Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde

„Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von keinem überholt werden.“

Marlon BrandoGästepost vom 23. April 2019

Lesen Sie die aktuelle Gästepost mit dem Spruch des Tages, dem aktuellen Wetter, Neptun aktuell, Aktuelles aus Gastronomie, Thalasso & SPA, Angebote...

Reservierung +49 381 777-7777

Planierarbeiten und erste Nixe am Ostseestrand

von 7. April 2010 Entdecken, Meer, News, Warnemünde kommentieren?

In Nähe der beiden Warnemünder Wahrzeichen „Leuchtturm und Teepott“ wird zurzeit das erste Dünenfeld von einer Planierraupe abgeschoben. So sieht es alljährlich das Warnemünder Dünenkonzept vor. Das zweite abzutragende Dünenfeld befindet sich direkt vor unserem Hotel NEPTUN und ist schon mit Absperrbändern versehen.

Neben den Planierarbeiten werden seit Karfreitag auch die Sandarbeiten für die 1. Warnemünder Sandwelt am Neuen Strom von Einheimischen und Urlaubern bestaunt. Die „Nixe mit der Perle“ – geformt vom Sandfiguren-Weltmeister Pavel Mylnikov – ist schon so gut wie fertig. Ich bin schon gespannt, welche weiteren Sandskulpturen die Künstler erschaffen werden, die wir dann alle noch bis Oktober dieses Jahres bewundern können.

Foto: Achim Treder (OZ)

Foto: Achim Treder (OZ)

 

Mit dem Rad unterwegs …

von 6. April 2010 Bewegung!, News, Vergnügen! kommentieren?

Eigentlich müsste man Räder auf Rezept bekommen – es gibt kaum einen gesünderen Ausdauersport! Mit regelmäßigem Radtraining nimmt das Herzvolumen zu, die Blutgefäße werden elastischer und das Gehirn wird besser durchblutet – ideal, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Darüber hinaus sinkt der Ruhepuls und die Atmung wird effektiver.

Auch als Fettkiller ist Radfahren optimal – ohne dabei die Gelenke zu belasten: Wenn Sie zügig fahren (20 km/h), verbrennen Sie ca. 500 Kalorien in der Stunde. Gerade jetzt zum Frühlingsanfang ist Radfahren eine gute Möglichkeit, Ihre allgemeine Fitness schonend in Fahrt zu bringen. Vielleicht radeln Sie ab sofort ins Büro oder abends eine Runde um die Häuser…

Auch bei uns im Hotel NEPTUN können Sie neuerdings eine kleine Anzahl hoteleigener Fahrräder während Ihrer Urlaubstage mieten. Ob es der kurze Ausflug zum Kaffeetrinken an die Steilküste sein wird oder die große Runde über die Halbinsel Fischland/Darß, zum Schnatermann in die Rostocker Heide oder nach Heiligendamm – auf dem Fahrrad sind Sie der Natur und unserer schönen Mecklenburger Landschaft ganz nah!

Bei den Mitarbeitern der Gästebetreuung erhalten Sie natürlich die besten Tipps für Radlerrouten in die Umgebung. Na dann, auf die Räder, fertig, los…

Ei, Ei, Ei…

von 1. April 2010 Kinder, Urlaub, Vergnügen!, Vom Leben 21 Kommentare

NEPTUN Osterhase

NEPTUN Osterhase

Weihnachten und Silvester liegen nun eine Weile hinter uns. Das nächste Fest steht vor der Tür. OSTERN! Wir haben natürlich wieder eine Menge in das Osternest für unsere Gäste gelegt: Begrüßungscocktail, Teilnahme am Osterabendbüfett und am Osterbrunch, Osterspaziergang mit Osterüberraschung und ein Osterkonzert in der Warnemünder Kirche sind dieses Jahr u.a. mit dabei. Und wie jedes Jahr der Weihnachtsmann zu uns kommt, hoppelt der Osterhase natürlich auch in unser Hotel. Dazu schlüpft ein Mitarbeiter morgens in ein Hasenkostüm und überrascht die kleinen und großen Gäste. Vier Stunden steht der Osterhase dann fleißig beim Frühstück und überreicht eine kleine Osterüberraschung. Ich selbst habe auch einmal vor langer Zeit diese Aufgabe übernommen. Und ich kann Ihnen sagen, die war nicht einfach! Einerseits wurde ich ständig mit größtenteils kindlicher Begeisterung begrüßt: „Ei guck mal, da ist der Osterhase!“, andererseits wurde es immer, immer wärmer unter dem nicht so einfach zu tragenden Kostüm. Aber egal, durchhalten war angesagt. Das Osterfest war es wert!

Ein Fest, das ja viele Bräuche in aller Welt kennt. Ob Osterwasser, Osterfeuer, Osterkerze oder Osterlamm, immer wird, wenn man der christlichen Tradition folgt, die Auferstehung Jesu als Zeichen neuen Lebens gefeiert. Beim Osterspaziergang begrüßen die Menschen nach der langen Winterzeit den Frühling und die Erneuerung der Natur. Es wurde sich schön gemacht und neue Kleider wurden getragen. Da der Osterspaziergang meist die ganze Familie zusammenbringt, und der Aufenthalt in der Natur der Gesundheit nützt, ist dieser Brauch auch heute noch aktuell.

