Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Artikel-Schlagworte: „Freizeit“

„…spielen Sie noch oder golfen Sie schon…?“

18. Dezember 2009 Allgemein, Golf & Sport 10 Kommentare

Diese Woche erhielten einige KollegInnen und ich die Gelegenheit, die DGV-Platzreife – Spielerlaubnis zum Bespielen von Golfplätzen, auf der Golfanlage in Warnemünde zu erlangen.
Nach einer knappen Woche Golf bin ich zwar noch etwas kaputt, aber von dieser Sportart wirklich begeistert. Deshalb möchte ich heute einige Vorurteile aus dem Weg räumen:

1. „Golf ist doch keine Sportart“
Eine Golf-Runde über 18 Löcher kann laut unserem Pro (Golflehrer) Frädäric zwischen 3 und 5 Stunden dauern. Dabei legt der Spieler eine Wegstrecke von 8 bis 10 Kilometern zurück. Ein durchschnittlicher Spieler benötigt dabei rund 100 Schläge und verbraucht in etwa 1200 Kalorien, so viel wie ein Jogger in 70 bis 80 Minuten. Vor allem die Schulter- und Rumpfmuskulatur ist gefordert. Ich bin 27 Jahre, relativ sportlich und ich hatte einen wahnsinnigen Muskelkater. Außerdem muss man sich extrem auf den Schlag konzentrieren, da schon der kleinste Fehler das Misslingen des Schlages bedeuten kann.

2. „Golf ist langweilig“
Golf ist nicht langweilig, Golf ist kommunikativ. Wer glaubt, er müsse einsam in der Natur herumlaufen, irrt gewaltig. Es ist üblich, mit bis zu vier Spielern einen „Flight“? zu bilden. Und in der Natur lässt es sich ja bekanntlich gut über Gott und die Welt philosophieren. Gute Gespräche gepaart mit sportlichem Ehrgeiz – eine angenehme und zugleich interessante Mischung.

3. „Golf ist was für alte Leute“
Wie bereits gesagt, ich bin 27 und von dem Sport begeistert.

4. „Golf ist zeitintensiv“
Golf kann zeitintensiv sein, muss es aber nicht. Man kann seine Zeit ganz individuell einteilen: Die meisten Plätze bieten die Chance, drei, sechs oder neun Bahnen in ein bis zwei Stunden zu bespielen. Oder man übt auf der Driving-Range ein paar Abschläge, zum Beispiel in der Mittagspause zur Sauerstoff-Aufnahme oder nach dem Feierabend kurz zum Entspannen.

Doch das Schönste am Golf sind die ungeahnten Glücksgefühle, wenn man dieses kleine, fiese Ding namens Ball das erste Mal richtig trifft und dieser dann über hundert Meter geradeaus fliegt…

Hegen Sie auch Vorurteile gegenüber dem Golfsport? Dann probieren Sie es doch selbst einmal aus! Sie werden überrascht sein, wie körperlich anstrengend und mental anspruchsvoll Golf ist.

Meinen KollegInnen und mir gefällt dieser Sport so sehr, dass wir von Ihnen wissen wollen, welche Erfahrungen Sie mit Golf gemacht haben.
Unter allen Kommentaren zu diesem Beitrag verlosen wir am 21.12.2009 zweimal ein Greenfee für „Golf in Warnemünde“, Platzreife vorausgesetzt.
Für alle, die nicht ausgelost werden: Weihnachten steht vor der Tür. Gönnen Sie sich etwas selbst oder verschenken Sie doch einfach einen Platzreifekurs oder ein Greenfee zu Weihnachten. Es macht wirklich Spaß!

selbst Schneetreiben konnte uns nichts anhaben :-)

selbst Schneetreiben konnte uns nichts anhaben :-)

 

Bezaubernder Kerzenschein

15. Dezember 2009 Vergnügen! kommentieren?

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit entwickelt sich der Apfel zum richtigen Multitalent. So sorgt er z.B. als Bratapfel, naturell oder auch als Punsch für kulinarische Genüsse. Kennen Sie schon die Verwandlung von Äpfeln in sogenannte Kugelkerzen? Das ist kinderleicht und zugleich äußerst wirkungsvoll. Dazu schneidet man lediglich ein Loch aus dem Apfel, setzt darin ein Teelicht ein, zündet dieses an… fertig ist der schöne Kerzenschein.

