Blog
Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Artikel-Schlagworte: „Warnemünde“

Warum gibt es an der Ostsee fast keine Ebbe und Flut?

11. März 2010 Meer, News, Warnemünde 4 Kommentare

Einfach gesagt: Die Ostsee hat sich in Warnemünde ein wenig erschrocken über die vielen Gäste und Kreuzfahrtschiffe. Sie zog sich ein wenig zurück, um alles in Ruhe zu beobachten.

Etwas ausführlicher gesagt: An der Ostsee ist der Tidenhub kaum bemerkbar, weil er nur durch einige Meerengen zwischen dem Festland Verbindung zum Meer hat. Die Ostsee ist nur durch das Skagerrak mit dem Meer direkt verbunden. Die Ebbe und Flut beträgt ca. 10 – 20 cm an der Ostsee. Den unterschiedlichen Wasserstand zwischen Hoch- und Niedrigwasser bezeichnet man als Tidenhub. An der deutschen Nordsee beträgt er 3,50 m, an der Atlantikküste 10 m.

Unsere lieben Gäste des Hotel NEPTUN können es sich also den ganzen Tag direkt am Wasser gemütlich machen ohne nasse Füße zu bekommen.

Was würde wohl ein kluger Warnemünder eventuell bei Ebbe machen? Bauland verkaufen vielleicht!!!

Ein Abschied, der zu Herzen ging

9. März 2010 Allgemein, News, Presse, Vom Leben kommentieren?

Am Freitag wurde die Marketing-Chefin Regina Klewer in feierlicher Runde verabschiedet. Nach 39 Arbeitsjahren im NEPTUN ging sie in den Ruhestand. Viele langjährige Geschäftspartner, treue Freunde und Weggenossen waren dabei, als General Manager Guido Zöllick ehrende Worte fand und kaum ein Auge trocken blieb.

Wie keine andere hat die 62-jährige Warnemünderin die Geschicke des NEPTUN nach der Wende beeinflusst. Ihre Strategie, das Vorzeigehotel von damals auf dem gesamtdeutschen Markt zu etablieren, ging auf. Visionär und trotzdem bodenständig, legte sie stets Wert auf höchste Qualität und erstklassigen Service. Noch bevor Wellness im Trend war, nutzte das Hotel die regionalen Gegebenheiten, wie Meerwasser, Algen und das milde Reizklima direkt vor der Tür und spezialisierte sich auf Thalasso. So wurde aus dem „feinen Laden“ von damals das erste Original-Thalasso-Zentrum Deutschlands mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen.

Ihr Nachfolger heißt Mario Derer und kommt aus den eigenen Reihen. Nach einem Betriebswirtschaftsstudium und Aufenthalten im Ausland entschied sich der 27-jährige für eine Arbeit im NEPTUN. Er durchlief verschiedene Bereiche und arbeitete zuletzt als Verkaufsleiter.

Wir wünschen beiden ganz viel Glück und Erfolg: Frau Klewer in ihrem neuen Leben ohne das NEPTUN und Mario Derer bei seiner neuen, spannenden Aufgabe!

Regina Klewer A?bergibt Mario Derer die SchlA?ssel fA?r das Marketing-BA?ro.

Regina Klewer übergibt Mario Derer die Schlüssel für das Marketing-Büro.

 

Braucht Vancouver noch Schnee?

19. Februar 2010 Entdecken, Meer, News, Vergnügen!, Vom Leben, Warnemünde kommentieren?

„Ready, steady, go!“ So klingt es seit der Eröffnung der Olympischen Winterspiele vor gut einer Woche. Bis zum letzten Tag vor der großen Eröffnung mangelte es dort an Schnee. Das muss ein wahrer Alptraum für die Veranstalter gewesen sein. Schneemangel in den Bergen von Vancouver ist fast so selten, wie Schneefall in meiner Heimatstadt Montecatini Terme in der Toskana.

Die Temperaturen in diesem Jahr sind eigentlich normal für Mitte Februar in Vancouver. Die Situation dort ist also durchaus üblich. Vielmehr ist es ungewöhnlich, was wir alle hier in Warnemünde erleb(t)en. In diesem Winter hatten wir so einen starken Schneefall, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Und die Ostseeküste allein bildet damit bestimmt keine Ausnahme. Wenn man bedenkt, wir hatten bisher 21 Milliarden Tonnen Schnee deutschlandweit…!

Warnemünde hat sich noch immer in einen warmen, weißen Wintermantel aus Schnee gehüllt. Die Ruhe hält Einzug an der Ostsee und in den Straßen der Stadt. Wenn ich draußen spazieren gehe, ist das einzige Geräusch, das ich wahrnehme, der knirschende Schnee unter meinen Schuhsohlen. Ich genieße es dann, die saubere, klare, kalte Luft einzuatmen. Der Blick auf die verhüllte Landschaft im Licht der Straßenlaterne ist fantastisch. Alles sieht wie gemalt aus und zeigt sich sowohl von einer mystischen als auch charmanten Seite. So viel Schnee ist Anlass genug, die Zeit hier an der schönen Ostsee zu genieüen. Oder sollten wir etwas Schnee nach Vancouver schicken?

