche Angebote für kleine und große Wasserratten

Das Meer und der breite Strand in Warnemünde laden zu unzähligen Aktivitäten ein und bieten alles, was das Wassersportler-Herz höher schlagen lässt. In unmittelbarer Nähe zum Hotel NEPTUN befindet sich das Supremesurf Beachhouse. Hier haben Sie die Möglichkeit, Boards oder Surfbretter zu mieten oder gleich den entsprechenden Kurs zu belegen. Folgendes steht unter anderem im Angebot:

  • Windsurfen
  • Wellenreiten
  • Kitesurfen
  • Stand-up-Paddeln

Die angebotenen Kurse finden in kleinen Gruppen durch lizenzierte Lehrer statt und richten sich an Anfänger bis Fortgeschrittene. Auch Privat- bzw. Einzelunterricht ist möglich. Und natürlich stehen auch für alle kleinen Wasserratten zahlreiche Kurse und Angebote auf dem Programm.

Spritzige Touren auf dem Wasser

Schnelle Spritztouren mit dem Motorboot oder einen wilden Ritt auf der Wasser-Banane bietet Wassersport Warnemünde, ebenfalls direkt am Strand gelegen. Für Ausflüge und kleine Touren sind hier außerdem Kanus verfügbar, mit denen sich prima die Gegend erkunden lässt. Wer es noch rasanter mag, kommt beim Wasserskifahren oder Wakeboarden vollends auf seine Kosten.

Ein Erlebnis ist auch ein Segeltörn, der bei Baltic Sport in der Sportschule Warnemünde im Yachthafen angeboten wird. Halb-, ganztags oder gleich für mehrere Tage kann hier gesegelt werden. Wer dabei seine Leidenschaft entdeckt, kann in der Sportschule den Bootsführer- oder Segelschein machen und dann auf eigene Faust das große weite Meer erkunden.

Nervenkitzel bei Unterwassertouren

Wenn die Faszination unter der Wasseroberfläche liegt, gibt es im Yachthafen Hohe Düne die Möglichkeit, die Open Water Diver (OWD) Lizenz zu absolvieren. Nach anfänglichen Theorie- und Praxisstunden im Pool geht es danach für freie Tauchgänge ab ins offene Wasser, und zwar bis zu einer Tiefe von zwölf Metern. Auch für Kids gibt es Schnupperangebote oder gleich die Chance, den Junior Open Water Diver zu belegen.

Relaxen und Wellness nach dem Wassersport

Für die nötige Entspannung nach einem aufregenden Tag auf dem Wasser steht Ihnen unser NEPTUN SPA zur Verfügung. Hier heißt es wohlfühlen, genießen und einfach mal die Seele baumeln lassen in der Sauna oder bei unseren Original-Thalasso-Anwendungen.

Den Tag gebührend ausklingen lassen können Sie stilvoll in unserer Sky-Bar in 64 Meter Höhe. Bei gutem Wetter ist sogar das Dach geöffnet. Von dort haben Sie freien Blick auf den Warnemünder Hafen und das Meer, das Sie am Tag noch bezwungen haben.

Praktikum im Hotel NEPTUN – Mein Erfahrungsbericht

23. Oktober 2020 News kommentieren?

-Ein Artikel von unserer Schülerpraktikantin Greta-

Mein Name ist Greta und ich absolviere ein zweiwöchiges Schülerpraktikum im Hotel NEPTUN in Warnemünde. Ich gehe in die neunte Klasse und bin 14 Jahre alt.

Ich durfte das von der Schule vorgeschriebene Betriebspraktikum in einem Unternehmen meiner Wahl durchführen und da mir das Arbeiten mit anderen Menschen sehr zusagt, entschied ich mich für das NEPTUN.

Als ich am letzten Montagmorgen, um Viertel nach sieben, nach Warnemünde fuhr, war ich ziemlich aufgeregt. Im Hotel angekommen jedoch, stellten sich all meine Sorgen als völlig überflüssig heraus. Gemeinsam mit den anderen Praktikanten erhielt ich eine freundliche Einführung und wurde gründlich über die Corona-Regeln, die im Hause gelten, belehrt. Glücklicherweise freundete ich mich schnell mit einer weiteren Einsteigerin an und fühlte mich gleich nicht mehr so allein. Wir bekamen Arbeitskleidung und wurden anschließend in die jeweiligen Bereiche gebracht.

