Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Archiv für die Kategorie „Warnemünde“

Warnemünde – einfach nur schön!

12. Juli 2010 Meer, News, Urlaub, Vergnügen!, Warnemünde 2 Kommentare

Die letzten Tage hatten wir das Traumwetter und es bleibt die nächsten Wochen so. Dies sagen zaghaft die Wetterforscher neben unserem Hotel NEPTUN.

Zur Zeit haben wir die Warnemünder Woche mit Hunderten von Seglern aus vielen Ländern. Wenn ich auf´s Wasser schaue, sieht es aus, wie ein frisch bestelltes Blumenbeet – bunt, hübsch und wiegt sich im Wind. Grund sind die vielen bunten Segel der Regatta-Teilnehmer. Am Tage werden zur Zeit mehrere Rennen absolviert.

Vorgestern war ein Rennen mit großen Seglern nach Bornholm und zurück. Ein Freund von mir ist mitgesegelt auf einem Speedsegler. Sein Fazit: toll und anstrengend. Diese Segler haben große Segelflächen und haben dann entsprechend hohe Geschwindigkeiten. Außerdem müssen sie sehr leicht gebaut sein. Ein kurioses Beispiel für wenig Gewicht: Die Zahnbürsten sind abgesägt – man putzt nur mit dem Bürstenkopf! Ich wollte es nicht glauben – aber es ist so.

So, ich muss hier leider schließen, denn nachher gleich läuft ein großes Kreuzfahrtschiff aus und das möchte ich mir gerne aus der Nähe anschauen.

Ihnen weiterhin einen tollen Sommer – so wie wir ihn haben in unserem schönen Warnemünde –

Ihr Sven Sörgel

Love is in the air…

10. Juni 2010 Entdecken, News, Vergnügen!, Warnemünde ein Kommentar

Wissen Sie was? Jetzt ist meine Zeit gekommen, um wieder ein Tourist zu sein! Gestern früh, es war mein freier Tag, zog ich mein sportliches Outfit an (endlich wieder mit kurzen Ärmeln!), setzte mein Basecap auf und begann meinen Spaziergang durch Warnemünde. Ich hatte eigentlich kein bestimmtes Ziel, wollte vor allem zu Fuß gehen, mir irgendwo ein leckeres Fischbrötchen kaufen und einfach den Tag genießen. So ging ich am Kirchenplatz vorbei in Richtung Alter Strom. Es war ein warmer Sommertag, die Sonne schien und um mich herum sah ich viele glückliche Menschen. Die Kinder genossen ihre Eiscreme, Erwachsene eine kühle Erfrischung in den Cafés und viele Crewmitglieder von internationalen Kreuzfahrtschiffen nutzten (wie ich auch) einfach diesen herrlich freien Tag. So gehen sie tagein-/tagaus durch unsere kleine Stadt und es ist immer wieder schön, sie mit ihren weißen Uniformen zu sehen. Wenn mir solche Crew-Mitglieder begegnen, muss ich automatisch an den Film denken, den wir bestimmt alle noch von Anfang der 80er Jahre kennen: „The love boat“ mit so vielen Geschichten und Abenteuern!

Heute früh haben wieder zwei interessante Kreuzfahrtschiffe in unserem Hafen angelegt. Zum einen die „Silver Cloud“, ein schönes Schiff ausschließlich mit Außenkabinen, davon 80 % mit eigener Terrasse. Als zweites die (love boat) „Discovery“, die früher schon einmal zu Gast bei uns in Warnemünde war und somit schon ein echter Ostsee-Profi ist. „Was für ein Zufall“ dachte ich erst noch vor ein paar Tagen. Jetzt bin ich wirklich neugierig geworden und muss mir beide Schiffe unbedingt aus der Nähe anschauen. Folgen Sie mir, wenn es heißt: „Love is in the air…“

discovery

Spuren & Burgen im Sand…

6. Juni 2010 Kinder, Meer, News, Urlaub, Vom Leben, Warnemünde 11 Kommentare

Man sieht oft, dass Großväter mit ihren Enkelkindern beim Sandburgenbauen ihre ganze Kreativität und Schaffenskraft ausleben. Zwei Dinge sind im Überfluss vor dem Hotel NEPTUN vorhanden, die noch dazu gratis sind – nämlich Wasser und Sand in allerbester Bauqualität.

Der Mensch bzw. ein Großvater mit Enkel möchte gern einen Ort schaffen, wo sie die Chefs, aber auch gleichzeitig behütet sind. Enkelkinder mögen es, Spuren im Sand zu hinterlassen – Füße, Hände… sie prägen Warnemünde ihren Stempel auf. Und Großvater und Enkel (hier mehr der Großvater) möchten sich mit ihrem Arbeitsergebnis gern bestätigt fühlen – daher wird viel mit Muscheln, Algen, Steinen und was sonst noch am Warnemünder Strand rumliegt, dekoriert.

