Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Artikel-Schlagworte: „Hotelfachleute“

Traumhafte Aussichten durch Top-Ausbildung

4. August 2016 News 3 Kommentare

Konfetti-Regen und roter Teppich fA?r neue NEPTUN-Azubis!

Konfetti-Regen und roter Teppich für unsere neuen NEPTUN-Azubis. Vorne (v.l.): Komnath Chaisurin aus Thailand, Monika Satzinger aus Bayern und Toni Schumann aus Plau am See.

Für 26 junge Leute geht ein Traum in Erfüllung: Sie starteten ihre Ausbildung im NEPTUN. Alle haben sich nach einem Schülerpraktikum für den passenden Job und den perfekten Ausbildungsplatz entschieden und möchten nun bei uns Sport- und Fitnesskaufmann, Hotel- oder Restaurantfachmann, Fachkraft im Gastgewerbe, Konditor, Koch oder Bachelor of Arts im Tourismus werden.

Warum wir als Ausbildungsbetrieb so beliebt sind und was uns von anderen Unternehmen unserer Branche unterscheidet, weiß General Manager Guido Zöllick: „Wir haben 338 Zimmer, vier Restaurants, ein Café und drei Bars – eine davon direkt am Strand und eine in 64 m Höhe mit traumhaftem Panoramablick. Außerdem gibt es einen 2.400 qm großen Wellnessbereich und einen Tagungsbereich für 500 Personen sowie verschiedene kleine Salons für Familienfeiern. Man kann hier unheimlich viel lernen, denn wir leben eine Servicementalität, die es heute oft so nicht mehr gibt. Die Vielfalt der Hotelangebote ermöglicht eine unheimlich breit gefächerte Ausbildung. Die Mitarbeiter sind ein fröhliches Team und nehmen jeden Neuling herzlich in die Neptun-Familie auf.“

Unsere neuen Auszubildenden kommen aus Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und sogar aus Thailand. So begann beispielsweise der 20-jährige Komnath Chaisurin ein Praktikum in der Neptun-Küche, arbeitete anschließend als Aushilfe im Service und entschied sich danach für eine Ausbildung zum Koch. Monika Satzinger (23) aus Bayern möchte nach einer Lehre zur Fachverkäuferin Bäckerei nun im Neptun Konditorin werden. Und Toni Schumann (16) aus Plau am See wird „Teilzeit-Azubi“ bei den Sport- und Fitnesskaufleuten im Neptun Spa, da er als angehender Profi-Handballer beim HC Empor Rostock intensiv trainiert und spielt.

„Weiterbildungsmöglichkeiten und Auslandsaufenthalte sind den Jugendlichen besonders wichtig“, weiß Juliane Gorski, Leiterin für Aus- und Weiterbildung: „außerdem Karrierechancen und die Gewissheit, bei guter Arbeit übernommen zu werden. An erster Stelle steht aber immer das Betriebsklima“, erzählt die 34-Jährige und freut sich – wie alle anderen Kollegen – über die Neuen im NEPTUN-Team.

Viel Spaß bei der Ausbildung wünscht, Silke Greven

Azubis aus ganz Deutschland lieben das NEPTUN

1. August 2013 News kommentieren?

WarnemA?nder Hotel NEPTUN bei Azubis aus ganz Deutschland beliebt!

Warnemünder Hotel NEPTUN bei Azubis aus ganz Deutschland beliebt!

Daumen hoch für eine Ausbildung im NEPTUN

Heute beginnt für 26 junge Menschen in acht verschiedenen Berufsgruppen ihre Ausbildung bei uns. Sie kommen aus ganz Deutschland, um sich an der mecklenburgischen Ostseeküste zu Restaurant- und Hotelfachleuten, Köchen und Konditoren, Sport- und Fitnesskaufleuten, Fachkräften im Gastgewerbe, Veranstaltungskaufleuten und zum Bachelor für Tourismuswirtschaft ausbilden zu lassen. Mit ihnen gehören ab sofort 60 Auszubildende zum festen NEPTUN-Team.

Viele Auszubildende kommen auf Empfehlung von Freunden, Verwandten oder Bekannten zu uns. Einige haben bereits mehrwöchige Schulpraktika in unserem Hotel absolviert. Zwei junge Frauen wechseln aus Bayern an die Küste, weil sie sich – ganz unabhängig voneinander – eine qualifiziertere Ausbildung bei uns erhoffen. Zum ersten Mal haben wir auch eine junge Mutter, der wir eine Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe mit Spezialisierung im Housekeeping und geregelten Tages-Diensten ermöglichen.