Ich landete im Service und wurde sofort von einer netten Mitarbeiterin an die Hand genommen. Sie erzählte, dass auch sie ihren ersten Tag in der Gastronomie verbringen würde und – genau wie ich – überhaupt keine Erfahrungen im Kellnern hätte, da sie eigentlich in einem anderen Bereich tätig ist. Schritt für Schritt lernte ich die Grundlagen und merkte schnell, wie anstrengend der Job als Servicekraft in einem Fünfsternehotel ist. Trotzdem machten mir vor allem der Kontakt und Austausch mit den Gästen unglaublich viel Spaß.

Vor allem eine Unterhaltung mit einer älteren Dame ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Ich hatte gefragt, ob ich ihr noch etwas bringen könnte. Nach kurzem Überlegen hatte sie verneint und sich bedankt. Ich hatte mich schon abgewendet, als sie plötzlich rief: „Doch, gutes Wetter!“ Wir lachten und führten ein sehr herzliches kleines Gespräch. Eine andere Frau war in Tränen ausgebrochen, weil sie so überwältigt vom Hotel NEPTUN war und mit mehreren Gästen unterhielt ich mich total nett über mein Praktikum.

Auch die nächsten zwei Tage arbeitete ich im Service und bekam täglich einen neuen Ansprechpartner zugeteilt, den ich in seinem Arbeitsalltag begleiten durfte. Die Mitarbeiter gingen total freundlich mit mir um und waren immer bereit, mir Fragen zu beantworten. Viele behandelten mich wie eine Kollegin, und ich hatte das Gefühl, etwas Verantwortung zu tragen.

Jeden Tag ging ich mit den anderen Praktikanten zum Mittagessen in das Restaurant GENUSSHAFEN. Dort wird aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen jeden Mittag ein Buffet für die Mitarbeiter der mittleren Etage vorbereitet.

Am Donnerstag wechselte ich in das Bankett und bekam glücklicherweise die nette Frau, die ich schon von meinem ersten Tag im Service kannte, als Ansprechpartnerin zugeteilt. Ihr kleines gemütliches Büro, das sie mit einem Kollegen teilt, fand ich toll. Im Gegensatz zur Gastronomie, in der man sich sehr an die Schnelligkeit und Professionalität der Mitarbeiter anpassen muss, immer unterwegs ist und ständigen Kontakt zu den Gästen hat, geht es im Veranstaltungsservice eher darum, zu verstehen, was hinter den Kulissen passiert. Obwohl mir ein Computer zur Verfügung gestellt wurde, saß ich meistens zusammen mit dem jeweiligen Mitarbeiter an seinem Rechner, wobei ich die Tastatur und Maus bedienen und seinen Anweisungen folgen durfte. In den nächsten vier Tagen lernte ich hauptsächlich, wie man Angebote für geplante Hochzeiten, Geburtstags- oder Trauerfeiern schreibt oder Tagungen organisiert. Ich merkte, wie viel Verantwortung die Mitarbeiter dieses Bereiches tragen, da die Gäste bei jeder Veranstaltung, die sie im Neptun feiern wollen, in das Bankettbüro weitergeleitet werden.

Nach vier interessanten Tagen im Veranstaltungsservice kam ich am Mittwoch in das Marketing. Dort zeigte mir eine sehr freundliche Mitarbeiterin noch einmal das gesamte Haus, und es beeindruckte mich total zu sehen, wie alles miteinander zusammenhängt. Bei der kleinen Führung erklärte sie mir, wie und wo es wichtig ist, für sich zu werben. Ob Arbeitskleidung der Kollegen oder Eingangstüren des Hotels, das dreizackige NEPTUN-Logo muss darauf zu sehen sein. Ich erfuhr, wie man mit den Social Media-Seiten und der Homepage des NEPTUN-Hotels umgehen muss, um das Unternehmen vielversprechend und attraktiv zu präsentieren.

Wenn ich nicht wusste, in welchen Bereich ich musste oder meine Essensmarken aufgebraucht waren, ging ich in das Personalbüro. Dort bekommt man immer eine Auskunft und alle Fragen werden hilfsbereit beantwortet.