Wer zu dicht an der Wasserkante baut, muss allerdings kämpfen. Großvater und Enkel spüren es in dem Moment, dass das Wasser etwas Geschaffenes zerstören will. Jetzt wird das Revier mit Schaufeln und allem, was dafür notwendig ist, beschützt. In den letzten Jahren ist es recht ruhig mit den Sandburgenbau geworden. Dafür gibt es jetzt Strandmuscheln und andere Kunststoffburgen. Eigentlich schade… Vielleicht sollten wir mit unseren Gästen in diesem Sommer den Sandburgenkönig suchen. Was meinen Sie?

Herzliche Grüße aus dem hochsommerlichen Warnemünde

Ihr Ostseereporter Sven Sörgel

Guten Morgen Warnemünde!

2. Juni 2010 Allgemein, Meer, Urlaub, Vom Leben, Warnemünde 10 Kommentare

Heute morgen – kurz vor 5 Uhr.
Die Sonne geht auf und verzaubert Warnemünde, das Meer und unser Hotel!
Sehnsucht nach MEER!

dsc00597

dsc00594

 

dsc00596

dsc00595

Niedrigwasser in der Ostsee

18. Mai 2010 Allgemein, Entdecken, Meer, News, Vergnügen!, Vom Leben, Warnemünde 8 Kommentare

Vor einiger Zeit habe ich etwas zu den Gezeiten in der Ostsee geschrieben. Heute soll es um das Thema Niedrigwasser in der Ostsee gehen. Nun, wie entsteht es? Viele Gäste staunen, wenn sie morgens aufwachen und die Ostsee ist 100 m weiter weg. Dies kommt in Warnemünde im Jahr äußerst selten vor.

Niedrigwasser entsteht bei Südweststurm. Der starke Wind reibt an der Wasseroberfläche wie eine Hand, die über ein auf dem Tisch liegendes Tuch streicht und schiebt die Wassermassen in Richtung Nordost, sozusagen an den Busen des Finnischen Meeres. Dort staut sich das Meerwasser und es gibt Hochwasser bei unseren Nachbarn. Da das Wasser aus der Nordsee nicht schnell genug nachlaufen kann (der Grund ist die schmale Meeresenge von der Nordsee in die Ostsee), sinkt der Wasserstand (Niedrigwasser) im selben Verhältnis, wie es am Finnischen Meerbusen steigt.
Dann haben wir vor dem Hotel NEPTUN extremes Niedrigwasser und können Muscheln, Hühnergötter, Bernstein u.v.m. sammeln gehen.

Bei Sturm aus Nordost ist es genau anders herum – da wird der Busen in Finnland freigelegt und die Fische vor dem Hotel NEPTUN können sich ein bisschen aus dem Wege gehen.

Viele Grüße
Ihr Ostseereporter Sven Sörgel

„Athena“ – Ein Schiff mit Geschichte

12. Mai 2010 Entdecken, Meer, Vergnügen!, Warnemünde kommentieren?

Montagabend ist es für viele Gäste sehr spät geworden, da sie bis weit nach Mitternacht aufblieben. Nicht etwa, um eine Privatparty zu feiern oder lange zu tanzen… Es war lediglich das Vergnügen, die Show der großen „Celebrity Eclipse“ (317 m lang) beim Auslaufen aus unserem Hafen gegen 24 Uhr live mitzuerleben. „Das hat sich definitiv gelohnt!“, wie mir begeisterte Gäste erzählten.

Und es bleibt keine Zeit zum Ausruhen. Kaum hat ein Kreuzfahrtschiff unseren Hafen verlassen, kündigt sich auch schon das nächste an. Bereits um 6 Uhr heute früh lief hier in Warnemünde die „Athena“ ein. Mit ihren (nur) 160 m Länge ist die „Athena“ zwar kleiner als ihre Vorgänger, hat dafür aber andere interessante Aspekte. So wurde sie z. B. 1948 in Göteborg/Schweden gebaut. Unter dem Namen „Stockholm“ versenkte sie im Juli 1956 nach einer Kollision das bekannte italienische Passagierschiff „Andrea Doria“. Die heutige „Athena“ war zwischen 1960 und 1985 ein offizielles Passagierschiff der DDR, besser bekannt unter dem Namen „Völkerfreundschaft“, das erstmals 1960 in unserem schönen Ostseebad anlegte. Dann wurde sie nach Oslo verkauft und in „Fridtjof Nansen“ umbenannt. 1989 ging sie in italienischen Besitz über. Im Jahr 1994 wurde sie vollständig entkernt, modernisiert und fuhr selbst in der Karibik. Im Herbst 2004 wurde sie von Classic International Cruises erworben, modernisiert, in „Athena“ umbenannt und führt heute unter portugiesischer Flagge.

Zuletzt besuchte uns die „Athena“ am 6. Juni 2005 hier in Warnemünde. Ich bin schon sehr gespannt, sie einmal aus der Nähe betrachten zu können. Dieses Schiff hat eine unglaubliche Geschichte. Ich rate Ihnen, diese Chance zu nutzen und sich eine so tolle Gelegenheit nicht entgehen zu lassen

Seite 17 von 25« Erste...10...1516171819...Letzte »