Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Artikel-Schlagworte: „Freizeit“

Tommaso Natalini und die „Fagiolo di Sorana“

4. November 2010 Allgemein, Kulinarisches, News kommentieren?

Endlich ist es soweit ! Das „Bella Italia“ Event steht vor der Tür und ehrlich gesagt freue ich mich sehr auf diese wunderbare Reise in meine Heimat, ganz besonders natürlich deshalb, weil ich unsere Gäste dorthin mitnehmen kann!

Heute sind die italienischen Gäste angereist. Es sind Repräsentanten des Toskanischen Tourismusverbandes, zwei Star-Köche aus der Nähe von Florenz, ein Sommelier vom italienischen Bundesverband, ein Musiker, Dolmetscher, sowie verschiedene Vertreter von italienischen Unternehmen. Alle wollen an diesem Wochenende ihre Künste zeigen und Italien von seiner schönsten Seite präsentieren.

Einer der beiden Star-Köche, Tommaso Natalini, ist ein langjähriger Freund von mir aus Schulzeiten. Kochen ist sicherlich Arbeit, aber auch eine Kunst. Man merkt den Unterschied. Tommaso hat niemals in seinem Leben ohne Herz gekocht. Er kocht so besonders, sogar für uns Italiener und ich freue mich, diese Kunst auch unseren NEPTUN-Gästen nahezubringen. Er kocht mit Liebe und viel Gefühl!

Tommaso wählt selbst persönlich die Zutaten für seine Speisen aus. Sehr von Bedeutung ist für ihn z.B. die „Fagiolo di Sorana IGPa“. Er sagt, dass jede typisch toskanische Speise seine ganz eigene Geschichte hat, eine uralte wundersame Fabel. Eine von ihnen ist die von der Sorana Bohne.

Ihr weiches, himmlisches Fruchtfleisch, ihr kräftiger und gleichzeitig eleganter Geschmack lassen einen verzaubern. Die Sorana Bohne wächst im außerordentlichen Mikroklima an den Berghängen von Pescia, einem Ort in der Provinz von Pistoia, dessen Klima, dessen Regen und dessen milder Schirokkowind einen idealen Standort für den Anbau der Bohnen bietet.

Aber das ist nicht alles! An allen drei Tagen wird es im NEPTUN einen kleinen Markt mit landestypischen Produkten geben. Dort kann man z. B. Artischocken- und Chilicreme, frisch gepresstes Olivenöl von italienischen Bio-Bauern, Marmelade sowie verschiedene Wurst-, Schinken- und Käsespezialitäten kaufen. Außerdem können sich die Gäste beim Tourismusverband nach den schönsten Reisezielen erkundigen und sich wertvolle Empfehlungen und Insider-Tipps für ihren nächsten Urlaub holen.

Benvenuti a tutti!

Bella Italia

Bella Italia

 

Marianne Rosenberg im NEPTUN

13. Oktober 2010 Allgemein, Entdecken, News, Vergnügen!, Warnemünde kommentieren?

Sie ist Kult und kommt jetzt ins Hotel NEPTUN: Marianne Rosenberg! An diesem Samstag ist sie prominenter Stargast der „Schlager-Gala“ im Warnemünder 5-Sterne-Hotel.

Kaum eine Party kommt ohne „Er gehört zu mir“, „Ich bin wie Du“ oder „Marleena“ aus. Marianne Rosenberg ist eine Ikone der deutschen Musikszene. Unter den deutschsprachigen Sängerinnen der 70er-Jahre war sie sicherlich die erfolgreichste. Ihre Hits aus dieser Zeit sind bis heute aktuell. Vor einigen Jahren spielte Marianne Rosenberg unter dem Titel „Für immer wie heute“ viele dieser unvergessenen Titel in völlig neuen Arrangements ein. Das Album platzierte sich in den Top 20 der deutschen Charts und fand mit einem Auftritt bei „Wetten, dass“ sowie einer Nominierung beim „Echo“ eine sehr große Beachtung bei alten und neuen Fans.

Dieses musikalische Programm aus aktuell arrangierten Klassikern und modernen Pop-Sounds erwartet auch die Party-Gäste im Hotel NEPTUN. Unterstützt wird die Künstlerin an diesem Abend von ihren Background-Sängerinnen und einem dynamischen Tänzer-Quartett.

Die Gäste der Schlager-Gala erleben also eine Marianne Rosenberg, wie sie alle lieben: mit
ihren schönsten Liedern und größten Erfolgen hautnah im Hotel NEPTUN.

Außerdem mit dabei: die Schlagerband Blue Light, Schlagersänger Olaf Straube und ein gut gelaunter DJ Ecco Weber, der humorvoll durch den Abend fährt.

Krönender Abschluss ist ein fantastisches Feuerwerk am Strand, direkt vor dem Hotel.

Karten für die Schlager-Gala am 16. Oktober ab 19.30 Uhr gibt es inklusive Begrüßungsgetränk und Gala-Büfett unter Telefon: 0381- 777 666.

Marianne Rosenberg

Marianne Rosenberg

 

Hafenkonzert mit Feliks Büttner

7. Oktober 2010 News, Presse, Vergnügen! kommentieren?

Der Rostocker Maler und Grafiker Feliks Büttner ist am Sonntag prominenter Talk-Gast beim Hafenkonzert in Warnemünder Hotel NEPTUN. Ab 10.45 Uhr ist der international bekannte Künstler im Bistro NEPTUNs M. hautnah zu erleben.

