Hotel NEPTUN am Strand in Warnemünde
Reservierung +49 381 777-7777

Artikel-Schlagworte: „Rezept“

Hotel NEPTUN’s Liebling – unsere legendäre Honig-Senf-Sauce

25. April 2017 Entdecken, Hotel NEPTUN, Kulinarisches, Meer, News kommentieren?

Oft werden wir nach unseren hauseigenen Rezepten gefragt, diese sind natürlich streng geheim. Aber ab und an werden unsere Meisterköche doch weich und lassen uns einen kurzen Blick in das Hotel NEPTUN-Rezeptbuch werfen. In den letzten Monaten, hat es vorallem unsere Honig-Senf-Sauce vielen Gästen angetan. Passend zum fangfrischen Dorsch servieren wir Sie. Unser Küchenchef Herr Sellmann wünscht Ihnen viel Freude beim Nachkochen. Ihrer Kreativität beim Kochen sind keine Grenzen gesetzt.. lassen Sie es sich schmecken.

Zutaten

  • 100g Butter
  • 100g Senf
  • 100g Zucker

Die Butter in einer hohen Pfanne schmelzen lassen. Den Zucker dazugeben und leicht karamellisieren lassen. Rühren Sie nun den Senf ein und lassen Sie die Soße kurz aufkochen. Durch den karamallisierten Zucker schmeckt die Soße nach Honig. Dazu passt hervorragend ein Dorschfilet und Salzkartoffeln.

Wir wünschen gutes Gelingen.

IMG_1626

 

Oster-Muffins

31. März 2017 Hotel NEPTUN, Kulinarisches, Meer, News, Vom Leben kommentieren?

Zum Osterfest darf nach herzenslust geschlemmt werden.  Ob das klassische Osterlamm, der Hefezopf oder Osterkranz – die süßen Verführungen schmecken einfach nach Frühling und gehören zum Osterfest. Passend dazu hat sich unsere Chef Patissier Anita Töllner wieder für Sie Gedanken gemacht.  In ihrer Osterbäckerei gesellen sich zu den Klassikern, himmlische Oster-Muffins und sorgen für süße Feiertage. Die Backwerke lassen sich hübsch verzieren und erfreuen somit auch das Auge. Probieren Sie sich als Bäcker zu Ostern. Umso größer ist dann die Freude, wenn Sie mit den wunderschönen Kleinigkeiten Ihr Oster-Büfett verschönern können.  Das passende Rezept finden Sie nun hier:

Zutaten:

  • Eier 6
  • Öl 300g
  • Puderzucker 260g
  • Mehl 130g
  • Speisestärke 130g
  • Backpulver 20g
  • 1/2 Vanille-Schote
  • Bio Zitrone

Topping

  • 125 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Marshmallows für die Hasenohren
  • Bunte Perlen

Puderzucker, Mehl, Speisestärke und das Backpulver in eine Schüssel geben und verrühren. Öl und Eier dazugeben und mixen bis eine cremige Masse entsteht. Den Abrieb einer halben Bio Zitrone und den Inhalt einer halben Vanille Schote dazugeben und verrühren.

Die Muffinformen ca. 2/3 hoch befüllen und dann bei 190°C ca. 18 min backen. Abkühlen lassen.

Für das Topping die zimmerwarme Butter und den Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Den Puderzucker nach und nach hinzufügen, bis die Creme die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Das Topping kann nun nach Geschmack mit weiteren Zutaten, z. B. Fruchtpürees oder Konfitüre, verfeinert werden. Danach durch eine Spritzpülle auf die abgekühlten Muffins geben. Die Marshmallows längs mit einer Schere in 3-4 Streifen schneiden. Die klebrige Seite in die bunten Perlen drücken. Die fertigen Hasenohren auf das Topping setzen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Nachbacken.

Ihre Anita Töllner

Backen zu Ostern

Oster-Muffins

 

 

Merken

Merken

Merken

Kleine Cocktail Schule

2. März 2017 Geschenke, Hotel NEPTUN, Kulinarisches, Meer, News, Vergnügen!, Vom Leben kommentieren?

Die Barkultur ist einer der aufregendsten Teilbereiche der Gastronomie. Wir entführen Sie in die wunderbare Welt der Cocktails und nehmen Sie mit in unsere Rubrik NEPTUN’s Liebling des Monats. Der Weg zum Meister-Bartender ist lang und führt nur über jahrelange Erfahrung hinter den Tresen. Für einen schönen Cocktailabend mit Freunden benötigen Sie jedoch nur das Basis-Equipment, die richtigen Zutaten und ein wenig „Angeberwissen“.

Heute, passend zum Frühlingsmonat März „the grashopper“.

Sie benötigen:

  • 4 cl Pfefferminz Likör
  • 4 cl weißer Kakao Likör
  • 2 cl Sahne

Alle Zutaten in einen mit Eiswürfeln gefüllten Cocktail-Shaker geben, für einige Sekunden stark schütteln und in ein gekühltes Cocktailglas abseihen. Fertig. Und der süße Frühling kann kommen.

