Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde

Erfolg ist eher von Dauer, wenn man ihn erreicht, ohne die eigenen Prinzipien zu untergraben.

Walter Cronkite

Lesen Sie die aktuelle Gästepost mit dem Spruch des Tages, dem aktuellen Wetter, Neptun aktuell, Aktuelles aus Gastronomie, Thalasso & SPA, Angebote...

Reservierung +49 381 777-7777

Stromerwachen

von 27. April 2010 Bewegung!, Kulinarisches, Meer, Vergnügen!, Vom Leben, Warnemünde kommentieren?

Jubel, Trubel, Heiterkeit… Seien Sie dabei, wenn das Ostseebad Warnemünde aus seinem Winterschlaf erwacht und die neue Saison an der Küste eingeläutet wird! In diesem Jahr feiern wir vom 30. April bis 2. Mai bereits das 16. Stromerwachen mit einem zünftigen Fest.

Zum traditionellen Auftakt gehören die Eröffnungsansprache des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock vor der Vogtei, die Drehung der historischen Bahnhofsbrücke sowie der Fassbieranstich mit Freibier. Anschließend setzt sich in Begleitung einer unterhaltsamen Musikkapelle ein bunter Frühlingsumzug mit Warnemünder Trachtengruppe in Richtung Kurhausgarten in Bewegung. Neben Shantychören beleben wieder Drehorgelspieler aus dem In- und Ausland das Programm. Am Alten Strom sowie rund um den Leuchtturm lädt eine vielfältige Bummelmeile mit Marktständen und Kulinarischem zum Schauen, Probieren, Kaufen und Verweilen ein. Dieses Spektakel muss man einfach einmal erleben.

Mit einem Willkommensgetränk möchten auch wir Sie am 30. April ab 20 Uhr in der höchsten Bar des Landes – unserer Sky-Bar – begrüßen. Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten vom Frühlingsbüfett und tanzen Sie zur Live-Musik beschwingt in den Wonnemonat Mai (bei schönem Wetter sogar unter freiem Sternenhimmel). Dabei haben Sie einen sagenhaften Ausblick aus 64 Metern Höhe auf den traumhaften Sonnenuntergang, die Hafeneinfahrt und ganz Warnemünde… Das ist Romantik pur!

Tanzen im Mai

Tanzen im Mai

 

Ungetüm auf dem Wasser…

von 27. April 2010 Allgemein, Entdecken, News, Warnemünde kommentieren?

Es müssen nicht immer die klassischen Schiffe auf dem Wasser schippern.

Eben passierte die „Sea Worker“ die Mündung von Warnemünde.

Ein ungewöhnlicher, aber gigantischer Anblick!

Willkommen an Bord

von 26. April 2010 Allgemein, Entdecken, Meer, Urlaub, Vergnügen!, Vom Leben, Warnemünde kommentieren?

Was für ein Tag heute… Die Hotellobby ist voll mit Gästen, die rundum glücklich und zufrieden schauen. So gehe ich in mein Büro, auf dessen Schreibtisch sich schon Notizen, Memos und Posteingänge türmen. Mit Beginn der Sommersaison zieht es wieder viele Touristen nach Warnemünde. Nun sitze ich an meinem Schreibtisch und versuche, den Schriftstücken meine vollste Aufmerksamkeit zu schenken. Draußen lacht die Sonne und scheint mit voller Kraft durch das Fenster, mein Schreibtisch ist hell erleuchtet. Eigentlich ist es viel zu warm hier drinnen. Ich öffne das Fenster und setze bei frischer Luft und dem Klang der Möwen meine Arbeit fort. Jetzt geht es gleich viel besser.