Berlin, Berlin, Berlinale!

18. Februar 2010 News, Presse, Thalasso & SPA, Vergnügen! kommentieren?

„Es ist stressig und eiskalt“, stöhnt eine Journalistenkollegin aus der Hauptstadt am Telefon: „Nach dem ganzen Trubel hier brauche ich erst einmal einen Erholungsurlaub an der Ostsee. Am besten mit Thalasso-Behandlungen, wie im letzten Jahr. Ist denn bei Ihnen noch was frei?“ Ich reserviere ihr ein schönes Zimmer und bin in Gedanken auf dem roten Teppich. Wie gerne würde ich in diesen Tagen mit ihr tauschen und dabei sein: Mittendrin. In Berlin. Auf der Berlinale. Im Leinwand-Fieber!

Doch zum Glück trifft man die Stars und Sternchen nicht nur bei den internationalen Film-Festspielen, sondern auch regelmäßig bei uns im Hotel. Gerade erst im Sommer war die großartige Hanna Schygulla bei uns. Die Fassbinder-Muse drehte eine Thomas Mann-Verfilmung in Warnemünde und wohnte eine Woche bei uns. Heute Abend erhält sie den Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk, und ich werde es gespannt vor dem Fernseher verfolgen. Auch Katrin Sass, die gerade mit dem Paula-Filmpreis ausgezeichnet wurde, durfte ich in unserem Hotel kennenlernen. Eine tolle Frau!

Ich lehne mich in meinen Schreibtisch-Sessel und denke an die wunderbaren Begegnungen. Vor dem Fenster fallen dicke Schneeflocken in die weiße Winterlandschaft. Wie schön. Ich schreibe noch schnell ein paar Gratulationszeilen an Frau Sass und laufe später einmal kurz über den roten Teppich – bei uns vorm Hotel!

Nein, tauschen möchte ich mit meiner Kollegin jetzt doch lieber nicht. Es ist viel zu kalt!

 

Zwei, die sich sympatisch sind

11. Februar 2010 Meer, News, Warnemünde 6 Kommentare

…AIDA und das Hotel NEPTUN. Das neue Clubschiff AIDAblu wollte ursprünglich vergangenen Freitag ablegen. Das ging aber nicht, da das Schiff buchstäblich im Eis des Hamburger Hafens stecken blieb. So musste es sich halt noch gedulden, um Dienstag von der Designerin Jette Joop getauft zu werden.

Wir in Warnemünde lieben unsere Ostseeperlen der AIDA-Flotte. Anfang Mai eröffnet die AIDAblu die Kreuzfahrtsaison in Warnemünde. Ihr folgen wieder sehr viele schwimmende Riesen aus aller Welt. Die AIDAblu wird 17 Mal die Passagiere in Warnemünde wechseln. Immer freitags geht es zu, wie auf einem Ameisenhaufen – 2200 Gäste gehen von Bord 2200 neue kommen. Logistisch ist das schon eine kleine Sensation.

Wenn uns schon die tollen weißen Riesen besuchen, möchten wir naürlich auch unsere Hotel NEPTUN-Gäste darüber informieren. So schreiben wir dann täglich in unsere Gästepost, welche Schiffe zu welcher Zeit den Anker vor Warnemünde lichten. Viele Gäste sehen sich das Spektakel gern vom Balkon aus an oder stehen schon um 6 Uhr auf und begrüßen das Schiff persönlich an der Mole – man kann es dann fast anfassen. Abends um 22 Uhr fahren einige mit kleineren Schiffen den großen Pötten ein Stück hinterher und sagen mit leicht feuchten Augen „auf Wiedersehen bis Freitag“. Der Kaptitän der AIDAblu, Friedhold Hoppert, kommt aus Thüringen und hat viele Jahre bei der DSR gearbeitet. Er war sozusagen ein Kollege von uns, denn unser Hotel gehört zur DSR-Unternehmensgruppe. Der letzte Gruß der Schiffssirene beim Auslaufen gehört immer dem Hotel NEPTUN – daran glaube ich ganz fest.

Warnemünder Winter-Impressionen…

8. Februar 2010 Allgemein, News, Warnemünde kommentieren?

von Familie Gregorzewski. Vielen Dank für Ihre Fotos.

Winter am Alten Strom

Winter am Alten Strom

 

NEPTUN-Kutter "Santa Maria"

NEPTUN-Kutter „Santa Maria“

 

Seite 23 von 26« Erste...10...2122232425...Letzte »