… hoffentlich zog es nicht nur Goethe in die „vom Eise befreite Natur“, sondern auch Sie finden Gelegenheit zu einem Osterspaziergang am Ufer der Ostsee.

Upps, liebe Leser, aufgepasst! Wie viele Eier haben sich im Artikel versteckt? Der erste Kommentar mit der richtigen Lösung gewinnt einen leckeren Ostercocktail am Ostersonntag an der Lobby-Bar im Hotel für zwei Personen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schäne Osterfeiertage!

Ihre Kerstin Pingel-Scheydt

 

Frohe Ostern!

von 31. März 2010 Entdecken, Geschenke, Kinder, Meer, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

„Fass das Ei nicht an, Gianluca! Du weißt, wir müssen noch bis Sonntag warten!“ Sie glauben nicht, wie oft ich das meine Mutter sagen hörte als ich noch ein Kind war. Jedes Land hat zu Ostern wahrscheinlich eigene Traditionen. In Italien zum Beispiel sind diese schönen Schokoladeneier sehr typisch. Man findet sie in jeder Art: klein, groß, riesig, manchmal auch schlicht dekoriert. Jeder Konditor fertigt diese Eier mit viel Liebe und Phantasie an, so dass durchaus echte Kunstwerke entstehen. Aber das Beste daran ist, dass sich im Inneren des Eies eine Überraschung verbirgt, meistens ein kleines Spielzeug. Das macht natürlich alle Kinder verrückt und sie warten schon ungeduldig darauf, diese Eier endlich öffnen zu dürfen.

Eltern kaufen die besten Eier ein oder zwei Wochen vor Ostern. Es ist jedoch sehr schwierig, in dieser Zeit die Kinder von den Eiern fern zu halten. Einige Kinder sind ganz brav und warten ab bis es soweit ist, andere jedoch (und ich kenne eins von ihnen) nutzen die Gelegenheit, wenn die Eltern mal gerade nicht schauen…

Dann endlich kommt der Ostersonntag. Nach dem Mittagessen genießt die ganze Familie den Moment, in dem das Ei aufgebrochen wird. Das ist das absolute Highlight des Tages.

Dieses Jahr fand ich die Schokoladeneier auch hier in Deutschland. Ich bin glücklich, diese Erfahrung und Tradition an meine Kinder weitergeben zu können. Mein Plan für Ostersonntag steht schon fest, und zwar: ein langer Osterspaziergang an der frischen Ostseeluft, anschließend Eiersuchen im Garten und dann das Öffnen der Schokoladeneier mit der tollen Überraschung.

Wissen Sie was? Dieses Mal bin ich stark geblieben und habe sie noch nicht vorher geöffnet, ehrlich.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Osterfest – buona pasqua!

Powerfrauen im NEPTUN…/ Teil II

von 30. März 2010 Allgemein, News kommentieren?

Cordula Schwaß, die engagierte Veranstaltungsfachfrau, arbeitet bereits seit 1994 im Hotel. Früher war sie sowohl im Bankett als auch in der Reservierung vorwiegend für das Gruppengeschäft tätig. Seit 2003 arbeitet sie wieder fest im Bankett-Team: organisiert Firmenfeiern, Incentives für Firmen, Jubiläen und Hochzeiten. Am meisten schätzt sie den persönlichen Kontakt zu den Gästen und die Betreuung vor Ort. Die Vielfalt ihrer Arbeit und das tolle Team mag sie sehr. In ihrer Freizeit stehen die Familie ganz oben und der große Garten, in dem sie Stunden verbringen kann. Wenn dann noch Zeit bleibt, locken dicke historische Wälzer und ihre Handarbeiten.

 

Cordula SchwaAY und Kathleen Bartels

Cordula Schwaß und Kathleen Bartels

Kathleen Bartels, die Jüngste von allen vieren, verstärkt das Controlling-Team seit 2006. Vorher arbeitete die gelernte Hotelfachfrau in verschiedenen Leitungspositionen in anderen Hotels quer in ganz Deutschland und als Stewardess auf den Kreuzfahrtschiffen MS „ARKONA“ und MS „Deutschland“.

Der Liebe wegen zog es sie 2002 wieder in ihre Mecklenburger Heimat und sie studierte während ihrer Elternzeit Hotelbetriebswirtin. Ihr Traum erfüllte sich vor 4 Jahren: in einem großen Hotel am Meer in der Verwaltung zu arbeiten – im Hotel NEPTUN. Schön ist, dass ich mit meinem Mann im gleichen Hotel arbeiten kann.“ erzählt sie. Täglich jongliert Frau Bartels mit Zahlen: Das Erstellen von Monats- und Jahresabschlüssen sind das Größte für sie. Vor allem besteht die Herausforderung für sie darin, dass alle buchhalterischen Abläufe bei so vielen Abteilungen so optimal wie möglich funktionieren.
Ruhe und Entspannung ermöglicht zwischendurch ein Blick aufs Meer. Und ihre Mittagspause genießt sie gern mit Kolleginnen, wie mir, an der frischen Seeluft. „Wir arbeiten hier, wo andere ihren Urlaub verbringen.“ schwärmt Frau Bartels. Wie wahr.