Einen herrlichen Ausblick auf die offene See mit einem erfrischenden Drink in der Hand, so stelle ich mir eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff vor. Ich habe meinen Urlaub noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff verbracht, aber zumindest habe ich bald wieder die Gelegenheit, viele dieser Meeresriesen in Warnemünde zu bestaunen. Wieder einmal beginnt eine neue Kreuzfahrtsaison. Möchten Sie mehr darüber wissen? Dann folgen nun ein paar Informationen:

Die Kreuzfahrtsaison 2010 geht vom 5. Mai bis 16. September, beginnend mit der „AIDAblu“ (252 m Länge), dem neuesten Schiff der AIDA-Flotte. Den letzten Besuch in Warnemünde stattet uns in diesem Jahr die „Boudicca“ der Fred Olsen Cruise Line ab.

2010 wird ein neuer Passagier-Rekord aufgestellt. So erwarten wir 350.000 Passagiere aus der ganzen Welt. Daher ist Warnemünde einmal mehr der „Kreuzfahrthafen Nr. 1“ in Deutschland für Seereisende und Reedereien.

Was sonst noch…? 113 Zwischenstopps von 33 Kreuzfahrtschiffen, 26 verschiedene Cruise Line-Unternehmen und 8 dieser Kreuzfahrtschiffe werden zum ersten Mal in Warnemünde/Rostock ankommen.

An einigen Tagen werden gleich mehrere Kreuzfahrtschiffe bei uns vor Anker gehen, so zum Beispiel am 11. Juni, am 17. Juli, am 6. und 23. August. Dann liegen nämlich gleich 3 Kreuzliner im Hafen. Und wem das noch nicht reicht, am 7. und 10. Juli sind es sogar 4!

Es wird bestimmt wieder eine eindrucksvolle Kreuzfahrtsaison hier in Warnemünde! Wie wäre es mit einem unserer Zimmer in Blickrichtung Mole – mit einem kühlen Drink in der Hand auf dem Balkon sitzend und den Kreuzfahrtschiffen beim Ein- bzw. Auslaufen zuzuschauen?

Die Idee eines Kreuzfahrturlaubs ist immer noch eines meiner nächsten Ziele. Haben Sie schon eine Seereise gemacht? Welche können Sie mir empfehlen?

Blick vom Balkon

Blick vom Balkon

 

Party im Heimathafen

von 22. April 2010 Kinder, Meer, News, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

Der Rostocker Überseehafen – von Einheimischen auch „Rostocks Tor zur Welt“ genannt – feiert am 24. April sein 50jähriges Bestehen. Ein halbes Jahrhundert – feiern Sie mit!

Seit 1960 verfügt Rostock über den größten Universalhafen an der deutschen Ostseeküste, begünstigt vor allem durch die verkehrsgeografische Lage sowie die gute land- und seeseitige Erreichbarkeit.

Mit über 20 Millionen Tonnen Umschlag erreichte der Überseehafen im Jahr 1989 sein bis dahin höchstes Ergebnis. Zielgerichtet wurde der Hafen dann an die Anforderungen des Welthandels angepasst. Nach wie vor ist der Überseehafen ein Umschlagzentrum mit modernem Ölhafen und Anlagen für den Umschlag von Getreide, Kohle, Düngemitteln, Zement und Stückgütern. Kernstück aber wurde der Fährhafen mit den Terminals für den kombinierten Ladungsverkehr, Forstprodukte, Papier und den Ro/Ro-Verkehr. Gleichzeitig etablierte sich der Hafen zu einem wichtigen Gewerbe- und Industriestandort.

