Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Artikel-Schlagworte: „Lobby Bar“

Jazz-Party am Meer

25. September 2009 Meer, News, Vergnügen! kommentieren?

Sie haben für heute Abend noch nichts geplant? Dann kann ich Ihnen einen besonderen Kunstgenuss empfehlen. Ab 20 Uhr spielt nämlich die legendäre Köstritzer Jazzband an unserer Lobby-Bar und das Beste daran: Der Eintritt ist frei und das Köstritzer Schwarzbier gibt es aus diesem Anlass zum Sonderpreis. Viel Spaß beim Zuhören, Mitsingen und Tanzen!

Spicy Apple – „geschüttelt, nicht gerührt“

1. September 2009 News, Vom Leben 2 Kommentare

Christoph GroAY in seinem Element

Christoph Groß in seinem Element

Zugegeben, als ich das erste Mal den Namen unseres „Drinks des Monats September“ hörte, musste ich irgendwie schon an die Winterzeit denken, doch dann wurde ich eines Besseren belehrt…

Unser Barkeeper Christoph Groß erzählte mir, dass dieser Cocktail extra zum Sommerausklang von der Lobby-Bar-Crew neu kreiert wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung: Man gibt 6 Eiswürfel,  6 cl Metaxa, 2 cl Apfelsirup sowie 0,2 l Apfelsaft in einen Shaker und fügt einen Spritzer Zitronensaft hinzu. Im Shaker wird alles kräftig durchgeschüttelt.

und fertig ist der Spicy Apple

… fertig ist der „würzige Apfel“ im Glas

Die Zutaten werden in einen großen Tumbler (Glas) gegeben, mit 0,1 l Mineralwasser aufgefüllt und einem Trinkhalm versehen. Abschließend verzieren eine Apfelscheibe sowie ein kleiner Obstspieß das Glas.

Diese Mixtur verkörpert den neuen Cuisine-Style in der Barkultur. Der Clou aber ist der Rosmarinzweig, der dem spritzig-frischen Drink eine besondere Note verleiht.

Probieren Sie diesen köstlichen Gaumenschmeichler selbst einmal, ob nun bei uns oder zu Hause…

Prost!  Cheers! Salute & Sant!

Pianoklänge, die verzaubern…

27. August 2009 News, Urlaub, Vergnügen! kommentieren?

Es ist noch gar nicht so lange her, da erreichte mich per Mail eine Bitte von Familie K. aus Sachsen-Anhalt. Sie waren erst kürzlich zu Gast in unserem Hotel und verweilten an einigen Abenden in unserer Lobby-Bar. Dort spielt täglich ab 20 Uhr unser Pianist Steffen Graewer traumhafte Melodien, die er zum Teil selbst komponiert hat. Sein Repertoire ist breit gefächert und reicht von Klassik über Jazz, Swing, Rock…

Unser Pianist Steffen Graewer

Unser Pianist Steffen Graewer

Die Tochter von Familie K. war fasziniert – sowohl von den harmonischen Klaviertönen als auch vom Pianisten selbst – sodass sie sich seine CD wünschte. Da war die Familie allerdings schon wieder daheim.

Ich war begeistert von dieser Art „Fanpost“ und leitete sie gern an unseren Pianisten weiter. Herr Graewer veranlasste alles Weitere und antwortete:“Es freut mich, wenn meine Musik Menschen berührt.“

Aus meinem gestrigen Gespräch mit Herrn K. erfuhr ich, dass die CD pünktlich zum 16. Geburtstag seiner Tochter ankam.

Die Überraschung war also gelungen und die Freude groß. Ja, Pianoklänge sind nun einmal Balsam für Herz und Ohren.

Noch ein kleiner Tipp von Steffen Graewer an die Herren dieser Welt: „Wer Klavier spielt, hat Glück…“

Mojito Spicy – das etwas andere kubanische Lebensgefühl

20. Juli 2009 News ein Kommentar

Wer kennt ihn nicht, den kubanisch-erfrischenden Cocktail aus Havana Club, frischer Minze, Limettensaft, weißem Zucker und Wasser? So berühmt, dass selbst Hemingway dieser mit Liebe und purer Leidenschaft bestückten Rumkultur nicht widerstehen konnte, findet man ihn noch heute auf jeder guten Cocktailkarte – der MOJITO.

Doch dieser Sommer wird scharf. Verursacher ist eine kleine, unscheinbare Chilischote. Hinzu kommt etwas weißer Schokoladensirup sowie Maracujanektar und fertig ist der MOJITO SPICY.

mojito-spicy

Die Zubereitung: In einem  Havana-Longdrinkglas 1 kleine Chilischote mit 2 Zweigen frischer Minze und etwas Crasheis zerdrücken. Anschließend 3 Eiswürfel dazugeben und mit 6cl Havana Club 3Jahre sowie 2cl weißem Schokoladensirup und 10cl Marcujanektar auffüllen. Den Cocktail kurz verrühren, mit einem Stirrer dekorieren und einem Trinkhalm sowie einem Minz-Stengel verzieren . Achten Sie dabei unbedingt auf die Frische des Krautes, denn sie bringt den qualitativen Unterschied.

Zuletzt noch mein Tipp: Wenn Sie es richtig scharf mögen, dann rühren Sie noch einmal ordentlich um. Allen anderen empfehle ich, davon keinen Gebrauch zu machen.

Vielleicht treffen wir uns demnächst an unserer Lobby Bar und vielleicht mögen auch Sie es scharf.

Seite 2 von 212