Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde

„Heiterkeit ist der Ursprung aller glücklichen Einfälle.“

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues

Lesen Sie die aktuelle Gästepost mit dem Spruch des Tages, dem aktuellen Wetter, Neptun aktuell, Aktuelles aus Gastronomie, Thalasso & SPA, Angebote...

Reservierung +49 381 777-7777

Warnemünder Kunstpfad

von 20. Juli 2016 News kommentieren?

Auf dem Kunstpfad durch Warnemünde

Warnemünder Kunstpfad

Das Meer – in grün und blau – inspiriert seit jeher viele Künstler. Anfang des 20. Jahrhunderts verliebte sich der norwegische Maler Edvard Munch in das aufstrebende Ostseebad. Er mietete ein altes Fischerhaus „Am Strom 68“, fand Ruhe und Erholung und malte das Bild „Badende Männer“, das wegen der Nacktheit der beiden Männer-Akte für einen Kunstskandal sorgte. Auch der Schriftsteller und Kabarettist Joachim Ringelnatz lebte als Matrose eine Zeit lang hier. In seinem Lieblingscafé in der Alexandrinenstraße trank er gern seinen Whiskey und schrieb die ersten Verse für seinen Gedichtband „Kuddel Daddeldu“.

Durch die engen Gassen liefen schon Hans Albers, Dietmar Schönherr sowie Hardy Krüger und drehten für die UFA. Der Kunstpfad ist eine ganz neue und sehr persönliche Entdeckungsreise. Man lernt die künstlerische Seite des romantischen Ostseebades kennen und wird zu den schönsten und versteckten Lieblingsplätzen der Künstler geführt. Die Wanderung durch den alten Ortskern mit seiner kunst- und architekturgeschichtlichen Bedeutung, kleine Galerien, und die Konversation mit Künstlern erlaubt einem einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.

Mit viel Liebe und Leidenschaft und noch mehr humorvollen Geschichten über Warnemünde und seine Künstler wird diese Wanderung eine ganz besondere!

Die Stationen auf unserem Kunstpfad:

  • das Munch-Haus „Am Strom 53“
  • das Lieblingscafé von Joachim Ringelnatz
  • die Drehorte der UFA-Stars
  • das Kurhaus, nach den Plänen von Stadtbaudirektor Berringer 1928 im Stil des Neuen Bauens
  • die ständigen und wechselnden Ausstellungen in den Galerien Tölle und Heider am Georginenplatz, Möller „Am Strom 68“ und Joost van Mar in der Alexandrinenstraße 52
  • das Atelier der Warnemünder Künstler Rando Geschewski und Theresa Fitz
  • das Künstler-Café „Dejabo“ in der Mühlenstraße

Wir bieten diese Wanderung exclusiv in einem Arrangement an. Alle genauen Arrangement Informationen finden Sie auf unserer Website. Bei Verlängerung Ihres Aufenthaltes bzw. auf dem Heimweg empfehlen wir Ihne die Kunsthalle Rostock am Schwanenteich . Der erste und einzige Neubau eines Kunstmuseums in der DDR und das größte Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst in Mecklenburg-Vorpommern mit ständigen und wechselnden Ausstellungen.

Wir sind sehr glücklich über die Entstehung des Kunstpfades und freuen uns sehr ihn mit unseren Gästen zu teilen.

Herzlichst, Katrin Buller

Merken

Merken

Merken

Conichi – Die Hotel App

von 6. Juli 2016 Entdecken, Hotel NEPTUN, Meer, News, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

Einchecken ohne Hotelrezeption. Das soll gehen? Ja und so funktioniert´s: Die „Conichi-App“ ist nicht nur für Technik-Freaks. Wir zeigen Ihnen, wie Sie damit ganz einfach die Hotelrezeption überspringen, immer die aktuellsten Informationen zu Ihrer Urlaubsplanung auf Ihr Smartphone bekommen und am Ende sogar Ihre Rechnung damit bezahlen. Aber nur, wenn Sie mögen.