Sonne, Strand und Meer mag sie sehr, daher verbringt sie vor allem mit ihrer Familie die freie Zeit am Warnemünder Strand. Und als neu begeisterte Surferin profitiert sie ebenso von der Nähe zur Ostsee.

Und, sind Sie auch schon neugierig auf den nächsten Mitarbeiter des Monats? Ich bin schon gespannt, wen ich dann interviewen kann…

 

Powerfrauen im NEPTUN…

von 29. März 2010 News kommentieren?

Hier, im Hotel NEPTUN, arbeiten eine ganze Menge an Frauen, die taff und selbstbewusst täglich ihre Frau stehen. Verdientermaßen erhielten einige von ihnen in den vergangenen Monaten die Auszeichnung als Mitarbeiterin des Monats.

 

So agieren Anja Bastigkeit (Dezember) im Sekretariat des Stellvertretenden Direktors und F&B-Managers, Dagmar Krüger (Januar) als Reservierungsleiterin, Cordula Schwaß (Januar) als Mitarbeiterin im Veranstaltungsservice sowie Kathleen Bartels (Februar) im Controlling.
Herzlichen Glückwunsch! Eins äußern alle Vier gemeinsam: „Kein Tag ist hier wie der andere. Eine gewisse Routine ist eher selten, dafür stehen Flexibilität und Kreativität an erster Stelle.“


Anja Bastigkeit startet jeden Tag gut gelaunt; einigen ist sie bereits als eifrige Bloggerin bekannt. Seit über zehn Jahren kümmert sie sich um die Koordination und Administration der Direktorenbüros. Von Natur aus optimistisch heißt für sie vor allem über die Feiertage ein Motto: „Alle Jahre wieder…“. Druckerzeugnisse müssen erstellt, Menü-, Speise- und Glückwunschkarten geschrieben und -präsente verschickt, Veranstaltungen konzipiert, Eintrittskarten vorbereitet werden, um nur einige Details zu nennen. Generell ist der Dezember für sie der arbeitsintensivste Monat des gesamten Jahres. Ihrer Arbeit geht sie gern nach, da sie auch ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, Organisation, sozialer Kompetenz, Belastbarkeit und Kreativität erfordert. Da Frau Bastigkeit eher im Hintergrund arbeitet, freut es sie umso mehr, zwischendurch mit Gästen in Kontakt zu kommen.


Sie arbeitet gern mit ihrem Chef, denn Herr Innocenti strahlt vor allem in hektischen Momenten eine angenehme Ruhe aus. „Neben deutsch, englisch und spanisch unterhalten wir uns gern auch mal italienisch. Da liegt er zwar klar im Vorteil, aber ich bin ja lernfähig. Gelegentlich mischen wir auch einmal alles durcheinander und haben unseren Spaß dabei. Lachen tut so gut und steckt ja bekanntlich an…“ schmunzelt Frau Bastigkeit.

Neben dem NEPTUN sind ihr die Familie, der kleine „Vierbeiner“, die Treffen mit Freunden, die Gartenarbeit, ausgiebige Spaziergänge an frischer Luft und das Reisen sehr wichtig.

 

Dagmar KrA?ger und Anja Bastigkeit

Dagmar Krüger und Anja Bastigkeit

 

 

Dagmar Krüger, unsere Reservierungsleiterin, ist schon eine Ewigkeit im NEPTUN, nämlich 25 Jahre. Früher arbeitete sie im Intershop im Verkauf von technischen Geräten, z. B. Stereoanlagen. Neben ihrem Fernstudium arbeitete sie dann im Verkaufsbüro, Schwerpunkt Gruppengeschäft und in der Reservierung. Dagmar Krüger kennt das Hotel in und auswendig. Bereits seit 1991 koordiniert sie alles mit ihrem lang bewährten Frauen-Team.
Sie mag an ihrem Beruf den ständigen Umgang mit Menschen und dass kein Tag gleich ist. Während Großveranstaltungen und an Feiertagen alle Wünsche der Gäste zu beücksichtigen und die Zimmer optimal zuzuteilen, ist jedes Mal ein Balanceakt. „Es ist toll, dass wir so viele Stammgäste haben, manchmal aber auch eine logistische Herausforderung, die Lieblingszimmer zu reservieren.“ so Frau Krüger.

Große Radtouren durch die Bad Doberaner Umgebung mit der Familie sind ein entspannender Ausgleich zu ihrer Arbeit. Und dann verführen immer auch Reisen in ferne Länder und Skifahren in Österreich. Naturverbunden wie sie ist, campt sie ganz gern zwischendurch.

 
 
Und der zweite Teil folgt morgen…

 

Seite 80 von 106« Erste...102030...7879808182...90100...Letzte »