Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde

„Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir nicht haben, sondern zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.“

Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph

Lesen Sie die aktuelle Gästepost mit dem Spruch des Tages, dem aktuellen Wetter, Neptun aktuell, Aktuelles aus Gastronomie, Thalasso & SPA, Angebote...

Reservierung +49 381 777-7777

Wir läuten die Strandsaison ein…

von 5. April 2012 News kommentieren?

Die DÜNE 13 ist ab heute geöffnet!

Pünktlich zum Osterfest und dem passenden Frühlingswetter öffnet unsere Strandbar DÜNE 13 für Sie. Freuen Sie sich direkt am Strand auf Lounge-Feeling und lassen Sie sich einladen zum Entspannen in der Sonne!

Ab heute wieder täglich ab 11 Uhr geöffnet!

dsc_7030

Manchmal vergeht die Zeit schneller als man denkt…

von 29. März 2012 Allgemein, Hotel NEPTUN kommentieren?

Der erste Eindruck prägt einen meist für all das, was da kommen mag. Bei -20°C und meterhohen Schneebergen war dieser erste Eindruck vom High-class-Skigebiet Kitzbühel eher frostig. Doch ich sollte mich täuschen…

berge

Aufgrund meiner Auszeichnung zum „Jahresbesten Auszubildenden der A-ROSA Häuser“ im Berufsfeld der Sport- und Fitnesskaufleute hatte ich die Chance, eine Praktikumswoche in einem AROSA-Resort meiner Wahl zu verbringen. Entschieden habe ich mich für das Grand SPA Resort Arosa Kitzbühel.

Der Fitnessleiter Torben Möller nahm sich sehr viel Zeit für mich, nahm mich unter anderem mit in Fitnesskurse und zeigte mir die Durchführung verschiedener Event-Saunaaufgüsse. Sehr inspirierend waren auch unsere Gespräche über verschiedene Aspekte des Fitnesstrainings und der Ernährungswissenschaft. Doch nicht nur Torben und der SPA-Manager Keven Prünster, sondern das gesamte SPA-Rosa-Team, nein, sogar das gesamte A-ROSA-Team nahmen mich mit ausgesprochen offenen Armen auf und bewiesen mir, dass man auch als „Nordlicht“ bei der Arbeit in Österreich sowie beim Après-Ski viel Spaß haben kann.

Ich lernte Unmengen neuer Dinge und Sichtweisen kennen und während Tag um Tag verstrich, wurde ich immer trauriger, dass dieses Praktikum auf eine so kurze Zeit beschränkt war.
Wenn ich ein Fazit ziehen müsste: „Ein Praktikum, wie man es sich nur wünschen kann, welches leider viel zu schnell vorbei ging!“

Ihr Axel Glodschei

Praktikum im A-ROSA Kitzbühel – Mein Erfahrungsbericht

von 27. März 2012 Allgemein kommentieren?

Mein Name ist Marcel Frenzel und ich absolviere eine Ausbildung zum Koch im Hotel NEPTUN. Mein Unternehmen gab mir die Möglichkeit, im Rahmen eines Azubi- Austauschprogrammes der Grand SPA A-ROSA Häuser, im Februar für 3 Wochen in das Grand SPA Resort A-ROSA Kitzbühel/ Österreich zu fahren.

Dort angekommen, ging es für mich um 14 Uhr gleich richtig los. Während der Zeit in Kitzbühel war ich im Gourmetrestaurant „Heimatliebe“ eingesetzt. Dieses österreichische Restaurant wird vom Kochshootingstar, Andreas Senn und seinem Team geführt. Herr Senn und sein Team wurde bereits mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

dsc01272

Meine Aufgaben in den 3 Wochen bestanden hauptsächlich in der Herstellung von Amuse Gueules und Aperitifs, im Vorbereiten des Mise en place und der Vorbereitung von Speisen im à la carte Restaurant, was mir sehr viel Spaß machte. Ich hatte immer das Gefühl, etwas Verantwortung zu tragen.

Am 26. Februar ging es dann für mich zurück nach Rostock. Ich fand das eigentlich ein bisschen schade, da ich mich gerade richtig eingelebt hatte und ich in Kitzbühel richtig viel Spaß hatte.

Ich finde das ganz toll, dass man durch das Unternehmen solche Möglichkeiten als Auszubildender eines Einsatzes in anderen Häusern erhält.
Spitzenköche hautnah erleben und von ihnen zu lernen, lässt meinen Ausbildungsberuf so interessant und vielfältig sein. Kein Tag ist wie der andere und ich kann andere Menschen mit meinen Kreationen verwöhnen und pure Lebensfreude bereiten, dadurch weiß ich, dass ich den richtigen Beruf gewählt habe.

Ihr Marcel Frenzel

Die Ostsee schnell erklärt: 3 Fragen von unseren Hotelgästen

von 26. März 2012 Allgemein, Meer 8 Kommentare

Wie viel Salz ist insgesamt in den Meeren enthalten?
Die Ozeane enthalten insgesamt etwa 1.350.000.000 km³ Wasser. Bei einem Salzgehalt von 35g/kg entspricht das knapp 50.000.000.000.000.000.000 kg Salz.