Sein „roter Kussmund“ ist auf allen Weltmeeren unterwegs, seine Werke hängen in New York und Mexiko City, Paris, London und Jerusalem. Was Büttner mit der Seefahrt, dem Jazz und nicht zuletzt mit dem NEPTUN verbindet, wird der 70-Jährige den Gästen des „Großen Hafenkonzerts“ an diesem Sonntag in Warnemünde erzählen.

Dazu gibt es maritime Musik vom Shantychor „Luv un Lee“ aus Rostock und „Hein“ mit seinem Schifferklavier. Der Warnemünder begeistert das Publikum immer wieder mit seinen Seemanns-liedern zum Schunkeln und Mitsingen und sorgt mit seinem typischen Humor für heitere 105 Minuten.

Der Eintritt für das „Große Hafenkonzert“ am 10. Oktober kostet 14 € inklusive einem Rostocker Pils, NEPTUN-Fischbrötchen und einem schönen Blick auf die Strandpromenade und das Meer. Karten unter Telefon: 0381- 777 0 oder an der Tageskasse.

Feliks Buttner

Feliks Büttner

 

Wie die Zeiten sich ändern…..

28. September 2010 Allgemein, Meer, Urlaub, Vom Leben, Warnemünde 4 Kommentare

Am 18.08.1932 wurde vom preußischen Innenministerium eine Kleiderordnung für den Strand von Warnemünde in Kraft gesetzt. Sie regelte streng, was Frauen und Männer am Strand und im Wasser anzuziehen haben.

Frauen: Der Badeanzug muss Brust und Leib an der Vorderseite vollständig bedecken. Unter den Armen sollte er fest anliegen. Der Rückenausschnitt des Badeanzuges durfte nicht über das untere Ende der Schulterblätter hinausgehen. Die Beine müssen bis unter das Knie mit einem Zwickel bedeckt sein. Männer: Die Badehose muss mit angeschnittenen Beinen und ebenfalls einem Zwickel versehen sein.

Die strengen Bekleidungsvorschriften gelten nicht, wo Männer und Frauen getrennt baden. Dienstboten dürfen nur in der Vor- und Nachsaison von 8 – 9 Uhr vormittags, in der Hauptsaison von 14 – 16 nachmittags baden.

78 Jahre später: Der Strand ist eingeteilt in Textilbereiche, FKK-Bereiche und Hundestrand. Man hat heutzutage oft sehr wenig an. Die Frauen oft weniger Textil als die Männer. Im FKK-Bereich sollte man sich nicht mit Badeanzug o.A. hinlegen. Hier herrscht die freie Körperkultur – alle sind nackig. Am Textilstrand muss man machmal 2x hinschauen, ob nun da wirklich noch ein Stück Badetextil am Körper verweilt. Am Hundestrand können die Hunde ihr Fell am Körper behalten.

In der Saison ist vor dem Hotel NEPTUN jeden Tag Modenschau. Ich finde es prima. Jeder ist sein eigener Badeanzug- und Hosen Designer. Liebe Leser – es ist hochinteressant!

WarnemA?nder Strand

Warnemünder Strand

Perfekt eingeputtet

14. September 2010 Golf & Sport, News, Vergnügen! 2 Kommentare

Schönstes Golfwetter und eine familiäre Atmosphäre – das war der 2. NEPTUN Golf-Cup. Ca. 60 Golfer wetteiferten bei gutem Wetter um tolle Preise und kämpften um die Verbesserung ihres Handicaps.

Die Bruttowertung der Herren gewann Axel Hoffmeister, bei den Damen ging der Sieg an Karin Viet. Die Gewinner freuten sich über je 2 Thalasso Verwöhntage bei uns im Hotel NEPTUN. Ihre Namen werden zudem auf unserem Golf Wanderpokal verewigt.

Unser geselliger Grillabend an der DÜNE 13, direkt am Strand, war ein wunderbarer Ausklang des Tages. Ein traumhafter Sonnenuntergang, bunte Luftballons, das Auslaufen der Kreuzliner mit Höhenfeuerwerk rundeten das Programm ab. Aber sehen Sie selbst…

Auf dem Platz

 

In der Hotel-Bar

13. September 2010 Allgemein, Entdecken, Urlaub, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

Der Sänger singt so wunderschön,
doch ich muss jetzt ins Bette gehn.
Der Pianist spielt noch ein Stück,
doch mich hält jetzt nichts mehr zurück.

Im Glas ist immer noch was drin.
Ich trink’s nicht mehr, weil ich so müde bin.
Doch leider bin ich zu bequem,
um jetzt auf einmal aufzustehn.

Der Pianist und Sänger trinkt ein Bier,
und ich – ich sitz noch immer hier.

Dann haut er wieder in die Tasten rein,
doch meine Äuglein sind ganz klein.

Nein, vielen Dank, ich möcht‘ nichts mehr.
Jetzt nur die Rechnung, bitte sehr.

Die Rechnung ist gekommen,
und nun, ganz fest hab ich mir vorgenommen,
jetzt endlich ganz bestimmt zu gehn!
Doch der Sänger singt so schön!

Warum nur muss der Barmann ständig
mit dem Eis im Becher klappern?
Warum nur müssen all die Leute hier
so laut und ohne Ende plappern?

Ich finde das nun gar nicht nett;
obwohl, mir ist’s egal.
Ich gehe jetzt ins Bett!
Mir fallen schon die Augen zu.

Doch dann ist plötzlich alles anders:
Denn da stehst Du!!

von Maria-Luise Pickert, Stammgast im Hotel NEPTUN

Seite 3 von 1112345...10...Letzte »