 

Schenken, Schenken, Schenken…

14. Dezember 2009 Entdecken, Geschenke, Meer, Vergnügen!, Vom Leben, Warnemünde 7 Kommentare

Mit den Geschenken habe ich noch Zeit bis zum 24. Dezember und kann mich ganz in Ruhe unseren Gästen im Hotel NEPTUN widmen. Kollegen von mir machen es wie aus dem Lehrbuch und hören beim Nachmittagstee der lieben Oma Liesel genau zu, wenn Sie am 12. Februar plötzlich den geheimen Wunsch äußert: „Ich möchte so gerne mal zum Musikantenstadl in die Stadthalle.“ 12 Stunden später ist die Karte gekauft für Januar 2010 und liegt 10 Monate vor Heiligabend schon unterm Tannenbaum. Das finde ich gut und ist für alle Menschen, die es nicht so hektisch kurz vor Ladenschluss haben möchten, sehr zu empfehlen. Das heißt nun nicht, dass ich keine Ruhe habe, aber es ist eine sichere Nummer.

Bei mir gibt es diese Jahr Hühnergötter unterm Baum und später am Hals bei den Beschenkten. Hühnergötter sind die Steine mit einem Loch in der Mitte oder daneben. Damit er echt ist, muss irgendwie ein Lichtstrahl durch diesen Stein passen. Hühnergötter sind Glücksbringer, tolle Geschenke und günstig. Sie können sehr persönlich sein und man kann sie am Heiligabend mit einer tollen Geschichte unbezahlbar machen. Sie liegen am breiten Strand, vor dem Hotel NEPTUN in Warnemünde, meinem Arbeitsplatz. Ich kann es mir erlauben, am 24. Dezember um 14 Uhr loszugehen, um das schönste Geschenk zu finden. Ich weiß, wo sie liegen.
Wer ortsunkundig ist, sollte schon mal morgens in aller Frühe losgehen, damit er bei Oma Liesel am 24. Dezember  glänzen kann…

 

Für Naschkatzen

10. Dezember 2009 Kulinarisches, Vergnügen! kommentieren?

10. Türchen: Was wäre die Advents- oder Weihnachtszeit ohne Marzipan? Überraschen Sie Ihre Lieben doch einmal mit selbst gemachten Marzipankartoffeln! Dafür benötigt man 500 Gramm süße, geschälte und ganz fein geriebene Mandeln, 500 Gramm Puderzucker sowie 3 Esslöffel Rosenwasser. Das Ganze rundet eine geschälte und ebenfalls gemahlene, bittere Mandel ab. Diese Zutaten werden in einem Topf vermengt und bei sehr kleiner Flamme so lange erwärmt bis sich der Teig vom Topf löst. Dabei aber bitte das stetige Umrühren nicht vergessen! Dann wird der Teig in ein feuchtes Tuch eingeschlagen und muss für 3 Tage an einem kühlen Ort ruhen. Erst dann wird der Teig zu kleinen Kugeln verarbeitet. Viel Freude bei der Zubereitung und vor allem gutes Gelingen!

Zutaten für die Adventszeit

7. Dezember 2009 Allgemein, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

7. Türchen: Sie kennen die Zutaten für die Vorweihnachtszeit noch nicht? Dann möchte ich das Geheimnis lüften: Es sind ein Paar Gummistiefel, eine Säge, ein Wald voller schöner Tannenbäume nebst Förster und natürlich ein abenteuerlicher Nachmittag mit der Familie. Buon natale!

 

Bewusst durch die Adventszeit…

3. Dezember 2009 Meer, News, Vom Leben kommentieren?

3. Türchen: In den nächsten Tagen werden wir vor viele Herausforderungen gestellt: Ente, Braten, Klöße, Plätzchen, Lebkuchen und viele Süßigkeiten. Lecker auf jeden Fall. Vergessen Sie nicht das traditionelle Wintergemüse wie Wirsing, Rosenkohl oder rote Beete und gesunde Knabbereien wie Äpfel, Orangen und Nüsse. Diese liefern wertvolle Pflanzenstoffe und zahlreiche Vitamine.

Genießen Sie Ihre freie Zeit bei einem Besuch in der Schwimmhalle oder einem ausgedehnten Spaziergang. Kleine Sünden gleichen Sie somit spielend aus und umso mehr sprudelt Energie und Motivation.

 

Seite 8 von 11« Erste...678910...Letzte »