Die Ziele der Berufseinsteiger sind verschieden: irgendwann einmal auf´s Schiff, den elterlichen Betrieb übernehmen oder das Hobby zum Beruf machen und im NEPTUN arbeiten. Oder ins Ausland, wie unser jetzt auslernender Marcus Winkler. Nach einem 3-jährigen Dual-Studium zum Bachelor für Tourismuswirtschaft zieht es den 23-jährigen (!) nach Praxisphasen in Thailand und Dubai jetzt als Assistenten des Gastronomischen Leiters zu Kempinski nach Peking.

Wir wünschen allen jungen Leuten: Viel Erfolg und natürlich Spaß bei der Arbeit!

Mit herzlichen Grüßen von der Ausbildungsfront,

Ihre Silke Greven

 

 

 

 

 

 

 

Sven Andresen unter den Besten Deutschlands

14. November 2012 Hotel NEPTUN, News, Presse kommentieren?

Unser angehender Hotelfachmann Sven Andresen nahm vom 19. bis 20. Oktober an den Deutschen Jugendmeisterschaften im Steigenberger Grandhotel Petersberg, dem ehemaligen Gästehaus der Bundesrepublik, teil. Nach erfolgreichem Abschneiden bei den Jugendmeisterschaften Mecklenburg-Vorpommern in Gägelow (1. Platz) qualifizierte er sich für den Bundesausscheid. Und dann ging sie los – eine aufregende und anstrengende Zeit der Vorbereitung. Unterstützt von der DEHOGA übte man Spezialarbeiten, wie das tranchieren eines Rehrückens, flambieren einer Tomatensuppe oder das Zubereiten eines Salatdressings am Gasttisch. Neben den praktischen Übungen folgten ein intensives Theorietraining in Schwerin, spezielle Cocktailkurse in Rostock sowie eine dreitägige Generalprobe in Wismar. „Ein großer Dank gilt besonders meiner Ausbilderin Katrin Stephan, die alles möglich machte, um mich während der Vorbereitungsphase zu unterstützen – bezeugt Sven.

Und dann war er da, der große Tag im altehrwürdigen Grandhotel Petersberg in Königswinter bei Bonn. Hier kamen die 51 besten angehenden Hotelfachleute Deutschlands, Restaurantfach-leute und Köche aus den 17 DEHOGA-Landesverbänden zusammen und wetteiferten um die begehrten Trophäen. Nach einer umfangreichen Theorieprüfung in Mathematik und Technologie sowie Warenerkennung am Samstag, ging es am Sonntag um die Präsentation der praktischen Fähigkeiten und Kenntnisse. Hier bewies Sven Andresen unter anderem sein Können beim Flambieren von Crépe Suzette, Mixen von Cocktails sowie beim fachgerechten Führen eines Verkaufsgesprächs. Abgerundet wurde der Wettbewerb mit einer festlichen Galaveranstaltung am Sonntagabend. Hier hieß es, die geladenen Gäste aus Hotellerie, Gastronomie, Wirtschaft und Politik zu betreuen und Speisen sowie Weine fachgerecht zu servieren.

deutsche-meisterschaften

Höhepunkt des Wochenendes war die feierliche Siegerehrung im Kuppelsaal des Grandhotels. „Mit großer Anspannung gingen wir zusammen mit 17 anderen Mannschaften als Team Mecklenburg-Vorpommern die Wendeltreppe hinunter. Die Hoffnung auf vordere Plätze war groß und dann ertönte die Nationalhymne – das war ein ergreifender Moment für mich!“ erklärt Sven. „Nach der Erkenntnis, nicht unter den ersten drei Platzierungen zu sein, fiel die Spannung von mir. Dennoch hat dieses Jahr der Entbehrungen, Erfolge und vielen Vorbereitungsstunden meinen Wissens- und Erfahrungsschatz erweitert. Ich habe so viele interessante und tolle Menschen kennengelernt, mit denen ich nach wie vor in Kontakt stehe und mir ist mittlerweile klar geworden, dass trotz keiner vorderen Platzierung die Teilnahme ein absolut großartiger Erfolg war. Die Zeit auf dem Petersberg und der lange Weg dorthin werden mir immer in Erinnerung bleiben!“

Auch das gesamte Team des NEPTUN gratuliert mit Stolz Sven Andresen zu seinen Erfolg!