Den folgenden Tag durfte ich in der Gästebetreuung verbringen. Meine Ansprechpartnerin war eine sehr kompetente Studentin, die seit drei Jahren ihr Duales Studium im Hotel absolviert. Gemeinsam schrieben wir den Daily, den die Mitarbeiter täglich erhalten und die Gästepost für den nächsten Tag. Ich lernte, auch mal mit Gästen zu sprechen, die eine andere Vorstellung von ihrem Aufenthalt hatten und mich mit ihren Problemen auseinander zu setzen.

Ich finde es toll, dass mir das Hotel NEPTUN die Möglichkeit gegeben hat, in so viele unterschiedliche Bereiche reinzuschnuppern und einen so umfangreichen Einblick in verschiedene Berufe zu erhalten. Das Betriebspraktikum hier hat mir total viel Spaß gemacht und ich habe unglaublich viel gelernt. Ich habe gemerkt, wie wichtig Teamfähigkeit und ein offenes und freundliches Miteinander am Arbeitsplatz sind und habe nun einen klareren Blick darauf, was ich später einmal machen möchte.

5 Gründe für ein Studium im Hotel Neptun Warnemünde

7. August 2020 Allgemein, Hotel NEPTUN 2 Kommentare

https://www.hotel-neptun.de/karriere/ausbildung-studium

https://www.hotel-neptun.de/karriere/ausbildung-studium

Seit mehreren Jahren bietet das Hotel Neptun einen dualen Studiengang „Tourismuswirtschaft“ an.
Auch im Jahr 2020 werden wieder neue Studierende zu uns kommen. Mein Name ist Thomas. Ich komme von der Insel Rügen und studiere selber seit fast einen Jahr im Hotel NEPTUN. Im Folgenden zeige ich euch, warum ich mich gerade für dieses Studium mit diesem Praxispartner entschieden habe und gebe euch einen Einblick in das Studium.

5 Gute Gründe

– fundiertes Wissen mit Praxisbezug

– Kennenlernen der inner- und außerbetrieblichen Prozesse eines Hotels

– Abwechslungsreiches Studium durch den 3 monatlichen Wechsel

– Durchlaufen aller Abteilungen eines Hotels

– beim Studieren Geld verdienen und ein Stück weit unabhängig werden

Wie wird man zum Studenten?

Wenn man Abitur hat und sich für die inner- und außerbetrieblichen Prozesse in einem Hotel interessiert und auch vielleicht schon Praktika in Hotels absolviert hat, ist man hier genau richtig!

Man bewirbt sich direkt beim Hotel NEPTUN bei der Leiterin für Aus- und Weiterbildung Frau Gorski. (j.gorski@hotel-neptun.de)

Erst dann bei einer der zwei Hochschulen in Berlin oder Breitenbrunn (Erzgebirge).

Voraussetzungen

Für ein Studium im Hotel NEPTUN benötigt man ein Abitur mit einen Notenschnitt 1-2, sehr gute bis gute Mathematik- und Englischkenntnisse, sehr gute Kommunikationskenntnisse, sowie ein schnelles Reaktionsvermögen. Man sollte serviceorientiert denken und sich gut im Team einbringen können. Außerdem sich gut organisieren können und flexibel sein.

Was erwartet die „Erstis“ bei uns?

Die „Erstis“ erwartet ein Studium über 3 Jahre, indem sie alle 3 Monate zwischen Praxis im Hotel NEPTUN und Theorie in der Uni wechseln.

Im Betrieb durchlaufen die Studierenden alle Abteilungen eines Hotels. Vom Hotelrestaurant über zum Housekeeping und der Zimmerreservierung bis hin zum Controlling, Bankett oder beispielsweise der Gästebetreuung.

In der Uni lernen die Studierenden die Grundkenntnisse der BWL und VWL kennen und bekommen die betrieblichen Grundprozesse der Tourismuswirtschaft vermittelt. Zudem können die Studierenden zu Ihren ersten Schwerpunkt „Hotellerie“ noch einen zweiten wählen, wie beispielsweise Destinations- oder Eventmanagement.

Wie gestaltet sich das „Studentenleben?