Und so funktioniert die Conichi-App:

conichi2

klicken Sie hier

Sie als Hotelgast laden sich die iOS- oder Android-App „Conichi“ auf Ihr Smartphone und registrieren sich. Erstellen Sie sich Ihr eigenes Gästeprofil. Legen Sie fest, was wir als Hotel über Sie wissen dürfen. Allergien, Sonderwünsche, wie ein extra Kissen, Lebensmittelunverträglichkeiten? Lassen Sie es uns wissen. Mit Hilfe von Bluetooth und in unserem Hotel verteielten Beacons       (kleine Signalstationen) werden Sie erkannt und ihr Smartphone sendet Ihre Gästedaten an die Rezeption – Check-in erledigt. Sie bekommen Ihren Zimmerschlüssel und unterzeichnen Ihr bereits ausgefülltes Anmeldeformular. Bei Abreise können Sie ortsunabhängig mobil auschecken und alle Extraleistung per Smartphone begleichen. Die Rechnung bekommen Sie im Anschluss automatisch vom Hotel per Email.

Was sind Beacons? Beacons, das sind kleine Sende- und Empfangsmodule, kaum größer als eine Streichholzschachtel.  Sie sind im Hotel verteielt und erkennen Ihr Profil, wenn Sie das Hotel betreten. Zusammen mit der App bilden sie das Conichi-Prinzip. Wenn Ihr Bluetooth eingeschalten ist, wird ihr Gästeprofil  automatisch an uns übermittelt und aufgerufen. Zahlungen sowie Check-In und -Out laufen somit über die App, wenn Sie das wünschen. Viele Abläufe wie die Gästeregistrierung werden somit ungemein verkürzt und Sie können schneller in Ihren wohlverdienten Urlaub starten.

So registrieren Sie sich:

conichi

klicken Sie hier

Bisher befand sich die Startup App in einer Testphase, 50 Hotels und etwa 1.000 Hotelgäste in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen die Hard- und Softwarelösung derzeit. Seien Sie mit dabei und lassen Sie uns gemeinsam neue technische Schritte gehen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Der Neptunkalender 7700 km unterwegs…..

von 4. Juli 2016 Allgemein, Entdecken, Hotel NEPTUN, Meer, News, Urlaub, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

Es war eine tolle Zeit auf den Azoren für den Neptunkalender. Er hat viele neue Menschen kennengelernt. In einer Bar wurde er angesprochen,  ob er nicht Lust hätte, mit nach Miami zu kommen. Ein tolles Angebot und wurde natürlich in die Tat umgesetzt. Vor dem Abflug gab es ein neues Gesicht, wie versprochen für den Weltenbummler. Jetzt ist er wieder up to date und kann sich in der ganzen Welt sehen lassen. „Die junge Dame hat das toll gemacht mit dem Visum und nun bin ich schon da in Miami. Es ist recht windig und die Dame und ich halten uns beide schön fest-super gemacht.“ Miami hat ca 5,5 Millionen Einwohner und liegt am Atlantischen Ozean.  Wer hier spanisch kann, kommt oft weiter als mit Englisch. Die meisten Menschen sprechen nämlich  spanisch. Hier wohnt auch Enrique Iglesias (Popsänger).

Miami und Warnemünde sind sich sehr ähnlich. Beide Orte haben große  internatinale Kreuzfahrhäfen. In Warnemünde kommen uns jährlich ca 400 Tausend Gäste besuchen. In Miami sind es ca 4 Millionen. Es ist damit der größte Kreuzfahrhafen der Welt. Wir in Warnemünde haben den größten Kreuzfahrhafen Deutschlands. Also…..alles sehr ähnlich.

Der Neptunkalender plant ca 4 Wochen Beachurlaub in Miami ein. Danach wird er sicherlich etwas unruhrig und schaut sich nach einer neuen Reisebegleitung um.

Wo es wohl hingeht?

Sven Sörgel

20160205_18265720160205_182049

 

 

 

 

Merken

Sonnenblumen für Rostock

von 1. Juli 2016 News kommentieren?

IMG_4728

Rostock-Warnemünde, ist eine Stadt, die jünger und internationaler geworden ist.  In der Studenten, Gäste und Menschen aus aller Welt sich willkommen fühlen. Damit das auch so bleibt, tauchen wir am 2. Juli nicht nur in die blaue Ostsee, sondern in ein gelbes Blütenmeer und unterstützen die Aktion „Sonnenblumen für Rostock“. Denn wir sind ein lebendiges, kreatives und buntes Hotel im Ostseebad.