Wie sind die Salze ins Meer gelangt?
Durch herauslösen aus dem Gestein am Meeresboden, in Flüssen und Seen  während der letzten 4500 Millionen Jahre.

Wie viel Salz ist in einem Liter Meerwasser?
Meerwasser enthält im Durchschnitt 3,5 % Salz. Das heißt aus einem Liter Meerwasser kann man 33,3 Gramm Salz gewinnen. Das entspricht ca. 3 Esslöffel Meersalz.

Alle Gäste waren zufrieden mit den Antworten…

strandbild_n

Hotel NEPTUN ist zum fünften Mal in Folge Top-Ausbildungsbetrieb des Jahres

von 23. März 2012 Hotel NEPTUN, News, Presse kommentieren?

Am 21. März 2012 zeichneten der Staatssekretär für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Stephan Rudolph, und der Präsident der IHK zu Rostock, Wolfgang Hering, das Warnemünder Hotel NEPTUN mit dem Titel „TOP Ausbildungsbetrieb 2011“ aus. Damit erhielt das Hotel NEPTUN bereits zum fünften Mal in Folge diese namhafte Auszeichnung.

„Wir sind besonders stolz, durch die Auszeichnung „TOP-Ausbildungsbetrieb“ berufssuchenden jungen Leuten aufzeigen zu können, dass in der Hotellerie qualitativ hochwertig ausgebildet wird“, sagt Personalchefin Daniela Becker und freut sich: „So sind wir als Vorzeige-Ausbildungs-Unternehmen ein weiteres Aushängeschild und zum Ausbildungs-Vorzeigeunternehmen in Zeiten von Azubimangel avanciert“.

Top-Ausbildungsbetrieb-2011
v.l.n.r. Andrea Waldmann, Auszubildende zur Hotelfachfachfrau, Kevin Oeser, Auszubildender zum Koch, Personalleiterin Daniela Becker und Martin Pett, Auszubildender zum Sport- und Fitnesskaufmann, vor dem Hotel NEPTUN in Warnemünde.

Mit dem jährlich verliehenen Preis „TOP-Ausbildungsbetrieb“ werden besondere Qualität und Initiativen für Auszubildende sowie Kontinuität und Kreativität in der beruflichen Ausbildung geehrt. Die IHK zu Rostock will mit diesem Preis berufsinteressierten Schulabgängern auch eine Orientierung über die Möglichkeiten in ihrem Heimatland bieten. Derzeit pendeln über 4.000 Auszubildende zwischen ihrem Ausbildungsplatz und Heimatort in Mecklenburg-Vorpommern.

„Wir bilden unsere angehenden Kollegen nicht nur auf fachlich höchstem Niveau aus, sondern entwickeln auch ihre persönliche und soziale Kompetenz. So machen wir junge Leute fit für den Berufsalltag“, führt die Personalchefin an und ergänzt: „Die Bewerbungsphase für dieses Jahr ist bereits in vollem Gange. Wer Interesse hat, in einer der vielseitigsten Branchen der Berufswelt zu arbeiten, ist jederzeit herzlich willkommen.“

Seit 41 Jahren Hotel NEPTUN wurden 2.201 junge Leute zu Köchen, Hotel- und Restaurantfachleuten, Konditoren, Sport- und Fitnesskaufleuten, Fachkräften im Gastgewerbe, Veranstaltungskaufleuten sowie Diplom-Betriebswirten ausgebildet. Aktuell sind 67 Auszubildende im Hotel NEPTUN beschäftigt.

Kunsthalle in Rostock zeigt mit Hirnströmen gemalte Bilder

von 19. März 2012 Entdecken, News kommentieren?

Die Kunsthalle Rostock zeigt gemeinsam mit dem ARS ELECTRONICA Center in Linz, das interaktive Ausstellungs- und Performanceprojekt „Pingo Ergo Sum – Das Bild fällt aus dem Hirn“, bei dem der Künstler Adi Hösle seine Werke nicht mit der Geschicklichkeit seiner Hände, sondern allein durch die Aktivität seiner Hirnströme schafft. Statt Pinsel und Palette greift der Maler zum EEG-Messgerät und einem brain computing interface (BCI) – auf diese Weise entstehen virtuelle Gemälde, die „Brain Paintings“.

pingo-ergo-sum1

Das „Brain Computing Interface (BCI)“ ist dabei die direkte Verbindung zwischen dem Gehirn und einem elektronischen Gerät. Mittels seiner Hirnströme steuert der Mensch über ein EEG und ein Interface beispielsweise den Cursor eines Computers, er kann schreiben, malen, bildhauern oder musizieren. Ursprünglich als Kommunikationsmöglichkeit für Patienten im Stadium kompletter Immobilität (Locked-In) konzipiert, hat der Künstler Adi Hoesle diese Technologie für die Kunst adaptiert, sie einer kreativen Nutzung überführt.

Das interaktive Ausstellungs- und Performanceprojekt „Pingo Ergo Sum – Das Bild fällt aus dem Hirn“ ist in der Kunsthalle in Rostock bis zum 28. Mai zu sehen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.kunsthallerostock.de.

Seite 40 von 105« Erste...102030...3839404142...506070...Letzte »