Das Studentenleben bei einen dualen Studium ist kein normales Studentenleben. Der Studierende sammelt während des 3 jährigen Studiums schon 1,5 Jahre Praxiserfahrung. Dadurch intensiviert sich aber auch die Theoriephase, der Stoff wird konzentrierter vermittelt, als bei einen „normalen“ Studium.

Allerdings sollte man aus der Nähe Rostocks oder der jeweiligen Universität kommen, damit man sich nicht 2 neue Wohnungen suchen muss und Geld spart.

Das Schöne an einem dualen Studium ist dass du am Ende deines Studiums zu deinen Wissen noch viel Erfahrung mitbringst und nebenbei schon Geld verdienst und finanziell unabhängig bist. Zudem kennst du bereits die betrieblichen Prozesse und Firmensprache, wodurch du anderen Studenten in der Regel überlegen bist.

 

Thomas Max Dorissen
Student Marketing & Sales

5 Gründe für Wellness in Warnemünde

13. Februar 2020 News kommentieren?

Eine Auszeit vom Alltag

Der Januar hat sich bereits verabschiedet und Platz für den Februar gemacht, der mit seinem regnerischen und stürmischen Wetter schnell Lust auf Wellness macht.  Also ist jetzt die perfekte Zeit für einen erholsamen Kurzurlaub im Hotel NEPTUN Warnemünde, in dem Original-Thalasso seit 1996 zu Hause ist.

Und somit kommen wir auch schon zu Punkt 1 der 5 Gründe für Wellness in Warnemünde. Kurz zur Erklärung: Original-Thalasso umfasst die Kraft des Meeres mit wirkungsvollen und heilenden Elementen für den menschlichen Körper. Es macht Spaß, hält fit und vital und ist Balsam für Körper, Geist und Seele. Genießen Sie die Elemente des Meeres ganz intensiv in warmen Meerwasser-Bädern, mit nährstoffreichen Algen- und Schlickbehandlungen, im Meerwasserpool, mit effektvollen und belebenden Massagen. Suchen Sie sich Ihre Thalasso-Anwendung zum Kennenlernen aus. Wir versprechen, diese Wellnesseinheit wird Sie verwöhnen.

Punkt 2. Frisch erholt geht es aus dem Thalasso-Zentrum in die Saunenlandschaft. Ein ganz besonderes Highlight hier ist die finnische Sauna mit ihrem traumhaften Ausblick auf die Ostsee. Auch das Sanarium, Dampfbad, Erlebnisduschen, Eisbrunnen, Sauna-Ruheräume „Meeresrauschen“ und „Meeresstille“ sorgen für Entspannung.

Immer noch nicht genug vom SPA? Dann ab ins Schwimmbad oder für die ganz Aktiven, in den Fitness-Bereich. Das Highlight: Meerblick beim Sport! Punkt 3.

Punkt 4. Nach dem Wellness ist vor dem Strandspaziergang. Hier kann man sich am endlos erscheinenden Strand völlig seinen Gedanken hingeben und traumhafte Spaziergänge genießen. Denn der Ostseestrand von Warnemünde erstreckt sich über 5 Kilometer und gilt mit teils 100 Metern Breite als breitester Strand der Ostseeküste Mecklenburg Vorpommerns. Geprägt ist er von der 530 Meter langen Mole, an der es nie langweilig wird.

Punkt 5. Nach einer erholsamen Thalasso-Anwendung und einem langen Spaziergang wird es Zeit, es sich im Zimmer gemütlich zu machen. Ab in die kuschligen Betten fallen lassen, sich seine lieblings Lektüre schnappen und es sich einfach gemütlich machen mit dem Blick nach draußen auf das offene Meer.

Fast überzeugt? Na dann hilft nur noch eine kleine Bilderinspiration. Auf unserem Instagram-Kanal können Sie sich unter den Hashtags #thalassowarnemünde und #hotelneptun von tollen Schnappschüssen rund um das Thema Thalasso und Neptun SPA verzaubern und inspirieren lassen.

Weitere Informationen finden Sie weiterhin auf unserer Internetseite unter: https://www.hotel-neptun.de/thalasso-spa/thalasso

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Viele Grüße aus dem windigen Warnemünde

Seite 1 von 1812345...10...Letzte »