Im Passagierverkehr zwischen Skandinavien, Finnland, Russland, dem Baltikum und Deutschland ist Rostock seit Jahren die Nummer eins. Seit 1990 legen zunehmend immer mehr Kreuzfahrtschiffe in Rostock an. Von hier aus lernen hunderttausende Touristen – vor allem aus Übersee – die Schönheiten der Küstenregion Mecklenburg-Vorpommerns kennen…

Zur Geburtstagsparty von 10 bis 17 Uhr gibt es ein buntes Programm für die ganze Familie. Als besonderes Geschenk sind alle kreativen Schiffsbauer aufgerufen, unseren Heimathafen mit einer imposanten Papier-Schiffsflotte zu schmücken. Für alle, die schon etwas aus der Übung gekommen sind, füge ich vorsorglich die Bastelanleitung bei. Bleibt mir nur noch zu wünschen: „Happy Birthday und Schiff ahoi!“

Kräuter für die Sinne (4)

von 14. April 2010 Kulinarisches, Vom Leben 5 Kommentare

Frühlingszeit ist Kerbel-Erntezeit im Kräutereck unseres ARKONA SPA. Kerbel hat ein sehr feines, therisches Anisaroma. Man sollte Kerbel am besten allein oder mit Pfeffer und Salz verwenden. Er harmoniert auch gut mit anderen zarten Kräutern, wie Estragon oder Petersilie. Stark würzende Kräuter, wie Basilikum, Rosmarin oder Thymian, sind zu dominant und würden den zarten Kerbelgeschmack unterdrücken. In unserer Küche wird Kerbel vor allem für Suppen, Salate, Saucen und Omeletts gebraucht. Er harmoniert auch gut zu Fisch und Spargel. Um das Aroma zu erhalten, sollte Kerbel jedoch erst kurz vor dem Servieren den Speisen zugegeben und nicht mitgekocht werden“ rät unser Meisterkoch Danny Jäger.

Ich selbst verwende Kerbel auch für Kräuterbutter oder als Beilage zu Tomate und Käse – sobald die Grillsaison wieder startet…

Probieren Sie es aus oder verraten Sie uns doch einmal Ihre Tipps und Erfahrungswerte!

Herzliche Frühlingsgrüße

Ihre Anja Bastigkeit

Frischer Kerbel in unserem Kräutereck

Frischer Kerbel in unserem Kräutereck

 

Thalasso – das muss einfach sein!

von 12. April 2010 Bewegung!, News, Presse, Thalasso & SPA, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

Ein Erfahrungsbericht

Bei einem Strandspaziergang mit unseren Gästen lerne ich Gerben van der Linden kennen. Er ist Lehrer am Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen. Was ich höre, kann ich kaum glauben: Er verbringt gerade seine 17. Thalasso-Kur im NEPTUN! „Ich bin schon weit rumgekommen, aber es drängt mich jetzt nicht mehr so weit weg“, erzählt er und lacht: „Lieber bin ich hier. Das tut mir so gut.“

2001 hat Herr van der Linden unser Haus über das Internet entdeckt. „In Frankreich und auf Kreta waren die Sprachbarrieren recht groß, und ich dachte, sowas muss es doch auch in Deutschland geben. Seitdem komme ich regelmäßig zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst.“ Er schwärt auf den Mix: Die Bewegung an frischer Ostseeluft ist für ihn genauso entspannend wie Massagen oder Meerwasserbäder mit Algen. Von hier hat er schon viele Anregungen mitgenommen: Nachdem er im NEPTUN Tae Bo kennenlernte, meldete er sich auch zu Hause in einem Fitness-Studio an. Nach den Klimawanderungen mit unserem Ruder-Weltmeister Karl-Heinz Prudöhl samt Pulsmessgerät, legte er sich auch privat eins zu. „Und Massagen gönne ich mir jetzt auch ab und zu“, schmunzelt er: „Aber ersetzen kann das meinen Urlaub hier nicht. Für Oktober habe ich schon wieder gebucht. Das muss einfach sein!“

Sehr geehrter Herr van der Linden, wir freuen uns schon sehr auf Sie! Herzlichst, Ihre Silke Greven

Gerben van der Linden bei seiner 17. Thalasso-Kur im NEPTUN.

Gerben van der Linden bei seiner 17. Thalasso-Kur im NEPTUN.

 

Seite 80 von 107« Erste...102030...7879808182...90100...Letzte »