Doch was ist die Geschichte dahinter? Günther Uecker, einer der bedeutensden deutschen Künstler der Gegenwart, der in Mecklenburg Vorpommern geboren wurde, stellt in der Kunsthalle aus. Vom 03.07.- 11.09. 2016 zeigt er sein umfangreiches Werk mit dem Titel „Der geschundene Mensch“. Es entstand 1992/93 als unmittelbare Reaktion und Betroffenheit auf die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen. Dort gab es im sogenannten Sonnenblumenhaus Angriffe, auf die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber und auf ein Wohnheim für ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiter.

Mit der Aktion „Sonnenblumen für die Stadt“ soll ein positives Zeichen gesetzt werden. Die ganze Stadt soll am 2. Juli leuchtend gelb erstrahlen. Wir sind mit dabei und sehr stolz auf die Stadt Rostock-Warnemünde.

IMG_4722

Noch sind sie klein. Aber bald blühen die Sonnenblumen in voller Pracht vor dem Hotel.

Merken

Merken

Unser Grillfest für die erste Sportkurs-Staffel

von 13. Juni 2016 Bewegung!, Golf & Sport, Hotel NEPTUN, Kulinarisches, Meer, News kommentieren?

PicMonkey Collage

Im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements konnten sich seit Ende April unsere Mitarbeiter sportlich aktiv betätigen. Unsere Fitnesstrainer forderten uns in Walking Kursen, beim Auqafitness und unserem „Neptun Aktiv“ Kurs heraus. Ein großes Dankeschön an unser Hotel Neptun Trainerteam. Alle Sportler waren mit großem Engagement und Eifer dabei. Gemeinsam wurde hart trainiert und der Muskelkater mit Humor besiegt. Zum Abschluss der ersten Kurs-Staffel trafen sich alle Sportler an unserer Strandbar Düne 13 zu erfrischenden Getränken und einem kleinen Grillbüffet. Unser Dank gilt dem Küchenteam für die leckeren Salate und unserem „Grillmeister“. In Bewegung bleiben wir aber auch in den Sommermonaten bei Beachvolleyball und Stand up Paddling am Strand von Warnemünde. Wer möchte, kann sich aber auch schon auf die kommenden Mitarbeiter-Sport-Kurse im September freuen.

Ulrike Schah Sedi & Team BGM

Merken

Merken

Merken

Merken

Wir sind bereit für die Fußball – EM

von 10. Juni 2016 Bewegung!, Golf & Sport, Hotel NEPTUN, Meer, News, Vergnügen! kommentieren?

Es ist wieder soweit. Die deutsche Nationalmannschaft jagt den EM Titel und wir feuern sie tatkräftig an. Denn wer liebt es nicht? Dieser Moment, wenn alle zusammen ein Ziel verfolgen, dass Adrenalin in die Adern schießt und wir  alle nur eins wollen: den Sieg unserer Lieblingsmannschaft! Gemeinsam die Vorfreude genießen, mit Gleichgesinnten essen, Gemeinschaft erleben, Momente festhalten und zusammen mitfiebern und das am Besten im Hotel NEPTUN beim Public Viewing.  In unserem Bistro NEPTUN’s M. wird am 12. Juni um 19:30 angepfiffen mit  Ex-Fußballnationalspieler und Hansa-Legende Rainer Jarohs. Er und Moderator Andreas Dietz kommentieren das Spiel der deutschen Nationalmanschaft gegen die Ukraine. Kulinarisch „aufgewärmt“ wird sich mit unseren Steakhouse Pommes und dem Limette-Pfeffer-Dip. Das geggrillte Chicken oder Pesto Baguette verschönert uns die „Spielzeit“ und als I-Tüpfelchen freuen wir uns auf die „Verlängerung“ mit der Crème brûlée.

Wir drücken unserer Mannschaft fest die Daumen und wünschen Ihnen guten Appetit bei einem spannenden Spiel.

PicMonkey Collage

Seite 1 von 9912345...102030...Letzte »