Unsere kleine Cocktail – Schule – Hotel NEPTUN

Tag des Schokoladenkuchens

27. Januar 2017 Allgemein, Geschenke, Hotel NEPTUN, Kulinarisches, Meer, News, Vom Leben kommentieren?

Der Tag des Schokoladenkuchens findet jedes Jahr am 27. Januar statt.  An diesem Tag wird der Schokoladenkuchen gefeiert und wir feiern mit. Obwohl es keine allgemeingültige Definition eines solchen Kuchens gibt, ist damit meist ein Kuchen gemeint, der Kakaoprodukte enthält. Nicht nur selber schlemmen, auch besagt die Tradition, das der leckerer Schokoladenkuchen an diesem köstlichen Feiertag an Freunde, Bekannte und Kollegen verschenkt werden kann. Unser Konditor-Team um Chef Patissier Anita Töllner, hat unser hauseigenes Schokoladenkuchen-Rezept aufgeschrieben, das noch aus DDR Zeiten stammt.  Machen Sie Ihren Liebsten eine Freude… wir wünschen gutes Gelingen.

Schokoladenkuchen DDR Rezept

  • 125g Butter
  • 125g Margarine Sonja
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • Vanillezucker, Prise Salz
  • 140g Mehl
  • 120g Puddingpulver
  • 40g Kakao
  • 5g Backpulver
  • eine Handvoll Schokosplitter
  • Kuvertüre

Die weiche Butter (Zimmertemperatur) wird mit dem Zucker und dem Vanillezucker und dem Salz schaumig gerührt. Anschließend werden die Eier nach und nach untergeschlagen. Die restlichen Zutaten (außer die Kuvertüre) werden gesiebt und mit der Masse vermengt. Die Gugelhupf -Form wird mit weicher Butter gefettet und mit Mehl oder Paniermehl bestäubt. Geben Sie den Teig in die Form und lassen Sie den Kuchen bei 180°C etwa 45 min. backen. Wenn an dem Holzspieß kein Teig mehr kleben bleibt, ist der Schokoladenkuchen fertig gebacken. Geben Sie die Kuvertüre in einen kleinen Topf und stellen Sie diesen in ein Wasserbad in einen größeren Topf. Bei geringer Hitze die Schokoladen schmelzen lassen. Den Kuchen auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen. Nun wird er mit flüssiger Schokoladenkuchenglasur überzogen.

Viel Freude beim Schlemmen wünscht

Anita Töllner
Chef Patissier

Schokoladenkuchen-Collage

Merken

Merken

Merken

Merken

Rezeptidee zum Valentinstag

11. Februar 2016 News kommentieren?

rote Beete-Pesto

Valentinstags-Special-rote-Beet Pesto

Der Valentinstag ist der Tag, an dem man seine Liebsten besonders verwöhnen möchte. Ganz nach dem Motto: „Weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab?“.  Neben den beliebten Geschenken wie Restaurantbesuche, Hotelübernachtungen und  Wellnessanwendungen setzen auch viele auf die Variante, einfach mal zu Hause kochen. Mit Liebe soll es was zu tun haben,  also zum Beispiel als Vorspeise eine Tomatensuppe und zum Dessert Erdbeeren mit Schokolade. Aber was nur als Hauptgericht anbieten? Ohne, dass man stundenlang in der Küche stehen muss? Wir haben den passenden Tipp:  Rote Liebespasta! Und so gehts:

Zutaten:
2 große Knollen rote Beete
2 Knoblauchzehen
Pinienkerne
1 kleines Glas Sahne-Meerrettich
gutes Olivenöl
Meersalz, Pfeffer, Lorbeerblatt
400g Nudeln
Parmesan

Um das Pesto zu erstellen, wird die Rote Beete 20 Minuten in Salzwasser mit einem Lorbeerblatt gekocht. Knoblauch schälen und klein hacken, Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten, bis diese goldbraun werden.
Danach die rote Beete abgießen und unter kaltem Wasser wie eine Kartoffel pellen. (Gegen rote Finger am Besten Einweg-Handschuhe nutzen)
Rote Bete, Knoblauch und die gerösteten Pinienkerne fein pürieren. Dabei so viel Olivenöl langsam einfließen lassen, bis die Masse eine cremige Konsistenz bekommt.
1 gehäuften TL Meerrettich unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nudeln kochen, vor dem Abgießen eine kleine Kelle des Kochwassers auffangen. Das Pesto und das aufgefangene Wasser mit der Pasta vermischen. Parmesan drüber, fertig.

Wir wünschen gutes Gelingen und einen schönen Valentins-Abend!

Rezept des Monats – Hirschgulasch

5. Oktober 2010 Kulinarisches, News kommentieren?

Unser Chefkoch Michael Sellmann empfiehlt diesen Monat:

Hirschgulasch mit frischen Pfifferlingen

Zutaten für 4 Personen:

–    0,8 kg Hirschfleisch aus der Keule gewürfelt
–    0,05 l Walnussöl
–    0,4 kg Zwiebeln gewürfelt
–    0,04 kg Tomatenmark
–    0,3 l Wildfond
–    0,2 l Rotwein
–    0,04 l Gin
–    ¼ Bund Rosmarin
–    Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer
–    0,05 kg Creme fraiche
–    0,3 kg Pfifferlinge

Das Hirschfleisch in dem Walnussöl anbraten, Tomatenmark und die Hälfte der Zwiebeln hinzugeben, mit anrösten, mit Rotwein und Gin ablöschen sowie Wildfond und Kräuter dazugeben. Ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Die Pfifferlinge mit den restlichen Zwiebeln in etwas Walnussöl anschwenken und mit  Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn das Fleisch gar ist, Creme fraiche hinzugeben und mit Salz und Pfeffer nachschmecken. Die Pfifferlinge auf dem Wildgulasch anrichten. Als Beilage zum Hirschgulasch empfehlen wir Semmelknödel.

Lassen Sie es sich schmecken!

Michael Sellmann

Michael Sellmann